.

Für Rot-Weiß-Rot

.Für Schwarz-Rot-Gold

Für Bayern……..

Für die Zukunft unserer Kinder

..

Gegen linke Gehirnwäsche und Umerziehung

.

Gegen eine EUdssr!

.
Gegen eine Islamisierung Europas!

.

Ob es den linken Zeitgeistern in den diversen Parteien, Medien und in den unzähligen, geförderten Gutmensch-Vereinen schmeckt oder nicht, eine (noch) überwältigende Mehrheit der Bevölkerung vertritt unsere oben angeführten Appelle. Wer dies nicht glaubt, sollte einmal sein Ohr einem Stammtisch zwischen Wien und Bregenz schenken, oder soll all die hierzulande bekannten Foren und Kommentarbereiche durchlesen – die öffentliche Meinung ist bekanntlich nicht die veröffentlichte!

Trotzdem setzen die Linken ihren Kurs unbeirrt und noch teilweise erfolgreich fort: kein Ende der Masseneinwanderung in Sicht, beinah alle Entscheidungen rund um den Asyl-Bereich fallen zu Gunsten der Asylanten aus, nach wie vor wird Toleranz einseitig in der Bevölkerung eingefordert, Multikulti-Kritiker werden mit ihrer  stärksten Waffe, der Nazikeule, bekämpft.
Rechts-konservative Forderungen nach mehr nationalen Mitbestimmungen und Rechten rund um den EUdssr- bzw. Euro-Wahnsinn werden ignoriert und als billiger Populismus abgekanzelt.  Statt “Hoch die internationale Solidarität”, bleiben Sozialisten, Gewerkschaften und Linke in unseren Breiten stumm und stecken  ihre Köpfe in den Sand, obwohl jeder 2. junge Spanier, Grieche,… keine Chance mehr auf Arbeit bekommt. Nicht nur billig, sondern schäbigen Populismus nennen wir die einzigen Lebenszeichen der Linken mit ihren Forderungen nach neuen Steuern (Reichen- bzw. Finanztransaktion Steuern) in Zeiten, wo beinahe vierteljährlich eine Gebührenerhöhung die andere ablöst – siehe rot-grünes Wien.

Zurzeit läuft in Österreich eine breit angelegte Werbekampagne (von den üblichen Gutmensch-Adabeis) mit dem Titel “Mut statt Wut-Bürger”! Dieser Slogan bringt es auf den Punkt – Mut für einem politischen Wandel oder Wechsel. Zum Beispiel zeigen sämtliche Onlineumfragen, dass eine Mehrheit den ESM-Vertrag strikt ablehnt, und trotzdem fehlt scheinbar dieser Mehrheit (den Wutbürgern) der Mut, die  Politiker, die diesen EUdssr-Knebelvertrag zu verantworten haben, an der Wahlurne abzustrafen.
An Aufklärung und Informationen fehlt es im Jahr 2012 bestimmt nicht – jeder einzelne Bürger wird vielleicht eines Tages seine Mutlosigkeit gegenüber seiner eigenen Kinder erklären müssen.

Unsere oben angeführten Appelle sind nur Schlagwörter – mit einem “Gefällt mir-Klick” oder “teilen” werden diese Werte nicht verteidigt und Missstände nicht bekämpft. Kein Blog, keine Facebook-Gruppe, ja selbst politische Parteien werden allein mit dem Aufzeigen politischer Missstände und Fehlentwicklungen, aus unserer Sicht, nicht stoppen können, wenn zuvor die Mehrheitsbevölkerung nicht mehr gewillt und bereit ist, unsere heimatbewussten, demokratisch-freiheitlichen Werte zu leben.
Wer den Nikolaus und das Kruzifix aus den Kindergärten verbannt und Weihnachten zu einem multikulturellen Jahresendfest verkommen lässt, der fördert den Werteverfall unseres Kulturkreises. Statt an den Schulen islamische Werte zu unterrichten und künftige Generationen über die angeblichen “Schönheiten” des islamischen Kulturkreises zu begeistern*, müssen Kinder zuerst einmal die Werte unserer Kultur vermittelt werden. Nur Menschen, die sich der Werte unseres westlichen Kulturkreises bewusst sind, können diesen verteidigen. (Udo Ulfkotte – aus SOS  Abendland)

* Ein aktuelles Beispiel dazu aus Deutschland: Für Muslime gibt es kein Kreuz auf der Zugspitze

.
++++++++++++++++++++

.


.

Heimat, Heimat, liabes schenes Land.

Wir stehn zu dir, wei ma Heimatsoehne san.

Wia a Adler der ganz hoch oben

und nur in Freiheit kommt zur Ruah

kehrn wir der ewigen Heimat zua.

.

Von der Erdn samma kumman

und so miass ma irgendwann, wenns an der Zeit is,

wieda dort hin gehn.

Jeder Mensch hot im Leben seine Wurzeln und drum

bleibt die Heimat tiaf in uns immer bestehn.

+++++++++++++++++++++++

Der obige Beitrag wurde von SOS-Österreich übernommen und von uns nach-bearbeitet……das heisst angepasst, für beide Völker gültig.

Doch alles was erwähnt wird entspricht den Fakten, den Realitäten.

Besonders die schon unfassbare, ja an Wahnsinn grenzende Gleichgültigkeit der Bevölkerungen……….

Den einzigen denen es gut geht, sind die, die nicht zur „EU“ gehören, unabhängig vom Euro.

Denn nur eine kulturelle Freiheit in einem eigenen Land, souverän und Werte-beständig, kann eine lebenswerte Existenz vermitteln……….

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
7 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Husar
Husar
14/08/2012 21:36

Eben lief auf Duna TV eine Sendung, bei der demonstriert wurde, wie heute auf vielen ungarischen Schulen nicht nur die lateinische Schreibweise gelehrt wird, sondern auch die altungarische Rovas Iras schreibweise. Rovas Iras ist eine Runenschrift, die sich nur unwesentlich von der germanischen Runenschrift unterscheidet. Schlagen wir doch mal vor, in deutschen Schulen auch freiwillig die germanische Runenschrift als Lernstoff anzubieten, das Echo der Gutmenschen möchte ich hören. Zurück zu den Wurzeln ist das Motto, nicht Multi-Kulti, das war mal und ist grandios gescheitert.

deutschelobby
14/08/2012 22:18
Reply to  Husar

Husar,

Deine Worte in Ohren von Odin! Oder Gott, egal, Hauptsache er hilft!!!

Mein Vater hat mir letztes Wochenende beim gemütlichen Hoigarte (kleine Feier) wieder von Ungarn erzählt.
Er war als 14-jähriger 1944 dort auf einem Pferde-Hof. Es war während der Kinderlandverschickung und Ungarn
war der Freund von Deutschland.
Er schwärmt jetzt noch von den endlosen Weiten, der Puszta und seiner ersten Liebe, einem ungarischen Mädchen.

Wollen wir alle hoffen, dass wir diesem verfluchten linken Zeitgeist und der noch schlimmeren „EU“ entkommen und wieder
eine national-konservative Zukunft für alle Länder haben.

Tristan

Husar
Husar
15/08/2012 22:04
Reply to  deutschelobby

Lieber Tristan,
für Ungarn ist mir nicht bange, aber für Deutschland. Man hat Deutschland schon nach dem ersten Weltkrieg sturmreif schießen wollen, aber ist an der nationalen Front gescheitert. Heute versucht man es diffiziler, man unterwandert systematisch jede patriotische Regung um ja zum gewünschten Ergebnis zu kommen, der politischen und wirtschaftlichen bedeutungslosigkeit Deutschlands zum Erfolg zu verhelfen. Die Schande ist, das deutsche Politiker aller Bundestagsparteien als Handlanger dienen. Nur als Zahlmeister ist Deutschland gern gesehen, die Steuerzahler müssen es richten.

Husar
Husar
13/08/2012 21:19

Ich glaube, das Hauptproblem in Deutschland und Österreich ist die fehlende politische Akzeptanz des Anderen. Es stehen sich zwei Blöcke unversöhnlich gegenüber und es gibt keine Brücke, das wird gezielt und gewollt immer mehr angeheizt, Provokateure findet man immer. Ich bin allen Menschen verbunden, die der eigenen Heimat verpflichtet sind, in Süd und Nordtirol, in Ungarn, wo Heimatliebe und Volkstum beispielhaft gepflegt werden. Was wir brauchen ist kein neuer starker Mann, sondern eine neue politische Kultur, eine Kultur die nicht von Korruption und Volksverrat geprägt ist, sondern Politiker die dem Amtseid folgen und Schaden von dem eigenen Volk abwenden und… Weiterlesen »

Cajus Pupus
Cajus Pupus
13/08/2012 21:32
Reply to  Husar

Hallo Husar,

soweit hast Du Recht. Doch was wir als aller erstes brauchen sind Bürger, die zu ihrer Heimat stehen und nicht immer wieder die selben korrupten, verschleimten, arschkriechenden, gefährlichen Gangster als Politiker wählen!

Cajus Pupus
Cajus Pupus
13/08/2012 20:53

Diese folgende Hymne gilt für Niederösterreich, aber man kann sie auch auf alle patriotischen Länder anwenden: O Heimat, dich zu lieben, getreu in Glück und Not. Im Herzen steht´s geschrieben als innerstes Gebot. Wir singen deine Weisen, die dir an Schönheit gleich, und wollen hoch dich preisen, mein Niederösterreich. Im Rauschen deiner Wälder, in deiner Berge Glanz, im Wogen deiner Felder gehören wir dir ganz. Im Dröhnen der Maschinen, im Arbeitsfleiß zugleich, wir müh‘n uns, dir zu dienen, mein Niederösterreich. Getreu dem Geist der Ahnen, wir schaffen uns das Brot und halten hoch die Fahnen blau-gold und rot-weiß-rot. Wenn sie… Weiterlesen »

Ralph Pape
13/08/2012 19:52

Habt ihr in Braunau nicht jemanden,der die Zügel in die Hand nimmt?
Wenn das nämlich in unseren Ländern so weitergeht,ist ein Aufstand und damit verbundene Eleminierung oben genannter Gestalten garantiert.
„Der Krug geht solange zum Brunnen,bis er bricht“.

Translate »