Johann Gärtner: Wie groß wird die Haftungssumme für Deutschland sein

„Deutschland muß mit der gigantisch unvorstellbaren Summe von 3,7 Billionen Euro, das sind Dreitausendsiebenhundert Milliarden, in Haftung treten“

der geschäftsführende, stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei Die Republikaner zitiert aus einem Interview der italienischen Zeitung Corriere della Sera zur Schuldenhaftung von Griechenland, Spanien, Portugal, Italien usw. 

Bei der Deutschen Bank würde man wohl sagen: „Der Versailler Vertrag waren Peanuts  gegen die Haftung aus dem ESM Vertrag“, so Gärtner.

Bei der Deutschen Bank würde man wohl sagen: „Der Versailler Vertrag waren Peanuts  gegen die Haftung aus dem ESM Vertrag“, so Gärtner.

Gärtner warnt vor einer Ratifizierung. Sollte es dazu kommen und die Karlsruher Richter diesen selbstzerstörenden Wahnsinn nicht noch stoppen, ist das die Vernichtung aller Deutschen Kapitalanlagen, Renten, Versicherungen, Immobilienwerte usw. und damit  würde jegliche Zukunft für Land und Leute über Jahre zerstört. 

Der Rechtsprofessor und Mitkläger gegen den ESM Vertrag Markus Kerber zeigt drastisch auf:  die 3,700 Milliarden Euro entsprechen 150 % der Deutschen Bruttoinlandskosten. „Wir haben die Richter darauf hingewiesen, dies zu berücksichtigen“, sagte Professor Kerber in dem Zeitungsinterview. 

Die 3,7 Billionen Euro an Haftungen setzen sich aus den Beiträgen Deutschlands zu bisherigen Hilfspaketen und den hochgerechneten Kosten weiterer Rettungsmaßnahmen zusammen. Den Tatsachen-Analysen zufolge sind das die Kosten, die Deutschland entstehen, wenn auch – und davon ist auszugehen –Spanien, Italien und Frankreich unter den Rettungsschirm der EU genommen werden.

V.i.S.d.P.: Die Republikaner, Landesgeschäftsstelle Bayedrn

 

Die REPUBLIKANER

Landesverband Bayern

Peterhofstraße 15, 86438 Kissing

Tel. 08233 / 84 92 30

Fax 08233 / 84 92 98

Email-Adresse:

 bayern@rep.de

www.rep-bayern.de

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Bendolf Junker
Bendolf Junker
18/08/2012 16:27

Die Bürger der Bundesrepublik zahlen doch bereits für den Rettungsunsinn in der Währungsunion. Sie bekommen für ihr Erspartes kaum noch Zinsen und die Inflation des Euro sperrt ihr dreckiges Maul auf. Kapitalbildung für`s Alter ist ja kaum noch möglich. Merkel will die allmähliche Enteignung der hiesigen Menschen, aber so, dass diese es nicht merken. Es geht ihr nur um den Machterhalt und nicht um die Lösung der Probleme. Sie verspricht alles und hält nichts. Dafür hat sie in Moskau studiert und in der DDR sich als kommunistische Agitatorin einen Namen gemacht. Sie kann nicht so einfach aus ihrer Schlangenhaut herauskriechen.

Cajus Pupus
Cajus Pupus
17/08/2012 23:36

»Den Tatsachen-Analysen zufolge sind das die Kosten, die Deutschland entstehen, wenn auch – und davon ist auszugehen -Spanien, Italien und Frankreich unter den Rettungsschirm der EU genommen werden.«

Wenn nun alle unter dem Rettungsschirm versammelt sind, muss Deutschland, sofern es bis dahin noch besteht, ebenfalls unter den Rettungsschirm! Nur das Problem wird sein, bevor Deutschland in den Genuss des Rettungsschirmes kommt, wird der Schirm ganz einfach zugeklappt! Und wir stehen im Regen!

Somit wurde das erreicht, weshalb Churchill uns in den 2. Weltkrieg gezwungen hat!

Deutschland hat fertig! Wie Flasche leer!

Translate »