Diese und weitere, weitaus deutlichere Zitate wurden schon vor Jahrhunderten von hochgelehrten Persönlichkeiten, u.a. Schopenhauer, Goethe u.v.a mit voller Verachtung dem Islam gegenüber ausgesprochen.

zu finden ausführlich unter

http://deutschelobby.com/2011/08/23/vernichtende-kritik-der-islam-im-urteil-historischer-denker/

http://deutschelobby.com/2012/02/23/doch-das-ein-kamelhandler-in-seinem-nest-aufruhr-entfacht/

http://deutschelobby.com/2012/02/24/zitat-arthur-schopenhauer-uber-islam/

http://deutschelobby.com/2012/05/18/zusammenstellung-islamkritischer-zitate/

Das Ganze passt zu eigenen Erlebnissen.

Nun wohnen wir ja in einem schönen Urlaubsland. Leute von aller Welt kommen hierhin.

Bisher wurden wir von Türken verschont. Nun sah unser Mitarbeiter Toni eines Tages aus dem Fenster und erspähte eine völlig in Lumpen gekleidete Frau mit Kopftuch tief im Gesicht.

Toni, wir wir alle, sind sehr vorsichtig. Also beobachteten mehrere von uns die Szene.

Die Frau entpuppte sich nicht als arme Person, sondern als türkische Muslima. Sekunden später tauchte schon ihr Mann auf. Der Mann war „normal“ gekleidet und wir konnten erkennen, dass er höchstens Anfang 20 war. Seine drollige Lumpen-Puppi war kaum zu schätzen. Er nahm seine Digitalkamera und fotografierte was das Zeug hält.

Wir kennen natürlich Personen die Fotos machen. Ganz normal. Doch diese Wesen waren was äußerst auffälliges. Er turnte wie ein unter Drogen stehender Affe um sie herum und machte den Macho. Sie stellte sich vor fremden Türen für Fotos. Ohne zu fragen öffneten sie Gartentüren, traten ein und missachteten Privateigentum. Fotografierten alles. Namen sich an Früchten von den Bäumen und traten nach einer Katze.

Laut türkisch grölend kam er dann bei uns vorbei………wir hatten alles gefilmt.

Mit 10 Mann hielten wir sie fest und riefen die Polizei. Informierten die Nachbarn.

Diese erstatteten Anzeige wegen Hausfriedensbruch und wir erstatteten Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Der Türke tobte wie ein Wilder und versprach, mit seinen Leuten zurückzukommen und alle kaputt-zumachen. Seine Frau trat wie eine Verrückte nach den Polizisten und schrie hysterisch. Als dann ein Kind aus unserer Nachbarschaft, durch die Schreie angelockt, nach vorne kam, trat die Muslima wütend nach dem Kind und schrie: „Scheissdeutsche, Scheissdeutsche Kinder, wir machen euch alle kaputt.

Als sie  Kind trat, kam die Mutter nach vorne und knallte der Vogelscheuche eine herunter, das sie blank auf dem Boden lag. Ihr Alter versuchte sich auf die deutsche Frau zu stürzen. Darauf hin bekam er von uns kräftig was aufs Maul.

Die Polizei nahm die beiden mit. Die Pension in der sie wohnten, schmiss sie hochkarätig raus.

Mach drei Tagen tauchten sechs Autos auf. Die Kennzeichen kamen aus München und alle hatten türkische Symbole irgendwo am Auto. Nun fällt so eine Kolonne auf. Wir erhielten sofort Anrufe aus dem Tal.

Innerhalb von weiteren 5 Minuten war unsere eigene Dorf-Feuerwehr alarmiert, die Bauern kamen von den Wiesen und die Nachbarn aus ihren Häusern.

Wir hielten uns kreisförmig verteilt von der Stelle entfernt, wo sich der Vorfall ereignete

Die Türken stiegen aus. Einige hatten Holzlatten, Baseballschlager in der Hand.

Es waren 30 Männer. Einer häßlicher als der andere.

Sie standen inmitten der kleinen Strasse und wollten nun zu dem Haus, das Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet hatte, wahrscheinlich nur der Anfang ihres Rachefeldzuges.

Doch dazu kam es nicht.

Wir tauchten auf. 80 Männer und Frauen. Wir warteten nicht. Sondern stürzten auf sie drauf. Die Türken, feige wie Karnickel, versuchten zu ihren Autos zu gelangen.

Doch da waren bereits Traktoren zugange. Fein säuberlich wurden die Karren verschönert.

Nach 10 Minuten zogen wir uns zurück und die stinkende Moslembande kroch in ihre Autos und raste davon.

Wir sahen sie nie wieder. Es geschah vor drei Jahren.

Fazit:

nicht lange warten, drauf, einig sein und zuschlagen, bevor der Feind es so richtig begreift.

Denn die Türken sind gewohnt, das, wenn sie in Gruppen auftauchen, alle vor ihnen kriechen und weg-rennen.

Nun, bei uns krochen sie am Ende und rasten quietschend davon…………

Sich wehren bringt Ehren.

Ohne Mut ist das Leben nicht lebenswert sondern erbärmlich.

Deshalb einigt euch, scheisst auf Linke und Grüne Motzer und wehrt euch.

Lasst euch nichts gefallen. Vertraut nicht den Behörden oder Gerichten.

Nehmt eure Verteidigung selber in die Hand.

Nicht selten ist auch hier Angriff die beste Verteidigung.

Es geht um den Schutz unserer Kinder,,,und da sehen wir, in unserer Heimat, ausnahmsweise mal nicht blau, sondern knallrot…………

+++++++++

ein Beitrag aus dem grenznahen Österreich…………

Sollte man draus lernen, oder?

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Bendolf Junker
Bendolf Junker
29/08/2012 15:35

Cajus `s Bestandsaufnahme entspricht vollkommen den Tatsachen. Dass zivilisierte Menschen die Türken als Borstenviecher definieren, ist legitim. Selbst nach mehrjährigem Sprachunterricht ist von ihnen nur ein Grunzen zu vernehmen, denn ihre hypertrophierte Zungenmuskulatur ist einzig und allein nur auf die Aufnahme der eigenen Ausscheidungen ausgerichtet. Um so erstaunlicher ist es, dass der Unionsfraktionschef neuerdings die Deutschen aufruft, Spielräume für diese Dreckfresser in der Gesellschaft zu schaffen, dass sie endlich vermehrt sich dem Bau von Moscheen widmen können. Kauder, der Arschkriecher und Liebling der Absolventin der Lumumba-Universität, Anna Pauker- Merkel, ist der Meinung, der Koran sei ein heiliges Buch und könne… Weiterlesen »

Cajus Pupus
Cajus Pupus
29/08/2012 01:07

Meinen Gruß an Toni und Wiggerl. Da kann man wieder sehen: Vereint ist auch der Schwache stark! Der Vorteil ist bei Euch, Ihr seit ein Dorf, eine Gemeinschaft fast eine große Familie! Da hält jeder zu jeden und es steht jeder für den anderen ein. So ist es richtig und so muss es sein. Doch wenn ich an eine Großstadt denke, mit völlig annonymen Wohneinheiten, wo man gerade mal die Nachbarn kennt mit der man sich eine Etage teilt, ist es nichts mehr mit Zusammenhalt und Gemeinschaft. Da hetzt einer über den anderen. Die Sozialen Wohnhäuser werden doch überschwemmt mit… Weiterlesen »

Translate »