Jedes Jahr im September treten in Berlin um die 2.000 Teilnehmer beim „Marsch für das Leben“ für das Lebensrecht ein. Tragen Sie bitte dazu bei, dass es dieses Jahr, am 22. September 2012 deutlich mehr werden! [Marsch für das Leben]

„Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie“ ist das Motto.

Da geht es um Anliegen, die besonders uns Christen herausfordern in unserer Gesellschaft ein klare Stellung zu beziehen.
Sicher hat jeder viel zu tun und das Tagesgeschäft verlangt seine Aufmerksamkeit – aber ist es nicht angemessen, einen Tag für „das Leben“ zu opfern – im wahrsten Sinne des Wortes?

Günstigen Bus-Service aus mehreren Städten Baden-Württembergs
Für nur € 54,- morgens hin und am Abend wieder zurück.
(das spart Zeit und Übernachtungskosten – schlafen kann man ja auch in den bequemen rückklappbaren Busstühlen)
Eine Initiative vom Magazin Z, das sich mit seiner neuen Ausgabe ausführlich dem Thema Lebensrecht widmet. [Inhalt]

Weitere Information dazu im Internet. Da sehen Sie welche Abfahrt-Orte geplant sind.
Hier gibt es ein Infoblatt dazu als PDF

Bitte machen Sie dieses Anliegen in Ihrer Kirche und unter Freunden bekannt.
Gut wäre es, wenn dieses Anliegen im Gottesdienst bei den Ankündigungen durchgegeben werden kann.
Vielleicht gibt es eine Person, die sich in Ihrer Kirche der Sache stärker annehmen kann und koordinierend mithilft.
Drucken Sie bitte das Infoblatt in der nötigen Stückzahl zur Weitergabe aus.

Das neue Z-Magazin gibt einen umfassenden Überblick über die dramatische Lage des Lebensrechts. (Möglicherweise ist ein Heft am Dienstag in Ihrer Post)
Für Kirchen und Organisationen können 50er-Pakete zum Produktionspreis von á € 0,95 angefordert werden.
Nach der Lektüre versteht jeder, wie bedeutend es ist, für das Recht auf Leben einzutreten.

Ich bitte herzlich, dieses Anliegen nicht gleich ad-acta zu legen. Geben Sie dem Lebensrecht die angemessene Priorität.
Zu Schwulen-Demonstationen gehen Hunderttausende – wenn aber zum Marsch für das Leben dieses Jahr viertausend kämen, dann wäre das in der Öffentlichkeit ein deutliches Signal.

Ich freue mich auf Ihre Mithilfe

herzlichst, Ihr

Peter Ischka

_____________________________
Zukunft-Europa e.V.
Z-Familien-Projekt-Info 2012
Mission is possible. e.V.
Grabenweg 20, 72099 Adelberg
0049 171 1200983

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Cajus Pupus
Cajus Pupus
01/09/2012 00:00

Aufruf von mir für die Menschen, die dieses lesen und nach Berlin fahren: Druckt Euch das Gedicht aus und nehmt es mit und verteilt es unter den Leuten. “Komm in meinen Garten. Ich hätte gern, dass meine Rosen dich sehen…!” Ich wurde leider nie geboren und ein Grab das hab ich nicht… Hab meine Mutter viel zu früh verloren und mein Gesicht, ja das kennt sie nicht… Ich spürte niemals frisches Wasser. Hunger und vieles mehr blieb mir erspart. Ich wär so gern einmal gelaufen durch duftend, frisches, grünes Gras…. Auch Vögel hätte ich gern gesehen und gehört… dumm gelaufen…… Weiterlesen »

Translate »