.

 

Kritik an freudlosen Predigten zur Weihnachtszeit übt der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne.

In seiner Kolumne in der Zeitung „Bild am Sonntag“ vom 29. Dezember zitiert er einen Kollegen, der seit Jahren zum ersten Mal wieder am Christfest eine evangelische Kirche besucht hat:

„Die Botschaft war nicht froh, sondern das Pädagogen-Gelaber eines Gleichstellungs- und Flüchtlingsbeauftragten.“ 109fab9abe

Dabei laute die Botschaft des Engels in der Heiligen Nacht doch „Siehe, ich verkündige euch große Freude“ und nicht „Ich verkündige euch große Probleme“. Zwar dürfe und müsse die Kirche auch politisch sein, so Hahne. Doch habe Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) recht mit seinem Wunsch: „Eine Predigt ist etwas anderes als die Tagesschau.“

Der evangelische Theologe Hahne  –  er war von 1992 bis 2009 Mitglied des Rates der EKD  –   fragt, warum die Kirchen nicht die einzigen überfüllten Gottesdienste des Jahres zur Werbung für sich selbst und für die „tolle Botschaft von Freude und Hoffnung“ machen.

Stattdessen würden „blutleere Vorträge gehalten, wie sie jeder Krankenkassenfunktionär und jeder Parteipolitiker besser hinbekommt“.

Jedenfalls sei sein Kollege so niedergeschlagen von der „Weltenmoral des Herrn Pfarrers“ gewesen, dass er nie mehr eine Kirche betreten wolle. Hahnes Fazit: „Ich kann das bedauern, verdenken kann ich es ihm nicht.“

Quelle: http://www.idea.de

http://charismatismus.wordpress.com/2014/01/01/zdf-moderator-peter-hahne-kritisiert-zeitgeistig-angepaste-weihnachtspredigten/

//

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
3 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Runenkrieger11
03/01/2014 19:12

Reblogged this on Treue und Ehre.

Umbriel
Umbriel
03/01/2014 18:51

Die sogenannten 68.er Generation, die sich der geistigen Ergüsse der “ Frankfurter-Schule “ bediente, studierte zum Teil Theologie, um die Evangelische Kirche zu vernichten. Ihr Vorhaben ist ihnen gelungen. Das merkt man an ihren sonntäglichen Predigten. Diese Revoluzzer stiegen auf bis in die höchsten Kirchenämter. Sie alle, ohne Ausnahme, befürworten den Babycaust. Die Gebote Gottes haben diese Schwarzmagier auf den Kopf gestellt. In ihren kirchlichen Beratungsstellen empfehlen sie den Schwangeren den Mord an ihren Kindern. Die Theologen der Evangelischen Kirche sind eine Schweinebande. Sie setzen sich zusammen aus Grünen, Homosexuellen, greulichen Gottesleugnern und Spiritisten. Der arme Peter Hahne gibt sich… Weiterlesen »

neuesdeutschesreich
02/01/2014 02:11

Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Translate »