.

Der liebende, fürsorgliche muslimische Ehemann aus der britischen Parallelgesellschaft, der Iraner Abbas Nikabady – Kultur in Reinform!

Andere Kulturen, andere Sitten. Diesen kulturbedingten Vorfall aus Großbritannien kann man wohl unter den Schönheiten des Orients verbuchen, dort wo die Ehen arrangiert werden, vom Imam abgesegnet, und fortan die Eheleute sich gegenseitig lieben und ehren – wie es der Koran vorschreibt. Inshallah:

Ein gewaltbereiter Muslim, der seine Frau mit 29 Messerstichen tötete, meldete sich bei der Polizei und sagte, dass er ihr Herz ausgeschnitten hat.

 

STV-News

Die auf dieser Weise halal geschlachtete Ehefrau hieß Fatemeh Bostani. Wir wünschen allen Kopftuchträgerinnen und Moscheegängerinnen in Europa solche „liebende“ Väter und Ehemänner – so lange sie ihr Kopftuch tragen und in die Moschee gehen, haben sie nichts besseres verdient.

Inshallah!

.

  1. volksmagen schrieb am 14. Januar 2014 um 12:23:

    muslimische Ehemann aus der britischen Parallelgesellschaft

    Ich glaube der Ausdruck „Parallelgesellschaft“, können wir inzwischen mit Recht und Fug als „Gegengesellschaft“, beim Namen nennen…

    Genau so wie die Moslems sich inzwischen auch überhaupt nicht mehr integrieren (sollten sie dieses überhaupt jemals getan haben), sonder sie längst dabei sind UNS zu assimilieren…!

———————————-

kybeline.com/2014/01/14/irane-toetet-ehefrau-und-reisst-ihr-herz-aus/

//

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
lothar harold schulte
24/01/2014 12:05

Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

Hans Huckebein
Hans Huckebein
15/01/2014 21:38

Maria Böhmer, Integrationsbeauftragte der CDU:
„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“

Quelle: Pressemitteilung des Presse- und Informationsamts am 12.03.2008

Translate »