.

Zitat von focus.de:

bundeswehr

.

ja, als mein Mund wieder zuklappte, ob dieser Abschaffung der Rest-Armee, rief mein Freund Pierre aus Frankreich an.

Ein allgemeines „Hallo“….was gibt es neues? Tja, ich erzählte ihm die Neuigkeit von der van der Leyen……..die Reaktion war, dass ich mir den Hörer vom Ohr nehmen mußte, weil Pierre lauthals lachte, bis er prustend nach gut einer Minute wieder zu sich fand….

Er antwortete: „Tut mir leid, aber als ich von dieser Femme hörte, da ahnte ich schon übles. Diese  Salope, die noch nie was mit Waffen oder Soldaten oder Strategie usw zu schaffen hatte…..so eine wird Ministre de la défense…..da wußte ich endgültig das euer Sarrazin recht hat: Deutschland will nicht mehr, sie schaffen sich absichtlich und ohne Versteckspiel ab……auch das Volk, denn sonst würde es, wie wir auch ständig machen wenn uns was nicht passt, auf die Strasse gehen und protestieren…..aber davon ist nichts zu sehen……wie kann ein Volk nur freiwillig in den Tod gehen…denn das wäre es ja….zu leben als ein Nichts, nein, darauf würde ich verzichten. Ich bin Franzose und werde immer für Frankreich kämpfen. Ohne die Nation France, wäre auch ich nur noch ein Geist…..“

Tja, ich hoffe ich habe es richtig übersetzt….aber so wird im Ausland gedacht. Das weiß ich aus erster Quelle. Ist es ein Wunder?

.178985_192286720897835_2082038667_n

Vor wenigen Wochen trat erstmals eine Frau als Bundesverteidigungsministerin ihren Dienst an und bereits jetzt beginnt sie damit, die Bundeswehr in einen “familienfreundlichen Top-Arbeitgeber” umzubauen. Termine für die ersten Häkelkurse Häkeln-Baby-Chucks-blau-Anleitung-1024x629stehen zwar noch nicht fest, doch klar ist dagegen: Unser Land wird in Kürze auch noch seine allerletzten Reste an Selbstverteidigungsfähigkeit verloren haben.

Die geplanten Maßnahmen lesen sich wie bei jedem durchschnittlichen Unternehmen oder staatsnahen Betrieb: Vereinbarkeit von Dienst und Familie, Kinderbetreuung, Tagesmütter, Teilzeitmöglichkeiten, Drei-oder Viertagewoche in der FamilienphaseSoldat und Familie, Lebensarbeitszeitkonto für Überstunden, keine automatischen Versetzungen. Was die neue Verteidigungsministerin dabei übersieht: Die Bundeswehr soll im Ernstfall unser Land militärisch verteidigen können und nicht etwa den Feind mittels sozialpädagogischer Debatten tot-diskutieren.

Andererseits könnte diese neue Geheimwaffe durchaus ein interessantes Mittel zur Verteidigung darstellen, denn die Gewaltbereitschaft militanter Kampfemanzen, Genderistinnen und homophiler Gutmenschinnenweichei ist durchaus beachtenswert und schüchtert zumindest hierzulande die Masse der Männer nachweislich ein. Warum sollte das nicht auch mit einer feindlichen Armee gelingen?

Dieses lächerliche Vorhaben von Verteidigungsministerin von der Leyen sollte wohl allein als Maßnahme zur eigenen weiteren Daseinsberechtigung verstanden werden, denn eine Armee ist weder ein gewöhnliches Unternehmen noch eine Art bewaffneter Heimatverein. Es geht schließlich um nichts weniger als um die Verteidigung des eigenen Territoriums gegenüber feindlichen Handlungen anderer Staaten.von-der-leyen-9-540x304-500x281

Zwar leben wir seit Jahrzehnten glücklicherweise in Frieden, weswegen die Bundeswehr in der Vergangenheit durch ausländische Vasallentreiber auch immer häufiger in kriegsähnliche Aktivitäten Dritter verwickelt wurde. Doch die Geschichte beweist, dass schwere Wirtschaftskrisen stets in einem Krieg endeten. Wie gut uns jedoch eine “familienfreundliche” Bundeswehr künftig vor amoklaufenden Nachbarn im Süden, Westen und Osten Europas schützen soll, kann sich jeder selbst ausmalen.

Schon der Schritt, die Wehrpflicht abzuschaffen, war ein schwerer Fehler. Nicht nur zerstörte dies die Chance, einen Teil unserer völlig verweichlichten, aufmüpfigen und durch kranke 68er-Ideologien verunstalteten Jugend wenigstens ansatzweise wieder zurechtbiegen zu können, sondern das Ergebnis ist eine genauso weichgespülte Armee, deren “Mitarbeiter” sich von normalen Wirtschaftsunternehmen in keinster Weise mehr unterscheiden. Und zwar sowohl im Denken als auch in der Fähigkeit, unser Land und die Bürger darin im Ernstfall zu verteidigen.

Werden wir uns künftig daran gewöhnen müssen, dass nicht nur auf sämtlichen Ebenen Frauen die Führung der Bundeswehr übernehmen, sondern wir auch auf ganze Krabbelgruppen im Tarnanzug, kinderwagenschiebende Soldatenks-Kindergeld-DW-Politik-Travemuende und ähnlichen Irrsinn stoßen werden? Werden die Offiziere sich freitags pünktlich um 14 Uhr von der Front verabschieden, um zu stempeln und ins Wochenende zu gehen?

Eigentlich wundert uns in dieser Bananenrepublik schon lange nichts mehr. Trotzdem ist es erstaunlich, dass die sogenannten Volksvertreter es immer wieder aufs Neue schaffen, uns den Mund offenstehen zu lassen in Anbetracht des von ihnen veranstalteten Verrats am eigenen Land.

Zweifelt noch irgend-jemand an der vorsätzlichen, systematischen Zerstörung unserer Nation durch die eigene Regierung?

—————————————-

http://www.crash-news.com/2014/01/13/regierung-auf-zerstoerungskurs-bundeswehr-wird-zum-haekelverein/

//

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
3 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
heliben
15/01/2014 20:04

Eine Krabbelgruppe und Teilzeitsoldaten. Plötzlich werden wir von Hermudistan überfallen. Von der Leyen: Bitte nicht heute, wir haben heute Krabbelstunde und morgen ist Freitag und der gehört meinen Papas. Gehts eigentlich noch dümmer? Ich nenne das Wehrkraftzersetzung, wobei sich die Frage stellt ob die Bimbeswehr seit 1990 überhaupt so etwas wie Wehrkraft besitzt.

Hans Huckebein
Hans Huckebein
15/01/2014 15:15

Eine Verteidigungsarmee ist ja auch bei der Übernahme Deutschlands in die NWO-EUdSSR ziemlich störend. Wenn plötzlich ein paar Offiziere beim Verscherbeln ihrer Heimat nicht mehr mitspielen wollen und mit ihren Einheiten dagegen vorgehen, dann würde es doch für die Galgenvögel im Bundestag und in Brüssel plötzlich sehr ungemütlich werden. Auch stünde dann der Flieger der Bundeskanzlerin nicht mehr zur ständigen freien Verfügung, um sich schnell noch ins gelobte Heimatland Israel abzusetzen. Na da sieht doch wohl jeder ein, daß die leyenhafte Ministerin durchaus das ihr zugedachte Pöstchen gewissenhaft ausübt. Wie sähe das denn auch aus, wenn rings um den Bunzeltag… Weiterlesen »

Runenkrieger11
15/01/2014 10:27

Reblogged this on Treue und Ehre.

Translate »