Putin-Rede: Abrechnung mit dem Westen


 

In sei­ner Rede zum Russland-Beitritt der Krim hat Prä­si­dent Pu­tin mit dem Wes­ten ab­ge­rech­net. Er lässt kei­nen Spiel­raum für ei­nen Kom­pro­miss und pro­kla­miert stattdes­sen die Wie­der­kehr Russ­lands als Groß­macht.

Über­ra­schend wandte er sich mit ei­ner Bitte an die Deutschen.putin-rede_2jpgWel­che Ent­schei­dung hat Pu­tin verkündet?

 

Pu­tin hat die Re­pu­blik Krim und die Ha­fen­stadt Se­wa­s­to­pol als Teil der Rus­si­schen Fö­de­ra­tion auf­ge­nom­men. Die An­füh­rer der pro­rus­si­schen Kräfte auf der Krim sa­ßen auf den Eh­ren­plät­zen in der ers­ten Reihe im Kreml, gleich ne­ben Pre­mier­mi­nis­ter Dmitrij Med­we­dewPu­tin nahm sich eine knappe Stunde Zeit, um seine Ent­schei­dung zu be­grün­den. Dann bat er die Krim-Vertreter nach vorne zur Un­ter­zeich­nung des Bei­tritts. ”Russ­land, Russ­land”-Rufe schall­ten da­nach durch die Rei­hen im Ge­orgs­saal des Kreml, wo rus­si­sche Par­la­men­ta­rier, Se­na­to­ren, Gou­ver­neure und Ho­no­ra­tio­ren Platz ge­nom­men hat­ten. Die große Mehr­heit der Rus­sen und der Krim-Bewohner sei für die Ver­ei­ni­gung mit Russ­land, sagte Pu­tin: ”Nur das Volk ist der Quell al­ler Macht.”

Gab es Überraschungen?

Ja. Pu­tin wandte sich ei­gens an die Deut­schen. Sie soll­ten sich an 1990 er­in­nern. Russ­land habe da­mals den Wunsch nach Wie­der­ver­ei­ni­gung un­ter­stützt – an­ders als viele an­dere Län­der, ”die da­mals Deutsch­lands Ver­bün­dete wa­ren”. Pu­tin wei­ter: ”Ich bin mir si­cher, dass Sie das nicht ver­ges­sen ha­ben. Ich rechne da­mit, dass Deutsch­lands Bür­ger das Stre­ben der rus­si­schen Welt nach Wie­der­her­stel­lung ih­rer Ein­heit un­ter­stüt­zen.”

Wie be­grün­det Pu­tin das Vor­ge­hen des Kreml?

Mit Ver­weis auf die Ge­schichte, die Stim­mung in der Be­völ­ke­rung – und aus­ge­spro­chen emo­tio­nal. Das Re­fe­ren­dum vom Sonn­tag habe ”al­len de­mo­kra­ti­schen Stan­dards ent­spro­chen”, sagte Pu­tin in sei­ner Rede. Auch in Russ­land sei die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung laut Um­fra­gen für die Auf­nahme der Halb­in­sel, 83 Pro­zent wür­den da­für so­gar ei­nen Kon­flikt mit dem Wes­ten in Kauf neh­men, sagte der Prä­si­dent. ”In den Her­zen der Men­schen ist die Krim im­mer ein in­te­gra­ler Teil Russ­lands ge­blie­ben.” Als 1954 die Halb­in­sel der Ukraine zu­ge­schla­gen wurde, sei die Ent­schei­dung in Hin­ter­zim­mern ge­fal­len, ”die Be­woh­ner der Krim und von Se­wa­s­to­pol wur­den nicht ge­fragt”. Den Zu­sam­men­bruch der So­wjet­union habe da­mals nie­mand vor­her­se­hen kön­nen. 1991 aber ”schlie­fen Mil­lio­nen Rus­sen nachts in ei­nem Land ein und wach­ten in ei­nem an­de­ren wie­der auf”. Die Rus­sen seien so zum größ­ten ”ver­streu­ten Volk” der Welt ge­wor­den. Mos­kau sei lange zu schwach ge­we­sen, des­sen Rechte zu ver­tei­di­gen. ”Russ­land senkte den Kopf und schluckte die Krän­kung ein­fach hin­un­ter”, sagte Pu­tin. Da­mit aber sei es nun vorbei.

Den Re­gie­run­gen vie­ler Ex-Sowjetrepubliken dürfte das kaum be­ha­gen. Im Bal­ti­kum, in Mol­dau oder Weiß­russ­land le­ben große rus­si­sche Min­der­hei­ten, Pu­tin re­kla­miert für Mos­kau das Recht, die In­ter­es­sen der Aus­lands­rus­sen zu verteidigen.

Wie lau­tet der Kern­satz der Rede?

”Al­les hat eine Grenze.” Pu­tin wirft dem Wes­ten vor, Russ­land seit dem Ende der So­wjet­union be­tro­gen und ”stän­dig in die Ecke ge­drängt” zu ha­ben. Eu­ropa und die USA hät­ten nie auf­ge­hört, Mos­kaus Ein­fluss ein­däm­men zu wol­len. Pu­tin zählte die Ost­erwei­te­rung der NATO auf, die Pläne für ei­nen US-geführten Ra­ke­ten­schirm in Ost­eu­ropa und die Ab­spal­tung des frü­her von Ser­bien re­gier­ten Ko­sovo. Mit den Al­lein­gän­gen des Wes­tens aber sei nun Schluss. In der Ukraine habe die­ser eine rote Li­nie über­schrit­ten, ”grob, ver­ant­wor­tungs­los und un­pro­fes­sio­nell”. Die ”Spon­so­ren und Ku­ra­to­ren” der neuen Re­gie­rung in Kiew sä­ßen in Wa­shing­ton und Brüs­sel. In der Ukraine seien aber die In­ter­es­sen von Mil­lio­nen Rus­sen be­trof­fen, der Kreml des­halb zum Han­deln gezwungen.

—————————————–

Text: SPIEGEL_ONLINE, Ben­ja­min Bid­der am 18.03.2014
http://brd-schwindel.org/putin-rede-abrechnung-mit-dem-westen/


Kategorien:Putin, Russland, Ukraine

Schlagwörter:, , , , , , ,

  1. Deutschland hatte noch keine Wiedervereinigung, die steht noch aus , Geschichtsfälschung! Erst wenn das Deutsche Reich alle seine Hoheitsgebiete zurück hat, können wir hier von Wiedervereinigung sprechen(Grenzen von 1911)!
    Gut das er sich an das Deutsche Volk wendet, er weiß genau was da für Verbrecher in der Politik sitzen! (Besatzer)

    Liken

  2. Hat dies auf DDT – Der Dorf Trottel rebloggt und kommentierte:
    Kurz und auf den Punkt gebracht. Ein Artikel der sich auf das wesentlichste beschränkt!

    Liken

%d Bloggern gefällt das: