Hier in Europa ist der Untergang die Zukunft…..oder?

.

Wir haben mit Kanada bereits eine Neue Serie gestartet, in der wir mögliche und lohnende Auswanderungs-Ziele aus der Sicht

von Auswanderern schildern.

http://deutschelobby.com/2013/10/21/die-alternative-eine-wohlvorbereitete-flucht-kanada-ist-ein-topfavorit/

http://deutschelobby.com/2014/01/11/auswandern-die-alternative-eine-wohlvorbereitete-flucht-paraguay-die-strausenfarm-von-ernie/

http://deutschelobby.com/2013/10/26/die-alternative-eine-wohlvorbereitete-flucht-australien/

http://deutschelobby.com/2013/03/02/umfrage-in-der-heutigen-zeit-stellt-sich-immer-haufiger-die-frage-auswandern-oder-bleiben/

http://deutschelobby.com/2014/03/30/auswanderung-vorsicht-vor-fallen-und-fallstricke/

http://deutschelobby.com/2012/12/07/deutsche-auswanderer-waren-die-besten-zur-entstehung-der-usa-auswandern-aber-wohin/

.

Immer mehr Deutsche träumen von einem schönen Lebensabend im Ausland. Aber welche Länder eignen sich außerhalb Europas dafür?

.

Als populärster internationaler Traumort für westliche Ruheständler in Südostasien gilt Malaysia.Malaysia-Beach-View In der ehemaligen britischen Kolonie sprechen viele Menschen Englisch. Straßen und Telefonversorgung sind exzellent. Das Essen ist in dem multikulturellen Land mit Malayen, Chinesen, Indern und vielen Europäern gut und günstig. Tropisches Klima, Regenwälder, herrliche Inseln und exotische Früchte laden zum genießen ein. Das Einwandererprogramm »My Second Home« (»meine zweite Heimat«) der Regierung bietet einige Vorteile, bis hin zur steuerfreien Einfuhr des eigenen Autos. Ein kleines Apartment ist in den Ballungsräumen für 350 Euro im Monat zu haben.

Nebenkosten und Internet addieren sich etwa auf weitere 70 Euro. Malaysia entwickelt sich auch zu einer der besten Destinationen für westliche Medizintouristen, die selbst komplizierte Operationen hier relativ preiswert durchführen lassen können. Doch in dem islamischen Land sind Alkohol und Milchprodukte vergleichsweise teuer.

Und der Verkehr in den beiden beliebtesten Städten – der Hauptstadt Kuala Lumpur und Georgetown auf der Insel Penang – kann chaotisch und nervtötend sein. Doch hier kann man als Paar mit rund 1400 Euro im Monat hinkommen. Und trotz Islam: Muezzine und Miniröcke schließen sich hier nicht gegenseitig aus.

Noch billiger ist das Thailand,thailand mit den favorisierten Städten Bangkok, Hua Hin, Pattaya und Chiang Mai. In Thailand bestechen neben Restaurants, Shopping und authentischer Kultur die niedrigsten Kosten für Rentnerparadiese in Asien.

Man braucht vor allem Geduld

Die Kosten der Lebenshaltung – einschließlich Miete – liegen in Bangkok laut der Infoseite Numbeo (www.numbeo.com) rund 40 Prozent unter denen in Frankfurt. In lokalen Restaurants gibt man sogar 70 Prozent weniger aus. Für ein 1-Zimmer-Apartment müssen etwa 170 bis 420 Euro im Monat veranschlagt werden. Doch Vorsicht: Mit Englisch kommt man nicht so leicht weiter wie in Malaysia, und Verkehr sowie Umweltbelastung sind in Thailand definitiv als Nachteil zu vermerken, zumindest in der Hauptstadt. Hinzu kommen die anhaltenden politischen Spannungen. Auch wer gerne und viel das Internet benutzt, kann Thailand als Geduldsprobe empfinden.

In Mittelamerika gilt nach wie vor Panama panamaals das führende Rentnerparadies. Die Regierung hat das sogenannte »Pensionado«-Programm aufgelegt.

Es bietet ausländischen Rentnern mit nachweisbarem Einkommen zahlreiche Vorteile, darunter Rabatte in Hotels und Krankenhäusern. Lebenshaltung und Mieten sind laut Numbeo – eine wirklich hilfreiche Website, die direkte Preisvergleiche zwischen beliebigen Städten für alles von Restaurants über Kleidung bis hin zu Arznei erlaubt – 29 Prozent billiger als in Deutschland.

In Panama City kann man ein kleines Apartment schon für 350 bis 420 Euro mieten. Die Nachteile werden in vielen Expat-Blogs beschrieben: Chaotischer Verkehr und eine Kriminalitätsrate, die in einigen Städten höher ist als in den USA.

Wer sich ein Haus oder eine Wohnung in einer ummauerten Wohnanlage für Ausländer kauft, der schirmt sich davon weitgehend ab – leider aber auch von dem Erlebnis, sich auf eine fremde Kultur einzulassen.

Ecuador ecuadorwird in vielen Hitlisten, welche die schönsten Rentnerorte der Welt aufzählen, ganz oben geführt. Die dramatische Berglandschaft der Anden, das milde Klima und das entspannte Leben gelten als die größten Vorteile. Hier bekommt man mit Blick auf Südamerika das meiste für sein Geld. Besonders beliebt-vor allem bei Amerikanern

– ist die Stadt Cuenca, mit vielen kulturellen Attraktionen, einer eigenen Symphonie und lebhaften Cafés. i-Zimmer-Apartments sind für 210 bis 420 Euro zu haben. Wer hier kein Spanisch spricht, der kann allerdings Probleme mit der Verständigung erleben. Und in den Ballungsräumen ist Kriminalität weit verbreitet.

Auch Ecuador versucht, sich als Medizinstandort für Gesundheitstouristen in Stellung zu bringen.

Ein großes Plus ist für Ecuador, dass die Regierung zu Jahresbeginn die Bestimmungen im nationalen Gesundheitsplan gelockert und Altersgrenzen gestrichen hat.

Jetzt kann man auch im Alter über 60 an dem Gesundheitsplan für 49 Euro im Monat teilnehmen. Die Versicherung deckt den Hausarzt, Zahnarztbesuche sowie Arzneimittel ab. Im Notfall nimmt jedes Krankenhaus des Landes einen Patienten aus diesem Programm auf.

 

Mexiko mexiko_2erregt derzeit nicht nur bei internationalen Investoren Aufmerksamkeit, weil die Regierung viele Reformen durchführt und China das Wasser als günstiger Standort für die Industrie abzugraben beginnt. Auch Rentner schätzen das südamerikanische Land. Ein großer Vorteil ist sicher die Kombination aus günstiger Lebenshaltung bei großer Nähe zum Nachbarland USA.

Viele Amerikaner – und zunehmend auch Europäer – zieht es nach Mazatlan, Loreto, Cuernavaca oder Acapulco. Günstige alternative Standorte bieten sich auf der Halbinsel Yucatan an. Mieten und Restaurantbesuche sind in Cuernavaca zwei Drittel billiger als in Deutschland.

Doch Vorsicht: In Teilen Mexikos, vor allem im Norden, wüten Drogenbanden. Kriminalität ist hier ein großes Problem. Warum nicht Costa Rica? Vulkane, tropische Dschungel, Hunderte schöner Strände und sensationelle Landschaften sind ein großes Plus für Naturliebhaber.

Dazu moderne Städte und eine große westliche Gemeinschaft.

Vorsicht vor Betrügern

In San José kann man für 350 bis 500 Euro ein Apartment mieten. Die Preise für Mieten, Restaurants und Lebensmittel liegen etwa 40 Prozent unter dem deutschen Niveau. Bier und Wasser sind teurer als in Deutschland, Reisen, Nebenkosten und Bekleidung dafür sehr viel billiger. Doch der Umgang mit der Einwanderungsbehörde soll ebenso viele Nerven kosten wie die Anschaffung einer Telefonleitung. Und wie in manch anderen »Traumländern« fallen Ausländer immer wieder auf Immobilienbetrüger herein.

 

Gute Vorbereitung und Recherche sowie Kontakte zu denen, die schon ins Ausland gegangen sind, können sehr helfen. Am besten, man testet die neue Heimat mit ein oder zwei Urlauben erst einmal. Rund um das Thema Ruhestand im Ausland gibt es übrigens viele leicht auffindbare Blogs im Internet. Viele werden von Senioren geschrieben, die im Ausland leben und wissen, wovon sie sprechen.

——

exklusiv 17-14 - 0001Ausschnitt aus

———————

wir wollen mit dieser kleinen Serie nicht dazu auffordern die Heimat zu verlassen.

was aber klar sein muss ist die Realität, daß es nur eine Alternative gibt…

a) bleiben—aber das bedeutet: Schluß mit Faulenzen und Angsthäschen-Pose….kämpfen und zwar aktiv

b) zu den Opfern gehören und sich verstecken…..

wer das nicht will, der sollte möglichst schnell dem Beispiel von mittlerweile Millionen folgen und sich eine neue „Heimat“ suchen….

.

.

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Johanna Luise
Johanna Luise
22/01/2016 22:20

Seit wann ist Mexiko ein südamerikanisches Land???

Konservativer
Konservativer
27/04/2014 01:38

„In Südamerika gilt nach wie vor Panama als das führende Rentnerparadies.“
– – –

Ich wusste nicht, dass Panama in Südamerika liegt. Seit wann denn? Oder hab ich in der Grundschule nicht aufgepasst… – ?

deutschelobby
27/04/2014 22:28
Reply to  Konservativer

Grüß Dich Konservativer,

Junker, Junker….endlich jemand der sich auskennt und aufpasst.

es ist korrekt: Panama liegt in Mittelamrika………….

haunebu7
26/04/2014 14:05

Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Translate »