Kurznachrichten 38-14. KW –—– der allgemeine GRÜNE- Globale- “EU”- Wahnsinn


■ Steuertrickser:

Das bankrotte Nordrhein-Westfalen will in wenigen Tagen weitgehend heimlich Teile der Kunstsammlung aus Landesbesitz verkaufen, unter anderem Andy Warhols Bilder »Triple Elvis« (1963) und »Four Marlon« (1966), Schätzwert allein dieser Bilder: 130 Millionen Euro. Letztere waren in den 1970er-Jahren zur Verschönerung der Spielbank in Aachen gekauft worden. Verkauft werden sie nun bei der Herbstauktion des Kunsthauses Christie’s in New York und nicht in einer Galerie in Nordrhein-Westfalen, weil in NRW Mehrwertsteuer fällig würde und die NRW-Kunstsammlungen darauf bestehen würden, zumindest diese wieder zur Förderung der Kunst zu erhalten. Norbert Walter-Borjans, SPD-Finanzminister in NRW, will das aber nicht. Das» Geld soll vielmehr für Migrationsprojekte zur Verfügung stehen.

USA boykottieren Europäer:

Der Aufbau von Galileo, dem europäischen Konkurrenten zum amerikanischen GPS-System, wird angeblich über ferngesteuerte Softwaremanipulationen aus den USA behindert. Die schon in den Orbit geschossenen Satelliten haben mysteriöse Stromversorgungsprobleme. Und zwei weitere unlängst in die Umlaufbahn geschossene Satelliten wurden wie von Zauberhand vom Ziel weggesteuert. In der Brüsseler Galileo-Agentur vermutet man einen Boykott aus den USA.

■ Massenaustritte bei Greenpeace:

Unlängst haben wir an dieser Stelle darüber berichtet, dass Greenpeace Spendengeldern in Millionenhöhe an den Börsen ver-zockt hat. Die deutsche Sektion der Wohl-fühlorganisation Greenpeace muss jetzt
den Verlust tausender Geldgeber verkraften. Von Mitte Juni bis Ende August 2014 haben 7328 Fördermitglieder gekündigt, teilte ein Sprecher mit.

■ Terrorunterstützer:

Die „Europäische Union“tk totenkopf eu bekämpft angeblich die islamische Gruppe Islamischer Staat (ISIS), welche in Teilen Syriens und des Irak einen eigenen islamischen Staat ausgerufen hat. Deutschland und andere EU-Staaten liefern Waffen zur Bekämpfung der ISIS. Zugleich aber kauft die „EU“ Öl von der ISIS, welche seit Juni 2014 drei große Ölfelder erobert hat. Jana Hybaskova, die „EU-Botschafterin“ in Bagdad, teilte dem Auswärtigen Ausschuss der „EU“ mit, dass ISIS inzwischen so Milliarden eingenommen habe. Auch die Türkei, welche ISIS ebenfalls offiziell bekämpft, kauft der Gruppe zugleich Rohöl ab.

■ Beschneidung von Mädchen gefordert:

Tatjana Hörnle, eine angesehene Jura-Professorin an der Berliner Humboldt-Universität, fordert, dass in Deutschland aus Gründen der politischen Korrektheit auch bei Mädchen die Genitalien beschnitten werden dürfen. Der Vorschlag, der auf dem bevorstehenden Juristentag debattiert werden soll, sorgt weithin für Empörung, weil die Juristin auch das Ende des Inzestverbots in Deutschland fordert.

■ Aufnahmestopp:

Als erstes Bundesland hat Bayern einen Aufnahmestopp für „Asylbewerber“ verhängt. Experten nennen die Situation wegen des großen Ansturms »katastrophal«. Es gibt keine Unterkünfte mehr für „Flüchtlinge“. Und in der voll belegten Bayernkaserne brachen die Masern aus. Das ganze Asylsystem scheint in Bayern zu kollabieren. „Flüchtlinge“ aus Bayern sollen nun in andere Bundesländer umgeleitet werden und dort notfalls auch in private Wohnhäuser einquartiert werden.

■ Umstrittener Doktortitel:

Der bekannte deutsche Unternehmer und Millionär Carsten Maschmeyer führt einen Doktortitel, ohne je ein Studium abgeschlossen zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hannover stellte ein Verfahren wegen Korruption ein, weil Maschmeyer von der Universität Hildesheim zu seinem 50. Geburtstag einen Doktortitel verliehen bekam, nachdem er
der Uni zuvor eine halbe Million Euro »gespendet« hatte. Strafrechtlich sei die Ehrung von Spendern nicht zu beanstanden, so die Staatsanwaltschaft. Nicht nur für viele Wissenschaftler bleibt aber der Geschmack, dass man sich in Deutschland als Multimillionär auch Titel kaufen kann.

■ Politikerin angeklagt:

Juliane Nagel (35), bekannte Spitzenpolitikerin der Partei Die Linke, hat Ärger mit der Staatsanwaltschaft. Diese will Anklage wegen Bedrohung und Körperverletzung erheben. Juliane Nagel soll die 60 Jahre alte Bürgerrechtlerin Angelika Kanitz verprügelt haben.

■ Neue dreiste Einbruchsmasche:

Polizei warnt vor Einbrechern, welche den Wohnungsinhabern in Mietshäusern angeblich im Auftrag des Vermieters »kostenlose neue Sicherheitsschlösser« anbieten. Dahinter stecken osteuropäische Banden, welche dann später bei Abwesenheit der Mieter geräuschlos und ohne Spuren in die Wohnung können.

■ Politiker hat Reiseverbot:

Der deutsche Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat dem CSU-Abgeordneten Peter Gauweiler untersagt, auf die von Russland annektierte Krim zu reisen. Gauweiler wollte die Halbinsel, die völkerrechtlich noch zur Ukraine gehört, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Unterausschusses Auswärtige Kulturpolitik besuchen. Zuvor hatte Gauweiler die Russland-Politik des Westens kritisiert. »Die Sanktionspolitik ist eine feige Politik, die in die falsche Richtung geht«, sagte der stellvertretende CSU-Vorsitzende. Das gefiel dem Bundestagspräsidenten Lammert gar nicht.

————————————————

kopp exklusiv 38-14

2 Kommentare

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Da haben diese Ganoven ein Problem mit dem Staatsbesitz des Landes Preußen! Siehe das der FREISTAAT PREUSSEN in Gesamtheit ein Rechtsstaat ist, der volle Souveränität besitzt und sich seiner Rechte jederzeit bewußt einklagen kann! Die Welt wird nicht zulassen das Kunstraub aus Volkseigentum an privat wandert und wenn es geht als Geldanlage der Judenheit im Ausland dient! Die Preussen, sie sind aufgewacht und haben es in vielen Teilen zu ihren Verfassungen gefuunden, geschafft Regierungen zu bilden! Glück, Auf, meine Heimat und ein Grund mehr nach Berlin zum Reichstag zu fahren, am 03.10.2014 und das Müllcontainerwerfen der Ukraine nach zu machen, leider fahren auch viele Aufrechte auf Einladung des Honigamm zu seinem Treffen, was eben keine Einheit im Volke der Deutschen bezeugt! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.