Krähen können Ursache und Wirkung besser verstehen als sechsjährige Kinder; das ergab eine Studie von Forschern der University of California, Santa Barbara und der University of Auckland, Neuseeland, die am 21. Juli im Online-Fachjournal PLOS ONE veröffentlicht wurde.

»Wir haben gezeigt, dass Krähen zwischen unterschiedlichen Volumina von Wasser unterscheiden können und einen modifizierten Test bestehen können, den bisher nur sieben- bis zehnjährige Kinder erfolgreich absolviert haben«, erklärte Erstautorin Corina Logan.

 »Alles ist möglich«

 Die Untersuchung wurde an den wild lebenden Neukaledonien-Krähen durchgeführt, die in Neuseeland eingefangen und in Volieren untergebracht wurden, die die University of Auckland betreibt. Die Vögel wurden nach drei bis fünf Monaten wieder ausgewildert. Die erste Erfahrung mit der Intelligenz der Vögel machten die Forscher fast umgehend, als sie sie mit der Aufgabe konfrontierten zu verstehen, dass jeweils nur ein Vogel in den Testraum durfte.

 »Ich dachte, nehmen wir doch einfach mal an, dass alles möglich ist, und ich ihnen beibringen kann, was immer ich will«, sagte Logan. »Ich begann damit, dass ich auf den Vogel, den ich wollte, zeigte und zwar so lange, bis er hinausflog. Später konnte ich außerhalb der Voliere stehen und auf die Krähe zeigen, die ich wollte und sie flog hinaus, während sich alle anderen nicht vom Fleck rührten.«

New Caledonian Crows_0 New Caledonian Crow2

 Zwei der Vögel lernten sogar, die Namen zu erkennen, die ihnen die Forscher gegeben hatten (007 und Kitty), und in den Testraum zu fliegen, wenn sie aufgerufen wurden.

 Bessere Leistung als Kindergartenkinder

 Die Forscher führten zwei verschiedene kognitive Tests mit den Vögeln durch, beide waren zuvor in Studien erprobt worden. Beim ersten Test wurden die Krähen vor zwei wassergefüllte Glaszylinder gesetzt, die gleich hoch, aber unterschiedlich weit waren. Sie erhielten auch einen Leckerbissen, der auf dem Wasser schwamm, aber so tief, dass ihn die Krähen nicht erreichen konnten. »Die Frage ist, können sie zwischen Wasser-Volumina unterscheiden?« sagte Logan. »Verstehen sie, dass der Wasserspiegel steigt, wenn sie einen Stein in einen engen Behälter werfen?«

 Bei einer früheren Studie waren den Krähen zwölf Steine angeboten worden, die ausreichten, um die Zylinder zu füllen; sie hatten keine Präferenz gezeigt. In der neuen Studie wurden ihnen nur vier Steine gegeben, sie entschieden sich für das engere Glas.3hmc2550

 »Als wir ihnen nur vier Steine gaben, konnten sie es nur in einem Glas schaffen – dem engeren, weil der Wasserspiegel in dem weiteren Glas niemals hoch genug steigen würde. Sie warfen alle oder fast alle Steine in den engen Zylinder und kamen an den Leckerbissen heran,« erklärte Logan. »Es war nicht nur so, dass ihnen dieser Zylinder lieber war, sie wussten offenbar, dass sie hier mehr Erfolg haben würden.«

 Beim zweiten Test ging es um zwei Röhren, die weit genug waren, um einen Stein hineinzuwerfen, und zwei andere, die dafür zu eng waren. Bei einer der weiteren Röhren gab es eine versteckte Verbindung mit einer der engeren, sodass ein Stein, der in den weiten Zylinder geworfen wurde, dazu führte, dass das Wasser in der verbundenen Röhre stieg. Bei der anderen weiten Röhre gab es keine solche Verbindung.

 Eine Studie der Cambridge University hatte zuvor ergeben, dass Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren herausfinden konnten, in welche Röhre sie Steine werfen mussten, um eine Belohnung zu erhalten; jüngere Kinder waren dazu nicht in der Lage. Eine frühere Studie hatte auch gezeigt, dass die Krähen diese Aufgabe nicht lösen konnten.

 Bei der neuen Studie stellten die Forscher jeweils zwei Röhren etwas weiter entfernt voneinander auf, damit sie besser unterscheidbar waren. Mit dieser Änderung konnte die Krähe Kitty die Aufgabe lösen. »Wir wissen nicht, wie sie es geschafft hat, oder was sie von der Aufgabe verstand«, sagte Logan. »Was wir jedoch wissen, ist, dass sich eine der Krähen wie die älteren Kinder verhielt.«

Quellen für diesen Beitrag war u.a.:

UCSB.edu

NEWSLETTER
Translate »