Vorwort

„Bürgerkrieg“ zwischen Kurden und wen auch immer…..persönlich sehe ich Ausländer gleich welcher Coleur nicht als „Bürger“ an. Sie sind Gäste…nicht mehr und nicht weniger und so werden wir sie auch nennen.

Ein Alien kann nie ein Bürger sein….es ist ein Alien, bleibt es….bestenfalls erhält es vorübergehend Gaststatus……auch die Türken, die schon 40 Jahre hier sind, sind nicht mehr als Gäste….zudem unwillkommene und zur Kategorie der Vertragsbrecher gehörend. Denn kein Türke hat hier in den 60er-Jahren ein permanentes Aufenthaltsrecht erhalten. Alle mußten vertragsgebunden spätestens nach drei Jahren zurück-kehren. Doch sie brachen den Vertrag und krallten sich fest. Unterstützt von der Türkei, die ihren, aus türkischer Sicht, Sozialkassen-schädigenden Scum nicht wiederhaben wollte…

Wiggerl

 

Verfassungschef Maasen warnt vor einem Ausländerkrieg zwischen Kurden und Salafisten in deutschen Städten. Bereits 2011 warnte der Trendforscher Gerald Celente vor ethnischen Konflikten in Europa, er sagte voraus, zwischen 2013 und 2016 werden in Europa bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen, die eine ethnische Säuberung nach sich zieht und forderte die Moslems auf Europa zu verlassen (wollen wir hoffen das Celente Recht hat, Odin sei uns gnädig).

Celentes Ausblick für die Zukunft deutet auf einen Aufstand der europäischen Völker hin, dies würde den Plan der Drahtzieher zur Vermischung der Völker dagegen stehen. Hoffen wir, Celentes weise Voraussicht erfüllt sich.

Die importierten islamischen Glaubenskriege, um die es bei diesen brutalen Zusammenstößen geht, haben weit entfernt von Deutschland ihren Ursprung.

Hier findet daher eine vom Rechtsstaat grobfahrlässig zugelassene Transformation von mörderischen und blutrünstigen Konflikten nach Deutschland statt, ohne den Schutz der eigenen Bevölkerung hierbei zu berücksichtigen.

Dies ist nur möglich, weil islamische Fanatiker ungehindert die Grenzen passieren können und sich das Asylrecht so leicht missbrauchen läßt.

Durch den Zustrom fremder Völker mit hoher Reproduktionsrate und Förderung von „Multikulti“ wird die nationale Identität zerstört und das deutsche Volk zur Minderheit im eigenen Land.

Die Zunahme der Kriminalität und bürgerkriegsähnliche Unruhen verunsichern die Bevölkerung und schaffen die Akzeptanz für staatliche Überwachung und zunehmende Einschränkung der individuellen Freiheit (flächendeckende Videoüberwachung, Vorratsdatenspeicherung, Überwachung von Internet, Telefon, bargeldlosem Zahlungsverkehr, Straßenmaut mit elektronischer Überwachung, strengere Waffengesetze, Zensur, Ausweitung polizeilicher Befugnisse etc.). Auf diese Weise werden die Voraussetzungen zur Unterdrückung jeder Opposition geschaffen und die aktuellen Machtverhältnisse gesichert. Janina

Jetzt schlägt Deutschlands oberster Verfassungsschützer Alarm. Hans-Georg Maaßen (51) zu BILD: „Die Qualität der Auseinandersetzung ist neu. Anhänger der Kriegsparteien in Syrien und im Irak bekämpfen sich in Deutschland. Beide Seiten schaukeln sich gegenseitig auf. Wir sehen das mit großer Sorge, weil es zu weiterer Eskalation führen kann.“

Der Geheimdienstler warnt: „Weitere Gebietsgewinne der Terror-Miliz IS gegen die Kurden spornen gewaltbereite Moslems in Deutschland an.“

Maaßen weiter: „Gewaltbereite Moslems bei uns sind geradezu euphorisiert von den Erfolgen des ISIS innerhalb kurzer Zeit. Dieser Konflikt hat also Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Deutschland.“

Das befürchtet auch die Polizei. Oliver Malchow (51, Bundeschef Gewerkschaft der Polizei) zu BILD: „Wir werden es nicht dulden, dass der IS-Terror seinen Niederschlag in Straßenschlachten in Deutschland findet. Die Polizei wird hier mit aller Härte einschreiten.”

Rainer Wendt (57), Deutsche Polizeigewerkschaft: „Die Polizei wird zwischen drei Fronten aufgerieben: Die Kurden kämpfen nicht nur mit den salafistischen Moslems, sondern richten ihre Wut wegen der zynischen türkischen Politik auch gegen türkische Einrichtungen. Die Lage ist hochexplosiv, denn weder Salafisten noch Kurden schrecken davor zurück jemanden zu töten.“

Gefahr droht laut Wendt nach dem Freitagsgebet. Wendt zu BILD: „Es besteht die konkrete Gefahr, dass Hass-Prediger die Stimmung weiter anheizen und die Lage auf der Straße völlig eskaliert.“

Quelle: Bild

http://www.netzplanet.net/verfassungsschutz-die-lage-ist-hochexplosiv-buergerkrieg-droht-in-deutschland/14707

.

Nachtrag:

solange sie sich gegenseitig abschlachten, danke ich Odin für sein Eingreifen……..Möge die Polizei stets zu spät kommen….damit die deutsche Bevölkerung mehr Zeit zum Erkennen der Realität hat…..

.

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
nwhannover
19/10/2014 00:12

Hat dies auf nwhannover rebloggt und kommentierte:
Das Ende der BRD? Im Bürgerkrieg? Wer sind die Strippenzieher?

neuesdeutschesreich
12/10/2014 03:06

Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

DWD Press
11/10/2014 22:26

Hat dies auf DWD Press – Das Wahre Deutschland. rebloggt und kommentierte:
Solange sie sich gegenseitig abschlachten, danke ich Gott für sein Eingreifen……..Möge die Polizei stets zu spät kommen….damit die deutsche Bevölkerung mehr Zeit zum Erkennen der Realität hat…..

jojo471160
12/10/2014 05:38
Reply to  DWD Press

Genau das hat sie nicht vor. Eine perfekte Kostenspirale.

Translate »