bei mehr als der Hälfte aller aus Österreich in den Gotteskrieg gezogenen Dschihadisten handelt es sich um anerkannte Asylwerber.

Asylbewerber kämpfen für IS

Wien – Bei mehr als der Hälfte aller aus Österreich in den Gotteskrieg gezogenen Dschihadisten handelt es sich nach Informationen der Wiener „Kronen-Zeitung“ um anerkannte Asylwerber. Derzeit muss von zirka 150 Personen ausgegangen werden, die von Österreich nach Syrien oder in den Irak ausgereist sind, um die Terrororganisation Islamischer Staat zu unterstützen.

Bei 80 Personen handelt es sich um anerkannte Asylbewerber, weitere fünf sollen einen Asylantrag gestellt haben. Bei 65 Personen wird davon ausgegangen, dass es sich um EU-Bürger oder aber illegal Eingewanderte handelt.

Auffällig hoch ist der Anteil der Tschetschenen, die von Österreich aus in den Dschihad gezogen sind.

Lediglich 26 der rund 150 Dschihadisten sind nach Angaben der „Kronen-Zeitung“ in Österreich geboren.

——————————————-

Preußische Allgemeine Zeitung Ausgabe 45/14 vom 08.11.2014

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating


Kategorien:Asylanten, Österreich

Schlagwörter:, ,

1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Arkturus
5 Jahre zuvor

Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
%d Bloggern gefällt das: