Die Republikaner – Peterhofstraße 15 – 86438 Kissing

der Republikaner

Aufklärungsinitiative zum Thema „Asyl“ Bundesverband
Büro Kissing
Peterhofstraße 15
86438 Kissing
Tel: 08233/795 08 71
Fax: 08233/795 11 38

E-Mail: bgst@rep.de

Internet: http://www.rep.de

07.11.2014

wir bereiten eine Aufklärungsinitiative zur immer prekärer werdenden Lage zum Thema „Asyl“ vor.

Dabei werden wir den Schwerpunkt auf ausufernde Missstände und die daraus resultierende Kostenexplosion legen.

Geplant sind Flugblätter, die von Kommentaren, Zeitungsartikeln und Internetmeldungen flankiert werden sollen.

Für die Stoßrichtung dieser Kampagne werden Beispiele aus der aus dem Ruder laufenden Entwicklung im Bereich der Umsetzung des Asylrechts in Deutschland verwendet. Dazu gehört beispielsweise, dass sehr hohe Kosten für die über 150.000 abgelehnten Asylbewerbungen entstanden, die von den Steuerzahlern getragen werden mussten.

Eine weitere Zahl ist, dass über 160.000 Asylverfahren bzw. unbearbeiteter Asylverfahren zu einem immer weiter voranschreitenden Rückstand führen, wobei eine große Zahl der Verfahren laut amtlichen Auskünften bereits über ein Jahr im Bearbeitungsstau verblieben sind.

Des Weiteren werden wir auch selektiv die „Flüchtlings“zuwanderung aus Ländern, wie Serbien, der Russischen Föderation und verschiedenster afrikanischer Staaten beleuchten. In großer Zahl lassen sich die Antragsteller als „Armutsflüchtlinge“ erkennen und nicht als, wie vom Asylparagraphen zu schützende Verfolgte.

Am Beispiel Serbien lässt sich die Problematik verdeutlichen, da Serbien einen Anteil von 20,7 % der Antragsteller in diesem Jahr aufweist, d.h. mit über 35.000 Antragstellern, und somit an zweiter Stelle steht. Gleichzeitig wird Serbien von der Europäischen Union im Status der zukünftigen Mitgliedschaft geführt. Aber auch bezüglich afrikanischer Staaten, abgesehen von Eritrea, ist die Anzahl der wirklich nach der Grundlage unseres Asylgesetzes Verfolgten verschwindend gering.

Für sogenannte „Flüchtlinge“ aus der Russische Föderation gilt dies ebenso, diese werden nicht durch Verfolgung und Angst um Leib und Leben, sondern vom zu erwartenden Wohlstand der Bundesrepublik angezogen.

Zu diesem Thema wird die Bundesgeschäftsstelle zukünftig permanente Statistiken und Weiterentwicklungsberichte zur Verfügung stellen. Um unseren Plan, Ihnen Flugblätter individuell für die Belange vor Ort (Landkreis, Region, Stadt) zur Verfügung zu stellen, benötigen wir Ihre Hilfe, durch konkreten Informationsfluss aus Ihrem Bereich. Wir bitten ausdrücklich darum, nur belegte Informationen zu dieser Thematik aus Ihrer Region für die Information vor Ort zu senden.

Vorgesehen ist, auf der ersten Seite der Flugblätter die Kernthematik mit einigen brisanten Zahlen zu setzen. Die Rückseite soll Ihnen für regionale Informationen der Bürger hinsichtlich der spezifischen Asylprobleme vor Ort zur individuellen Gestaltung zur Verfügung gestellt werden.

Wir bieten Ihnen hierzu an, Serien von Flugblättern in der vorgestellten Form zur Verfügung zu stellen.

Es ist davon auszugehen, dass das Thema „Flüchtlinge“ und „Unkontrollierte Einwanderung“ in den nächsten Monaten und Jahren in ungenanntem Ausmaß auch der Bevölkerung deutlich wird. Deshalb müssen wir den „Schönschreibern“ und „Verharmlosern“ der Presse die Realität und deren Folgen für unsere – diesen Wahnsinn bezahlenden – Bürger entgegensetzen.

Dabei möchte ich erinnern, dass noch vor einigen Jahren den Republikanern zu diesem Thema hohe politische Kompetenz zugeschrieben wurde und genau vor dem Hintergrund, dass sich die ehemaligen Gefolgsleute des Establishments und „Merkelvasallen“, wie Lucke und „Konsorten“, vor der Berührung brandheißer Themen in dieser Richtung verstecken. Eventuell kann dieses Thema diese Mogelpackung platzen lassen.

Eines sollte beim Aufzeigen und des Kritisierens der Asylmissstände nicht vergessen werden, die Republikaner sind eine Partei, die zu 100 % auf dem Boden der Verfassung steht und damit auch für den Schutz des Asylrechts eintritt. Deshalb stehen die Republikaner klar für das Recht auf Asyl, sagen aber jeglicher Art von Missbrauch und Betrug den Kampf an.

Ich denke, mit diesem Anriss konnte ich vermitteln, was in der ersten Stufe unserer geplanten Kampagne zu dieser Thematik anlaufen soll.

Dafür benötigt die Bundesgeschäftsstelle ihre Mithilfe und Gestaltungsvorschläge für die individuelle regionale Rückseite der neuen Flugblätter.

Mit freundlichen Grüßen

Johann Gärtner

Quelle für die Zahlen:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Aktuelle Zahlen zu Asyl, Ausgabe: September 2014,

unter:

http://www.bamf.de

——————–

Nachwort

hat die AfD so etwas auch geplant, bekann-gegeben oder gar schon durch-geführt?

Nicht nur als „Wahlversprechen“ sondern so richtig öffentlich?

Derlei ist uns nicht bekannt.

Das sollte zu denken geben, wer wirklich eine Alternative für unser Land ist…..

PRO, BIW…alle sind aktiv und kämpfen im Rahmen ihrer Mittel….auch die NPD.

Viele werden bezüglich der AfD, speziell unter Lucke, nachdenken müssen……

sofern „Wahlen“ im System der Wahlfälschungen überhaupt noch einen Sinn hat..

.

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Arkturus
08/11/2014 19:22

Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Translate »