netzpolitik.org:

Wir sind keine Fans der Deutschen Wirtschafts-Nachrichten und haben das auch schon so verbloggt. Wir sind auch genervt von den ganzen Fans der Seite, die uns Artikel davon schicken und an die Inhalte glauben wollen, wo in der Regel einfache Medienkompetenz gezeigt hätte, dass da nichts dran ist. Dafür haben wir jetzt ein halbes Jahr später eine Abmahnung wegen falscher Tatsachenbehauptung erhalten (übrigens erst die dritte in unserer zehnjährigen Geschichte).

Und die ist etwas bizarr. Es geht um zwei Punkte:

Wir haben ein Video des Elektrischen Reporters eingebunden, wo die Deutschen Wirtschafts Nachrichten vorgestellt wurden. In dem Video heißt es “Auf den verschwörungstheoretischen Kopp-Verlag wird verlinkt.” Die DWN erklären, dass sie darauf nicht verlinken würden, wir wiederum würden uns mit der Einbindung eines Youtube-Videos mit dieser Aussage gemein machen! Ob das jetzt stimmt, wissen wir nicht, wir sagen das aber auch nicht, sondern binden ein ZDF-Video von Youtube ein! Kritiker weisen gerne daraufhin, dass die DWN möglicherweise ungern auf andere Webseiten verlinken, weil man dann über die Quellen die Fakten checken könnte.

 

Wir werden für Video abgemahnt, was die Seite selbst einbindet und das ZDF dafür lobt!

Update: Dasselbe Video wird seit einem halben Jahr auf Seiten der Deutschen Wirtschafts Nachrichten eingebunden. Sie loben die faire Berichterstattung des ZDF und fühlen sich geehrt. Und wir werden für die Einbindung dieses Videos jetzt von den Deutschen Wirtschafts Nachrichten abgemahnt und müssen uns gegen diese Einschränkung von Pressefreiheit rechtlich wehren? Hallo??!!

Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten sind der Kopp-Verlag für “irgendwas mit Wirtschaft”. Das Geschäftsmodell ist einfach erklärt: Möglichst hysterische Untergangsszenarieren an die Wand malen, damit unbedarfte Leserinnen und Leser auf allen Kanälen alle ihre Kontakte darauf hinweisen, die das wiederum anklicken (sollen) und damit wird dann mit wenig Aufwand viel Werbung verkauft. Je reißerischer, je mehr Weltuntergang und Verschwörungstheorie dabei ist, umso besser verkauft sich eine Geschichte.

Das ist alles recht geschickt gemacht, nur leider ist an den Geschichten meistens nicht viel dran. Es werden Tatsachen verdreht und dass der Weltuntergang dann doch nicht kommt, geht leider in der Regel unter. Vielleicht weil in der Zwischenzeit der nächste bevorstehende Weltuntergang kommuniziert wird. Der Elektrische Reporter erklärt in dieser Woche Medienkompetenz für Einsteiger und hat die Deutschen Wirtschafts Nachrichten besucht. Die verkaufen ihre Medienhysterie als Geschäftsmodell natürlich anders, das sei alles nur leicht zugespitzt und so…

———————————-

https://netzpolitik.org/2014/deutsche-wirtschafts-nachrichten-schicken-uns-abmahnung/

———————————————–

Nachtrag

jaja….leider bestätigt sich immer mehr, dass die anfänglich informativen DWN, die sich als Aufklärer jenseits der Massenmedien präsentierten,

schon seit einiger Zeit ängstlich Richtung System blicken….teilweise unsägliche Artikel wurden veröffentlicht.

Asylbewerberzahlen: Wie Politik und Medien die Fakten verdrehen

Wir wollen die DWN nicht völlig verurteilen…aber wir betrachten sie nicht mehr als Medie die „unsere Aufklärung“ vertritt…..als Berichterstatter mit Aufklärungswert ist sie weiterhin im Finanz- und „EU“, Euro-Bereich zu betrachten…..doch das ist nur ein Thema und es gibt der DWN nicht das Recht in anderen wichtigen Bereichen mit falscher und einseitiger Bewertung dem System die Hand zu reichen…

Wiggerl

.

NEWSLETTER
Translate »