rep

Bundesverband | Bundesgeschäftsstelle | Postfach 87 02 10 | 13162 Berlin
PRESSE
Tel.: 08233 / 795 08 71
Fax: 08233 / 795 11 38
E-Post: bgst@rep.de
Internet: http://www.rep.de

MITTEILUNG NR. 64/14 Berlin, den 12.12.2014
Innenminister betätigen sich als Propagandisten und Brandstifter

Republikaner nehmen PEGIDA vor hetzerischen Diffamierungen in Schutz

Johann Gärtner: „Es müssen noch mehr Bürger gegen die Arroganz der Altparteien auf die Straße gehen!“

Die Republikaner nehmen die Organisatoren und Teilnehmer der PEGIDA-Demonstrationen gegen die verhetzenden Diffamierungen durch Innenminister in Schutz. „Was die Innenminister von Bund und Ländern derzeit von sich geben, ist ein unerträgliches Schauspiel von Selbstgerechtigkeit, Beschönigung realer Probleme und polemischer Stimmungsmache gegen die eigenen Bürger“, kritisiert der Bundesvorsitzende der Republikaner Johann Gärtner Politiker-Äußerungen im Umfeld der Konferenz der Innenminister.

„Wenn NRW-Innenminister Jäger als Vorsitzender der Innenministerkonferenz Bürger, die gegen das Versagen der Politik auf die Straße gehen, als ‚Neonazis in Nadelstreifen‘ bezeichnet, sein bayerischer Kollege Joachim Herrmann von ‚rechtsextremen Rattenfängern‘ schwadroniert und dem niedersächsischen Ressortchef Boris Pistorius als Antwort auf die berechtigten Sorgen vieler Bürger nichts anderes einfällt als eine neue islamophile Propaganda- und Gehirnwäschekampagne, ist das Maß des Zumutbaren endgültig überschritten“, erklärt Gärtner.
Der Bundesvorsitzende der Republikaner forderte die Bürger in ganz Deutschland auf, als Reaktion auf die Realitätsblindheit der verantwortlichen Politiker die PEGIDA-Demonstrationen in deutschen Städten noch intensiver zu unterstützen: „Diese Schönredner und Volksverhetzer sind die eigentlichen Brandstifter und das wahre Sicherheitsrisiko in diesem Land. Offenbar müssen noch viel mehr Bürger gegen eine Politik auf die Straße gehen, die die Bürger beschimpft, um vom eigenen Versagen abzulenken.“

Als „traurige Figur“ bezeichnet Gärtner Bundesinnenminister Thomas de Maizière, der die zunehmende Islamisierung Deutschlands schlichtweg leugne: „Woher kommen dann die ganzen Salafisten und Syrien-Dschihadisten, wieso gibt es in vielen Kindergärten kein Osterfest und keine Adventsfeier mehr und in Schulkantinen kein Schweineschnitzel, warum richten öffentliche Schwimmbäder Spezialbadetage für Musliminnen ein, die mit der Mehrheitsgesellschaft nichts zu tun haben wollen, und wieso spielt der Tierschutz auf einmal keine Rolle mehr, wenn es darum geht, Muslimen den barbarischen Brauch des Schächtens auf deutschem Boden zu ermächtigen? Wenn eine verhältnismäßig kleine Gruppe solche Macht über das öffentliche Leben hat, bestätigt das nur, wie ernst es um die Islamisierung unseres Landes steht!“
Scharf verurteilt der Bundesvorsitzende der Republikaner den Brandanschlag auf eine leerstehende Asylbewerberunterkunft im Raum Nürnberg. Man müsse sich allerdings fragen, wem diese Aktion gerade zum jetzigen Zeitpunkt nütze. Es sei zumindest merkwürdig, dass der Anschlag gerade jetzt geschehe, da immer mehr Bürger ihr Unbehagen über die gegenwärtige Asyl- und Einwanderungspolitik zum Ausdruck brächten. Versuche, ohne konkrete Beweise die PEGIDA-Bewegung mit dem Anschlag in Verbindung zu bringen, seien “verleumderisch und unanständig“.

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Eric der Wikinger
22/12/2014 23:27

Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

neuesdeutschesreich
17/12/2014 01:57

Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Schär
Schär
16/12/2014 19:46

Man sollte zuerst den Sumpf in der Politik trockenlegen

Arkturus
16/12/2014 14:37

Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

Translate »