Vorwort

wir haben wohl schon einige Male erwähnt, dass wir die Person A. Schwarzer rundherum ablehnen, sogar feindlich gegenüberstehen.

Da hilft auch ihre angebliche Teil-Zustimmung für PEGIDA nichts. 

A. Schwarzer und ihre gleichgesinnten „charakterlichen Fehlgeburten“ sind für den miserablen Zustand der heutigen Gesellschaft mit verantwortlich.

Ihre Hetze gegen alles männliche, gegen Familien und ein faires Miteinander, sowie ihre verachtungswürdige Propaganda

gegen Eva Herman, disqualifizieren sie in jeder Hinsicht.

der Zuständigkeitshalber trotzdem dieser Artikel:

Jetzt schlagen sich immer mehr „Prominente“ auf die Seite der PEGIDA-Sympathisanten. Kampfemanze Alice SchwarzerAlice Schwarzer findet den Islam und dessen Gesetz, die Scharia, „unbehaglich“, und sie fürchtet sich vor einem neuen Faschismus, der vom Islam ausgehen könnte. Rot und Grün zeigen sich schwer empört über die Solidarisierung der Feministin mit islamkritischen Demos, während die Zahl der Teilnehmer an Protestmärschen weiter steigt. Mittlweile findet ein Drittel der Deutschen, dass die Demos gerechtfertigt seien. Das Ergebnis präsentierte das Magazin Stern nach einer Forsa-Erhebung.

Schwarzer hat Angst vor neuem Faschismus

Die Organisation PEGIDA, welche vor Wochen in Dresden mit Montagsdemonstrationen startete und mit diesen gegen die Islamisierung des Abendlandes ankämpft, hat mittlerweile in vielen deutschen Städten Ableger gefunden. Obwohl dutzende Personen des öffentlichen Lebens täglich zu einem Boykott der Protestbewegung aufrufen, wächst die Anzahl der Teilnehmer in den deutschen Städten weiter. Gemeinsam spricht man sich friedlich gegen eine Überfremdung von Europa aus. So auch die als Feministin bekannte Alice Schwarzer, welche dieses „berechtigte Unbehagen“ verstehen kann.

Bei einer Umfrage der Zeit Online wurde die Zustimmung zu den Pegida-Demos deutlich, indem jeder zweite Befragte angab, Angst vor einer radikalen Islamisierung seiner Heimat zu haben. Auch die Frauenrechtlicherin und Buchautorin Schwarzer kann diese Ängste verstehen und versucht harsche Kritik an ihr mit dem Ergebnis dieser Umfrage zu entkräften.

Ob Schwarzer mit ihrer Sichtweise auch die der Demonstranten trifft, ist nicht sicher, aber eine Rechtfertigung findet sich auf ihrer Webseite:

Sollte die Politik das Unbehagen dieser überwältigenden Mehrheit nicht ernst nehmen, statt es weiterhin zu ignorieren, abzustrafen, ja zu dämonisieren? Denn es ist ja kein Unbehagen am türkischen Nachbarn oder an der türkischen Kollegin. Es ist ein Unbehagen an der offensiven islamistischen Agitation, der Propagierung der Scharia. Es ist das berechtigte Unbehagen an dieser neuen Form des Faschismus.

——————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0016871-Islam-ist-der-Kampffeministin-Alice-Schwarzer-unbehaglich
------------------------------

Nachtrag

wir meinen durchaus auch und speziell den türkischen „Nachbarn“.
Er will das „Türkentum“ in Deutschland bewahren und ausbauen und den Islam als einzige Staatsreligion etablieren.
Kein Zuwanderer, gleich welcher Herkunft, hat sich dermaßen einer sowie so schon unzureichenden Integration verweigert.
Wobei „Integration“ nicht ausreichend ist…….ohne Assimilierung kann ein „Zusammenleben“ in einem Land, in das sie nicht
gehören, niemals funktionieren.
Wer von Integration redet und Assimilierung verweigert, macht sich eines Hochverrates an der ethnischen Bevölkerung
schuldig….und provoziert einen mit Sicherheit erfolgenden Bürgerkrieg….wobei die einzig berechtigte Bevölkerung gegen
die Eindringlinge um ihre Existenz kämpft.

Die Unterschiede zwischen unzureichender Integration und der entscheidenden Assimilation…

Die meisten fordern die Integration der Ausländer. Die Grundidee der Integration (ist ein angelsächsisches Model, das in Großbritannien angewandt wird) bedeutet, das diejenige Person, die in ein Land und in diese Kultur einwandert, seine Gesamtheit und ihre Merkmale behält, Besonderheiten die für diese Person spezifisch sind und das jeder auf diese Weise in so einer gegliederten Gesellschaft co-existieren sprich parallel nebeneinander lebt.
Besser wäre die Grundidee der Assimilation (Verschmelzung), diese beinhaltet, daß derjenige der bei uns ankommt, muß auch tatsächlich einer von uns werden, sprich die Kultur die Tradition und unsere Gesetze. Er muß in der nationalen Gemeinschaft aufgehen, sich verschmelzen. Der Ausländer muß schon einen Teil seiner bisherigen Kultur aufgeben, die er mitgebracht hat und sie darf nicht öffentlich gezeigt und propagiert werden. Die Assimilation ist eine Aufopferung der eigenen mitgebrachten Kultur, die demonstriert, daß man bereit und gewillt ist sich voll und ganz der neuen Gesellschaft zuwendet, mit der man sich verschmelzen und mit ihr leben will.

Laut Lexikon: Assimilation (auch Assimilierung) bezeichnet in der Soziologie das Einander-Angleichen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen (bis hin zur Verschmelzung).
Die wichtigen Lebensgrundlagen eines Volkes, liegen in der nationalen Souveränität wie zum Beispiel: soziale Sicherheit, nationale Lebensmittelsicherheit, Gesundheit, Frieden etc., also die Kerngebiete. Die pervertierten Zustände der gegenwärtigen Endzeitgesellschaft können nur überwunden werden, wenn die einzelnen Völker darauf hinarbeiten, die Einheit ihrer Volks-gemeinschaft wiederherzustellen und zu Souveränität und geistig kultureller Selbstbestimmung zurückfinden. Der einzige Weg, der die europäischen Völker jetzt noch aus der Krise führen kann, ist die Rückerlangung der eigenen nationalen Selbstbestimmung und Souveränität.

Wiggerl

.

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Eric der Wikinger
22/01/2015 23:23

Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

neuesdeutschesreich
13/01/2015 01:08

Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

Translate »