Türkin erschlich 12.000 Euro durch Asylbetrug in Österreich


Es dürfte wohl kein Einzelfall sein und von den Systemmedien auch bewusst verschwiegen werden. Bei der Thematik Asylbetrug verschließen sich so manche linksgerichtete Gemüter. In diesem eindeutigen Fall ist die Sachlage aber nicht mehr zu bestreiten und flog durch speziell geschulte Mitarbeiter der Polizei Judenburg auf, wie die Kleine Zeitung aus der Steiermark berichtete. Die 31-jährige Türkin hat demnach über Jahre hinweg mehr als 12.000 Euro aus dem österreichischen Sozialstaat abgezweigt.

Drei Wohnorte gemeldet

Die Frau beantragte schon im September des Vorjahres Asyl unter einem falschen Namen und legte gefälschte Dokumente vor. Ihre wahre Identität sollte sich erst im Zuge der nun stattfindenden Ermittlungen herausstellen. Eine Asylkarte kommt in Österreich etwa einer Geburtsurkunde gleich, welche die 31-jährige in Traiskirchen erschlich und damit einen Asylstatus erhielt.

Laut Polizei hat die Betrügerin mit dieser Asylkarte gleich drei Wohnorte in Österreich angemeldet. In Treffen sowie Zauchen in Kärnten aber auch in Steinhaus am Semmering bezog die Türkin über Monate hinweg diverse Sozialleistungen und flog erst durch ein speziell geschultes Kommando in Judenburg auf.

———————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0017292-Tuerkin-erschlich-12000-Euro-durch-Asylbetrug-Oesterreich


Kategorien:Asylanten, Kriminalität, Türken

Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Diese Zustände erreichen auch 1944/45 das Deutsche Reich mit den tausenden Heimkehrern – geschulte Kommunisten, wie auch der KGB fand ja genug in Ost und West arbeitende Agenten, wie auch die neudeutschen dann auch aus den USA wiederkehrend aus Hessenfamilien und dann da auch den Össterreichern und anderen unliebsamen, die in den eroberten Standesämtern, Polizeistellen Formulare sich selber aus Originalen erstellten! Die Doppelstaatler machen es in Europa auch vor, siehe letztlich die Junkerwahl, Wahl der Henker-EU, mit dem schönen Martin Schultz als Italiener, oder andere, die sich in der EU aus der Firma kommend da Sitze erschlichen haben! Wen wundert es da, wenn Kleinstkriminelle sich nicht an Regel halten, wenn deren Großkriminelle es vormachen und teilweise diese auch noch über Jahre decken! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  2. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Liken

%d Bloggern gefällt das: