Udo Ulfkotte

Mit den Armutsflüchtlingen, die derzeit in Massen nach Europa kommen, sickern auch gut ausgebildete Kämpfer des Islamischen Staates bei uns ein, sagen die Sicherheitsbehörden. Politiker und Medien verschweigen das gern, weil es die politisch korrekte kuschelige Atmosphäre stören könnte. Lesen Sie andere Meldungen, die Ihnen wohl eher unbekannt vorkommen dürften.

 

Lehrer müssen Vorbilder sein. Und was Lehrer nicht können, das können sie Schülern nicht beibringen. Das gilt erst recht für Hochschullehrer. Die Wahrheit lautet: Unsere angehenden Universitätsdozenten und Lehrer können in der Regel nicht einmal zwei Sätze fehlerfrei schreiben.

Es handelt sich bei dieser Erkenntnis nicht etwa um Einzelfälle, sondern um die flächendeckenden Folgen der vielen jahrelangen Experimente an Grundschulen, das Lesen und Schreiben zugunsten von sozialen Kompetenzen in den Hintergrund zu stellen. Auch die Mediengruppe WAZ berichtet jetzt: Viele Lehramtsstudenten können keine zwei Sätze fehlerfrei schreiben.

Eine ähnlich gruselige Geschichte kommt gerade aus Großbritannien. Dort werden am 18. März Dokumente versteigert, die belegen sollen, dass Adolf Hitler neue Rüstungsgüter an der eigenen Bevölkerung testen ließ. Etwa die V-2, bei der die Zielgenauigkeit scheinbar getestet wurde, indem man sie angeblich auf deutsche Wohngebiete abfeuerte. Offenbar hatten die Nazis allerdings Zeitmaschinen. Denn die Dokumente, die das alles belegen sollen, wurden am 6. Juli 1944 verfasst, sind aber mit einem Eingangsstempelt vom 20. Juni 1944 versehen. Merkwürdig, dass so etwas deutschen Journalisten noch nicht aufgefallen ist.

Auch schön: Ein »Brandanschlag« auf eine Moschee, über den alle Medien groß als »Brandanschlag« berichtet hatten, wurde nun aufgeklärt. Es gab keinen »Brandanschlag«.Brandursache war eine überhitzte Friteuse in der Moschee.  Aber darüber berichten unsere Lügenmedien jetzt natürlich nicht mehr.

Wir hatten das ja unlängst auch bei einer Berliner Moschee. Kaum brannte es dort, wurde sofort ein »Brandanschlag« vermutet. Dabei gab es keine Hinweise auf Brandstiftung.

Egal, wohin man schaut, man wird als Medienkonsument  von Politik und Medien nur noch desinformiert und manipuliert. Besonders schockiert hat mich das gerade erst wieder in Zusammenhang mit der Ukrainekrise.

Die USA müssen laut General Bob Scales, einem Militäranalysten des amerikanischen Senders Fox News, der Regierung in Kiew dabei helfen, möglichst »viele Russen«,die »sich in der Ukraine verschanzt« hätten, umzubringen. Das ist reine Kriegspropaganda. Warum steht da kein anständiger deutscher Journalist auf und protestiert dagegen? Lautet die Antwort vielleicht: Weil es da draußen bei uns viele gekaufte Journalisten gibt?

——————————————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/neues-aus-der-luegenpresse-geschichten-bei-denen-einem-uebel-wird.html

NEWSLETTER
Translate »