sollte die Abstimmung rechtlich einwandfrei verlaufen, also nicht gefälscht wie die letzten Wahlen in der BRiD oder auch die schottische Freiheits-Wahl,

sollte dann ein klares „Ja“ für den sofortigen Austritt das Ergebnis sein, dann wäre dies nicht nur die beste Nachricht der letzten 25 Jahre, sondern ein

Signal für eine Austritts-Bewegung im gesamten „EU“-Europa…

das die „EU“ und ihre Büttel ein solches Resultat nicht zu lassen werden, sollte jedem klar sein. Es mag nur daran erinnert werden, dass Irland seinerzeit

zweimal mit „Nein“ abgestimmt hat und dann zu einer dritten Wahl gezwungen wurde unter Androhungen von schweren Strafen gerade im wirtschaftlichen Bereich…

Merkel, eine erklärte Anti-Demokratin, hat dies deutlich gesagt: „wir lassen solange abstimmen bis uns das Ergebnis gefällt!“ 

so viel zum Vertrauen in eine „Abstimmung“.

daher ist es schon unverständlich, warum die Antragsteller für einen „EU“-Austritt, nicht zumindest auf die reale Gefahr einer Wahlbeeinflussung hingewiesen haben…

nein, das werden sie nicht. Im Gegenteil! Die Wahl wird mit einem „Nein“ enden…und die Antragsteller werden das Wahlergebnis nicht in Frage stellen…das trauen sie sich nicht….vielleicht verständlich, aber doch ohne Rückgrat.

Genau so haben sich die Schottischen-Unabhängigen nach ihrer Wahl verhalten…die Stimmen aus ganz Europa wurden laut die eine Wahlfälschung nicht nur vermuteten, sondern sogar zumindest in Teilbereichen beweisen konnten…..doch die Schotten blieben brav und zogen ängstlich das Schwänzchen wieder unter den Kilt….da bleibt nichts übrig von „braveheart“….

Das ist meine Ansicht zu der Hoffnung durch Wahlen etwas ändern zu können.

Hier ist ein interessanter Beitrag von den österreichischen Antragstellern….

 

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Translate »