Udo Ulfkotte

Deutschland wird im Jahr 2015 Weltmeister als Zielland für Asylsuchende. Es ist ein Tabuthema über die daraus resultierenden Kosten zu sprechen. Denn keiner weiß, wie man das alles finanzieren soll. Und deshalb schweigt man lieber.

 

Über viele Jahrzehnte hin haben deutsche Regierungsparteien behauptet, dass die angebliche Zuwanderung in die Sozialsysteme eine »Verschwörungstheorie« sei. In der Realität gebe es keine Anreize für „Flüchtlinge“, wegen der Sozialleistungen nach Deutschland zu kommen.

 

Diese Sicht hat sich in den vergangenen Tagen offenkundig schlagartig geändert. Mit der Veröffentlichung neuer Prognosen über die erwarteten „Flüchtlings“zahlen für 2015 macht man sich nun plötzlich Gedanken darüber, wie der immer größer werdende Ansturm in die Sozialsysteme finanziell bewältigt werden kann.

 Wolfgang Bosbach (CDU), der Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestags, warnt jetzt offen vor dem Ansturm auf Hartz-IV: »Die Zuwanderung sollte auf freie Arbeitsplätze erfolgen und die Sicherung des Lebensunterhalts durch Erwerbstätigkeit«.

 Und Christian von Stetten, Vorsitzender des CDU Parlamentskreises Mittelstand, sagt: »Die hohen Sozialleistungen in Deutschland sind schon heute ein Anreiz für Zuwanderung in unser Sozialsystem. Dieser Anreiz darf nicht noch größer werden«. Aber nach einem neuen Gutachten des EU-Generalanwaltes für den Europäischen Gerichtshof dürfen Zuwanderer in Deutschland nicht von Hartz-IV-Leistungen ausgeschlossen werden.

——————————————-

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/die-verschwiegenen-kosten-der-zuwanderung.html

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
Und nicht nur Brandenburg fälscht die Statistiken der Kriminalgeschichte, auch die Verfassungsschützer und Politiker!
Kann es sein, das sich da die europäische Grütze im Hirn bemerkbar macht? Für Meinungen in den Knast und für Klau die Beförderung! Glück, Auf, meine Heimat!

Translate »