Schaut man sich TTIP allerdings im Detail an, wird schnell ersichtlich, daß die berechtigten Forderungen und dargestellten Vorteile lediglich das trojanische Pferd zur Ausplünderung der Mitgliedsstaaten und damit letztendlich des Steuerzahlers darstellen. Mit TTIP soll Investoren der ungehemmte Marktzutritt auch der Produkte erleichtert werden, die hierzulande niemand will und die aus gutem Grunde verboten sind. Dafür sollen die Investorenrechte gestärkt werden, indem der europäische und der amerikanische Binnenmarktes angeglichen und die Märkte für öffentliche Aufträge geöffnet werden. Die Vorteile, die TTIP den Unternehmen bieten würde, wären bindend, dauerhaft und quasi unumkehrbar, weil jede Bestimmung nur mit Zustimmung sämtlicher Unterzeichnerstaaten geändert werden kann.

Was würde dies konkret bedeuten? So könnte zum Beispiel ein Unternehmen wie Monsanto einen Staat verklagen, in dem der Einsatz von Gentechnik verboten ist. Unternehmensinteressen würden in diesem Falle höher bewertet werden als der Wille des Volkes, und unsere demokratischen Strukturen wären untergraben bzw. im Interesse des großen Geldes komplett ausgehebelt.

dazu gibt es ISA…dieses Abkommen wird geheim verhandelt! Der Text des Abkommens muß fünf Jahre völlig geheim-gehalten werden…unabhängig ob er ratifiziert wird oder nicht.

Es geht hier um eine komplette Abschaffung des freien Willens ganzer Völker und Länder…es droht nicht nur, sondern wird Tatsache, daß global-weit nur noch

große Konzerne und Finanz-Unternehmen diktatorisch bestimmen was hunderte Millionen Menschen denken, handeln und arbeiten dürfen.

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
augenauf2013
26/04/2015 12:52

„Ende von Freiheit & Souveränität“ der Witz war gut seit wann sind wir Frei und Souverän in einem besetzten Land ?

haunebu7
17/03/2015 08:09

Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Translate »