Über 80 Prozent der Antragsteller waren männlich. Das Asylchaos in Österreich explodiert weiterhin. Foto: BMI

Über 80 Prozent der Antragsteller waren männlich. Das Asylchaos in Österreich explodiert weiterhin.

Das Bundesministerium für Inneres (BMI) hat aktuell die Zahlen des Asylwesens vom Monat Mai veröffentlicht. Eines vorweg, eine Verbesserung ist bei weitem nicht in Sicht. Die Zahlen sind weiterhin schockierend und die Regierung schafft es noch immer nicht eine konsequente Asylpolitik zu führen.

Mai 2014 vs. Mai 2015: Steigerung um 250,36%

Der April war mit über 4000 Asylanträgen schon der mit Abstand „stärkste“ Monat im Jahr 2015. Der Mai schlägt ihn jedoch gleich noch einmal um Längen – und zwar mit 6240 (!) Anträgen. Diese Zahl bedeutet eine Steigerung, verglichen zum Vorjahresmonat, um 250,36 Prozent. Wir haben damit nach 5 Monaten bereits über 20 000 Asylanträge. Im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt gerade einmal ein wenig über 7000.

Über 80 % männliche Antragsteller MIT SEXUELLEM DAUERDRANG…

Auch die Zange bei der Geschlechterstatistik klafft weiter auseinander. Im Mai waren es bereits 82,92 % männliche Antragsteller. Auch dies ist ein Jahresrekord. Auch die Zahl der unbegleiteten Minderjährigen die einen Antrag auf Asyl gestellt haben, ging dramatisch in die Höhe. Im Monat Mai waren es 2320 von den insgesamt 20620 Anträgen.

Regierung muss handeln

Die Regierung ist, wenn man diese Zahlen betrachtet, gefordert eine Lösung zu finden. Die Dublin III Verordnung und das Schengen Abkommen werden weiterhin von anderen Ländern nicht befolgt. Hier ist unsere führende Politik gefordert, die Rechte der Österreicher zu vertreten.

——————————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0018098-Asylfaktencheck-Mai-25036-Steigerung-zum-Vorjahr
NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Arkturus
02/07/2015 18:22

Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

MURAT O.
02/07/2015 18:00

Hat dies auf NeueDeutscheMark2015 rebloggt.

Translate »