Asyl-Wahnsinn: Polizeiwache wird zum Heim

Nein, es geht hier nicht um eine Fortsetzung der amerikanischen Kinoserie „Police Academy“ in der deutschen Provinz.

Es ist bittere Realität: Über Nacht musste die Polizeistation des thüringischen Kurortes Bad Lobenstein geräumt werden. Das Gebäude wird künftig zur Unterbringung von „Flüchtlingen“ benötigt. Die Beamten ziehen ins Rathaus um.

Um das Chaos komplett zu machen, wurde die Aktion von den Vertretern des Ministeriums für „Migration, Justiz und Verbraucherschutz“ (das nennt sich wirklich so), das von Dieter Lauinger (Bündnis 90/Grüne) geleitet wird, am Freitagnachmittag bekannt gegeben. Selbst Hollywood-Produzenten ist so etwas bislang nicht eingefallen.

Filmreif sind auch die Reaktionen einiger CDU-Politiker. Obwohl ihre Partei einen Großteil der Verantwortung für das ausufernde Asylproblem trägt, geben sie sich empört über das Vorgehen der rot-rot-grünen Landesregierung. Entlarvend ist ihre Sorge um die „öffentliche Akzeptanz für Asylbewerber“. Die Bürger selbst sind ihnen offenbar weniger wichtig.

In anderen Orten und Bundesländern sieht es nicht anders aus. In Dortmund soll die Minister-Stein-Förderschule zum Flüchtlingsheim werden. Gleiches ist im brandenburgischen Kittlitz und in Heiligenstadt (Thüringen) geplant. 2014 wurde die Borlachschule in Bad Kösen (Sachsen-Anhalt) geschlossen, demnächst wird auch sie zur Unterkunft für ungeladene Gäste umgebaut. Die letzten Auszubildenden haben das Internat der ehemaligen Schifferschule in Schönebeck (bei Magdeburg, siehe Foto) verlassen, damit noch mehr Asylanten unterkommen können. Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen, ein Ende ist nicht in Sicht.

Von Seiten der etablierten Politikerriege sind keine ernsthaften Schritte zur Beendigung der Völkerwanderung zu erwarten. Sie machen weiter auf „Willkommenskultur“ oder versuchen ihre Wähler mit halbherzigen Maßnahmen und folgelosen Sprüchen zu beruhigen, wenn sie nicht ganz in die Ferien abgetaucht sind. Bürgerproteste werden ignoriert oder denunziert, Beschlagnahmungen und Enteignungen ins Gespräch gebracht. Wie lange noch?

—————————–

http://deutsche-stimme.de/2015/08/15/asyl-wahnsinn-polizeiwache-wird-zum-heim/
NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
11 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
robertknoche
16/08/2015 12:57

Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
Die Zuwanderung von Asylanten wird erst aufhören, wenn die Bevölkerung komplett ausgetauscht ist. Nicht nur die Polizei wird
ihre Quartiere räumen müssen, sondern auch die Politiker!

derknobiator
17/08/2015 20:01
Reply to  robertknoche

Krasse Fehleinschätzung – die Politiker zu allerletzt! Und wenn, dann haben sie wohl schon vorgesorgt und wie die Kanzlerette eine Hazienda in Südamerika erworben … Dieses Gesindel wird sich schon rechtzeitig absetzen!

MURAT O.
16/08/2015 10:35

Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
Wir: Wir? Wir wissen, Besatzer verfügt über Reichsbesitz! Was ist vom Deutschem Reich noch des Deutschem? Alles, denn die Alliierten handeln nicht nach HLKO und denen ist eigene UN-Resolution einen Kach wert zum Menschenrecht und dem habe seiner Länder! Glück, Auf, meine Heimat!

derknobiator
17/08/2015 20:05

Spar‘ dir deine ganze angelesene Aufregung – es geht nach den Machtverhältnisse – und da sieht es für uns einfach ziemlich schlecht aus … Die Katze läßt eine gefangene Maus auch nicht wieder los!

Finanzjuda nimmt uns einfach, was uns gehört, dazu braucht es kein Recht, nur Gewalt. Und da gegen diese Weltpest kein irdisches Mittel existiert – Pech gehabt! Ab nach Südamerika.

trackback

[…] Asyl-Wahnsinn: Polizeiwache wird zum Heim « deutschelobby. […]

Translate »