Heiligenstädter Kinder brauchen Ihre Hilfe!…sie müssen in eine 30 km entfernte Schule verlegt werden, weil in ihrer Heimat-Schule Asylforderer einquartiert werden sollen

Heiligenstädter Kinder brauchen Ihre Hilfe!

Liebe Mitglieder und Förderer der AfD Thüringen,
wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für die Kinder einer Förderschule in Heiligenstadt durch Ihre Unterschrift unter die Petition und die Bekanntmachung der Petition in Ihrem Verwandten- und Bekanntenkreis:

Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, hat der Landrat Werner Henning (CDU) entschieden, dass die Schüler des Heiligenstädter Förderzentrums mit Beginn des neuen Schuljahres nicht mehr ihre angestammte Schule besuchen dürfen, sondern ihren Unterricht im ca. 30 km entfernten Birkungen wahrnehmen müssen.

Die Schule wird geräumt und für den Unterricht geschlossen, um in diesem Gebäude Asylbewerber und Flüchtlinge unterzubringen.

Es ist absolut unverständlich und nicht hinnehmbar, dass ein solches Förderzentrum für lernbehinderte Kinder geschlossen wird, um Asylbewerber darin unterzubringen. Das Versagen der Verantwortlichen in der Asylpolitik soll damit auf dem Rücken der Schwächsten der Gesellschaft, den Kindern und ihren Eltern ausgetragen werden.

Inzwischen haben Eltern betroffener Schüler eine Petition ins Leben gerufen, mit der sie für den Erhalt der Förderschule kämpfen:

https://www.change.org/p/landrat-dr-werner-henning-wir-erbitten-die-erhaltung-des-f%C3%B6rderzentrum-heiligenstadt-in-der-theodor-storm-strasse-5a9703e5-e478-4af6-a5d1-be51e661e6a5

Der Landesverband Thüringen der Alternative für Deutschland (AfD) unterstützt die Initiative der Eltern und ruft alle Mitglieder und Sympathisanten der AfD und darüber hinaus alle verantwortungsbewussten Bürger auf:

Bitte unterstützen Sie diese Elterninitiative und unterzeichnen Sie diese Petition!
Es geht um das Wohl und die Entwicklung unserer Kinder!

Björn Höcke       Stefan Möller
Sprecher des Landesverbandes Thüringen der AfD

Aufgrund einer Verfügung des Eichsfelder Landrates,  Dr. Werner Henning, soll das Förderzentrum Heiligenstadt geräumt und voraussichtlich auch geschlossen werden!

Diese Verfügung wurde erwirkt, um in diesem Gebäude Asylbewerber und Flüchtlinge unterzubringen.

Wir als Eltern fragen uns warum wird eine Schule für Lernbehinderte Kinder für Asylbewerber und Flüchtlinge geschlossen? Warum wird kein anderes Gebäude dafür benutzt?

Warum wird mit den schwächsten, unseren Kindern, so umgegangen?

Sind lernbehinderte Kinder in unserer Gesellschaft nichts wert?

Nicht ohne Grund besuchen diese Kinder eine solche spezielle Schule?

Wir kämpfen mit dieser Petition für den Erhalt und die Weiterführung des Förderzentrums Heiligenstadt und erbitten die Mitwirkung jedes einzelnen!

Wir benötigen 18.000 Unterschriften um weitere Schritte dagegen zu unternehmen!!!

Bitte helft uns und unseren Kindern!!

PETITIONSBRIEF AN:

Landrat Dr. Werner Henning

.

Zusatz:

ich bitte alle Leser von deutschelobby diese Petition zu unterstützen…es geht nicht nur um die Heiligenstädter Kinder, es geht um uns alle

…der Kampf gegen die volksfeindlichen Politiker und gegen diese Eindringlinge die schon längst als Eroberer bezeichnet werden…

Macht mit…ihr kämpft damit auch für euch und eure Bekannten, Verwandten und Lieben….

Es geht in das Finale…noch versuchen wir es mit Petitionen…niemand soll hinterher sagen können, wir hätten nicht alles versucht…

aber wer nicht hören will…der wird es fühlen müssen…denn wir haben die Mehrheit….

Wiggerl 

NEWSLETTER


Kategorien:aggressive Asylantenlobby, Asylanten, Petition, Widerstand

Schlagwörter:, , , , , , , ,

  1. Wenn es irgendjemandem interessieren sollte:

    Andere Völker hätten schon längst das Gebäude besetzt und sich drin barrikadiert.

    Hört doch endlich auf mit diesen blöden Petitionen. Die (die ihr „Verantwortlichen“ nennt) lachen Euch doch nur noch aus.

    • erst den friedlichen Weg…Petition…dann Organisation…dann Existenzkampf…
      oder wie sonst?

      Wiggerl

      • Petitionen bringen nichts und das weiß hier jeder. Fallt nicht immer auf diesen Mist rein.Ich meine, ihr könnt machen, was ihr wollt, ihr seid alt genug 😉 aber genau deshalb geht ihr auch unter. Weil ihr immer so schön brav friedlich seid. 😉 Ihr werdet euch noch in 20 Jahren die Finger wundschreiben für „Petitionen“ und „offene Briefe“ an wen auch immer, während ihr längst in euren Reservaten sitzt und von den Nachkommen der „Flüchtlinge“ blöd angeglotzt werdet wie eben die Letzten einer aussterbenden Art.

  2. Wie soll dieser anständige Widerstand aussehen?
    ich bin gerne dabei, aber mir fällt nichts Brauchbares mehr ein.

  3. Es wird nichts nutzen.. hab ich dem Verantwortlichen auf fb auch gesagt.
    Schlimmer noch: Es gaukelt den Leuten vor, mit „Demos“ und „Petitionen“ wäre noch etwas zu verändern. Es gaukelt demokratisches Mitspracherecht vor, wo keins mehr ist. Die Folge ist: Die Leute erschöpfen sich in Sinnlosaktionen, anstatt anständig Widerstand zu leisten.

    • Ja Germania2013, Du hast recht! Denke z.B. an die Petition gegen den ESM (Aufgabe der nationalen Hoheit über unsere Finanzen. Diktatur der EU) von Frau von Storch (jetzt AfD MdEP). Fast 1.000.000 Unterschriften sollten der sog. „Kanzlerin“ übergeben werden (meine war auch dabei). Frau von Storch wurde mit den 1.000.000 Unterschriften noch nicht einmal herein gelassen! Warum? Weil es diese Leute gar nicht interessiert was das Volk will! Diese eidbrüchigen Verräter dienen ausschließlich dem Großkapital (Großbanken und Großkonzerne).Daher hast Du leider recht! Die „Qualtitätsmedien“ (lach) spielen da ihren Part ganz gut mit. Der Wessi begreift nichts und ist feige bis auf die Knochen (nein, ich bin auch ein Wessi). Unsere Hoffnungen liegen in Heidenau und all den anderen Orten im Osten, wo noch DEUTSCHE Wohnen.
      Trotzdem werde ich Björns Höckes Petition unterschreiben! Sicherlich werden alle Unterzeichner von der Stasi erfasst. Das ist mir aber so etwas von egal.
      Dieser Staat entwickelt sich beängstigend rasch in eine Diktatur und arbeitet gegen unser Volk und gegen unsere Interessen.

      • Ja ab und zu kommt auch mal eine Petition durch, wenn es um unwichtige Dinge geht; die wollen sich den Anschein geben, als könne der Bürger mit solchen Dingen was erreichen.
        Jeder muss selber wissen, was er tut.
        Deshalb ziehe ich auch in den Osten. Weil da noch ein paar Deutsche wohnen.

Trackbacks

  1. Heiligenstädter Kinder brauchen Ihre Hilfe!…sie müssen in eine 30 km entfernte Schule verlegt werden, weil in ihre Heimat-Schule Asylforderer einquartiert werden sollen « deutschelobby | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung
%d Bloggern gefällt das: