Ostbahnhof Budapest: Die ungarische Regierung beschließt die dort versammelten sogenannten Flüchtlinge nicht mehr davon abzuhalten den Zug nach Norden zu nehmen. Nach EU-Recht müssen Flüchtlinge dort Asyl beantragen, wo sie anlanden, und Ungarn war bisher das einzige EU-Land, welches EU-Recht auch umsetzte. Wo man sich fragt, warum die BRD die meisten aufnehmen muss oder überhaupt. EU-Länder wie Mazedonien, Griechenland oder Italien wirken mittlerweile als Transferländer, welche die angeblichen Flüchtling in Züge und Flugzeuge setzen und ins Herz Europas schicken, wo sie sich dann ansiedeln dürfen. Premier Orban dazu: Asylrecht bedeutet NICHT globale Niederlassungsfreiheit! Natürlich verstößt dieser Transfer gegen EU-Recht. Aber im Namen des Humanismus werden Gesetze schonmal außer kraft gesetzt. Wer hat behauptet Humanismus hätte etwas mit Gerechtigkeit und Recht zu tun?

Man sieht, dass Propaganda für Deutschland (‚Germany‘) gemacht wurde und wird. Die Frage ist von wem und ob die Menge schon das Ziel hatte, als sie aus ihrer Heimat los sind. Und seit wann kann man sich das eigentlich aussuchen? Wer Hilfe sucht, sucht sie doch dort, wo sie ihm als erstes geboten wird und nicht a la „Ungarn? Nein, wir wollen nach Deutschland.“ Ihnen scheint es ja recht gut zu gehen und die angeblich nötige Hilfe nicht so dringend, wenn sie sich den Helfer aussuchen können. Nach EU-Recht freilich geht das nicht, zumindest nicht als „Flüchtling“ oder Asylsuchender. Kommt vermutlich noch. Nach bestehendem EU-Recht müssen sie in den EU-Grenzmarken bleiben und dafür haben diese Staaten dann in der EU bestimme Privilegien nach innen. Aber warum Deutschland? Weil Kultur und Menschen hier so schön sind? Wohl kaum. Wohl eher, weil man den absichtlich Einreisenden sagte, wie gönnerhaft und willfährig die „deutsche“ Gesellschaft doch sei, jeden, ob arm oder krank, besonders gerne Fremde, zu versorgen, ein Dach über den Kopf, Kleidung und Nahrung ohne jedewede Gegenleistung zu geben. Ein Paradis für diese Leute. Allah sei Dank! Das feriert man freilich auch hierzulande wie letztens in Heidenau. Das findet der hiesige Gutmensch auch. Solange er es bezahlt und dann nachher für die ruinierte und geplünderte Gesellschaft zur Rechenschaft gezogen wird.

Durchaus anzunehmen, dass die „Germany, Germany“ Rufe sehr schnell verstummen werden, wenn man den ständige steigenden Zahlen der Neusiedler nicht die versprochenen Leistungen zukommen lässt. Dann werden ganz schnell die Fäuste oben sein und Rufe wie „Nazis“ oder „Rassisten“ laut werden. Die AntiFa wird’s schon vormachen an dann heißt es dann „Deutschland verrrecke!“ („Germany must perish!“, um beim Englischen zu bleiben

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
MURAT O.
02/09/2015 20:26

Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Translate »