Jetzt empören sich immer mehr Deutsche. Mütter und Kinder, Alte und Junge  gehen gegen eine Asylpolitik auf die Straßen, die offenkundig absolut kein Konzept hat. Und die Politik nennt diese Deutschen dafür »Pack«!Willkommen in PACKistan!

In Deutschland kippt gerade die Stimmung. Die Kluft zwischen schöngeredeten Problemen wie beispielsweise nicht enden wollender Euro- und Finanzkrise  oder dem seit Langem schon absehbaren Flüchtlingsansturm und der medialen Beschönigung unserer Probleme wird immer eklatanter. Auch Politiker erkennen die Brisanz der Lage.

Vor allem deshalb, weil nur ein sehr kleiner Teil der Asylbewerber echte Kriegsflüchtlinge sind. Rund 99 Prozent der Asylanten sind dagegen ganz offensichtlich Scheinasylanten, deren Anträge sowieso abgelehnt werden, wenn nach dem Gesetz verfahren wird. Doch der aktuelle Wahnsinn bei uns sieht anders aus. Nach den gegenwärtigen Standards, die bei uns derzeit angewendet werden, hätten vier Fünftel der Weltbevölkerung ein Asylrecht in Deutschland. Das ist völlig absurd und kann von keinem Land, auch nicht einem sehr reichen, verkraftet werden.

Doch was jetzt hierzulande passiert, das hat uns schon vor zwei Jahrzehnten ein Schüler von Konrad Lorenz vorausgesagt. Der österreichische Verhaltensforscher Professor Eibl-Eibesfeldt prognostizierte 1996, dass wir die Freundlichkeit Fremden gegenüber »pervertieren« werden – mit katastrophalen Folgen.

Und nun laufen da draußen jene Mechanismen ab, welche man voraussehen konnte. Und Politiker und Journalisten, die von Verhaltensforschung keine Kenntnis haben, sind ratlos. Man muss kein Wissenschaftler sein, um zu wissen, wie unheilvoll das alles enden wird. Schon Alexander der Große ist mit seinem Menschenexperiment vom Frieden der Völker brutal gescheitert.

Nach wenigen Jahren zerfleischten sich die »multikulturellen« Bewohner seines Reiches untereinander in grauenvollen Gemetzeln. Wir haben das von Alexander dem Großen bis zum »multikulturellen« Vielvölkerstaat Jugoslawien, der nur mit Diktatorengewalt zusammengehalten werden konnte, in der Geschichte immer wieder erlebt. Und nun haben wir da draußen wieder einmal Politiker und Journalisten, die weder von Verhaltensforschung noch von Geschichte eine Ahnung haben und mal wieder Menschenexperimente machen wollen.

—————————————-

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/willkommen-in-packistan-empoert-euch-bei-den-drahtziehern-.html

 

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Ernst Laub
Ernst Laub
09/09/2015 13:46

Wo sind die Massenproteste gegen die US Aggressionspolitik? Wir stehen vor dem totalen Versagen der europäischen Staaten, der EU und der ONU. Kein Politiker wagt den wahren Gründen für das Flüchtlingselend nachzugehen: Verantwortlich dafür ist doch offensichtlich die kriminelle und arrogante Kriegspolitik der USA und deren Vasallen (NATO und sunnitische (Golf-) Staaten, die beispielsweise unter dem Vorwand, den schiitischen Präsidenten (und Verbündeten der Russen und Iraner) zu stürzen, bewusst den Griff zur Macht der sunnitischen Islamisten in Kauf nahmen oder sogar förderten. Niemand aus unserer „Elite“ stellt sich auch die Frage, weshalb die sunnitischen Flüchtlinge nicht eher in den reichen… Weiterlesen »

MURAT O.
08/09/2015 09:06

Hat dies auf MURAT O. rebloggt und kommentierte:
Wir werden die Freundlichkeit Fremden gegenüber »pervertieren« – mit katastrophalen Folgen

Translate »