Ein Imam der Al-Aqsa -Moschee hat muslimische Immigranten in Europa aufgerufen, dort Kinder zu zeugen, um den Kontinent im Namen des kommenden Kalifats zu erobern. Die europäischen Staaten würden die Immigranten nicht aus Mitgefühl, sondern aus wirtschaftlicher Notwendigkeit aufnehmen, da der Kontinent „alt und schwach“ sei.

 

In der vergangenen Woche hat Imam Muhammad Ayed in der Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg in Jerusalem den europäischen Staaten vorgeworfen, Immigranten nicht etwa aus Mitgefühl, sondern aus wirtschaftlicher Notwendigkeit heraus aufzunehmen. In ganz Europa seien die Herzen voll mit Hass gegenüber den Muslimen.

Der Palästinenser predigte in seinem am 11. September veröffentlichten Vortrag auf YouTube, das von Memri-TV übersetzt wurde (Video siehe Ende des Artikels), dass Europa alt und schwach geworden sei und seine Fruchtbarkeit verloren habe. Die Muslime werden mit ihren dort gezeugten Kindern Europa erobern, weil keiner stärker sei, als die Muslimen, so der islamische Prediger weiter. „Oh Deutsche, oh Amerikaner, oh Franzosen, oh Italiener und alle, die so sind wie ihr. Nehmt die Flüchtlinge auf! Wir werden sie bald im Namen des Kalifats einsammeln! “

An die Muslime gewandt, erklärt der Imam, dass die Juden und Christen die Muslime nicht mögen werden, diese aber trotzdem nicht deren Religionen folgenden werden. Jedoch werden diese „dunkle Nächte bald vorüber sein, und dann werden wir sie niedertrampeln, so Allah will.“

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
neuesdeutschesreich
27/09/2015 23:55

Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

MURAT O.
27/09/2015 23:42

Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

Translate »