https://t.me/Wiggerl_DL

Am vergangenen Samstag wurde die parteilose Politikerin Henriette Reker am Wahlkampfstand zur Oberbürgermeisterwahl in Köln von einem dem rechten Milieu zugeschriebenen Täter niedergestochen und schwer verletzt. Reker gewann danach die OB-Wahl mit großer Mehrheit.

Doch an diesem Tag gab es noch eine andere: Ein Flüchtling stach einen deutschen Passanten nieder. Darüber wurde und wird im deutschen Fernsehen meines Wissens nichts berichtet (lediglich online beim Nachrichtensender N24).

Wutha-Farnroda (Thüringen): Drei junge Afghanen geraten in einer Wohnung in Streit. Einer von ihnen sticht auf einen anderen mit dem Messer ein. Einer flieht aus dem Haus, der Täter verlässt ebenfalls die Wohnung.

Messerstecher

Als er vor dem Haus auf einen 22 Jahre alten Deutschen traf, griff er ihn ebenfalls mit dem Messer an. Der Mann wurde schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.Nach Angaben der Polizei und zuständigen Staatsanwaltschaft Meiningen sind Motive und Hintergründe für die Tat noch völlig unklar. Die Ermittlungen liefen mit Hochdruck. “Der mutmaßliche Täter wird vernommen. Er hat sich aber noch nicht näher zu der Tat eingelassen”, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Meiningen, Jochen Grundler.

Der schwer verletzte Deutsche sei im Krankenhaus und nach dem Angriff noch nicht vernehmungsfähig gewesen. Die drei Männer aus Afghanistan waren nicht im einem Flüchtlingsheim untergebracht, sondern bewohnten separat eine Wohnung. Wie lange sie schon in Deutschland sind, konnte Grundler nicht sagen. 

Zudem in Neuenkirchen (Heidekreis): Am Samstagabend sticht ein junger Somalier seinem Landsmann in den Hals und tötet ihn. Die Tat ereignet sich in einem Mehrfamilienhaus, das von der Gemeinde zur Flüchtlingsunterbringung angemietet wurde, in dem die beiden Asylbewerber gemeinsam wohnten.  Die Polizei geht davon aus, dass der Konflikt zwischen ihnen schon länger schwelte und seine Wurzeln schon vor der Einreise nach Deutschland hat.

Wird also nur aus politischem Kalkül über Messerattacke auf Henriette Reker berichtet, um die Stimmung gegen Flüchtlinge nicht aufzuheizen? Und eben nicht über den Angriff des afghanischen Flüchtlings auf einen deutschen Passanten?

Wenn ja, dann ist dies absolut zu verurteilen, denn beide Opfer haben das Recht darauf, auch medial “gleichbehandelt” und nicht “verschwiegen” zu werden.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/7472110/toedliche-messerstechereien-unter-fluechtlingen.html

netz-gegen-links-und-bunt
NEWSLETTER
wiggerl@protonmail.com auf Telegram https://t.me/Wiggerl_DL
0 0 votes
Article Rating

Kommentar verfassen

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Quelle: Messerangriff auf deutschen Passanten durch afghanischen “Flüchtling” verschwiegen! […]

Thulkraft
25/10/2015 10:16

Hat dies auf DH.v.SS rebloggt.

diwini
25/10/2015 10:11

Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

Translate »
https://t.me/Wiggerl_DL
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x