Savage vs. Merkel

Michael Savage(bürgerlicher Name: Michael A. Weiner) ist ein US-amerikanischer Talkshow-Moderator mit 21-jähriger Erfahrung in seinem Fach und einem landesweiten „Marktanteil“ von 27,4% am ausgestrahlten Gesamtvolumen von Sendungen seines Genres. Er hat ferner über 40 Bücher zu einer Vielzahl von Themen (darunter auch das der illegalen Einwanderung) veröffentlicht. Vier seiner Bücher waren schon auf der „New York Times Bestseller List“.

Savage hat sich kürzlich (02.11.2015) im Rahmen einer Talkshow zu der deutschen Bundeskanzlerin und – spezifisch – zu der von dieser begünstigten (und mit Zähnen und Klauen verteidigten) Einwanderungs-Politik geäußert; ich gebe im Nachfolgenden ein kondensiertes Resümee des englischen Original-Wortlauts wieder.

Laut Savage führt Frau Merkel gegenwärtig einen gnadenlosen Krieg gegen ihr eigenes Land und Volk, indem sie einer unkontrollierten und unlimitierten Zuwanderung von Moslems bedingungslos Tür und Tor öffnet. Savage fährt dahingehend fort, dass die Geschichte unmissverständlich lehrt, dass Anhänger des Islam in der Regel in Gesellschaften, in welche sie einwandern integrations-resistent sind sowie dass im weiteren Verlauf der derzeitigen Entwicklung damit zu rechnen ist, dass sich das bio-deutsche Element, mehr oder weniger gezwungenermaßen, über kurz oder lang in die ausufernde muslimische Parallel-Gesellschaft integrieren wird. Savage führt in diesem Zusammenhang das Beispiel eines protestantischen Pastors in Oberhausen (NRW) an, der in seiner, als „Asyl-Stätte“ für muslimische Flüchtlinge zweckentfremdeten Kirche alle Zeichen der christlichen Religion hat entfernen lassen, um eine Verletzung der Gefühle seiner muslimischen Schützlinge zu vermeiden. (Anm. d. Verfassers: Dieses eine Beispiel könnte durch eine Vielzahl von weiteren, analogen, ergänzt werden.)

Savage kommt schließlich zu dem Schluss, dass Deutschland in einer nicht allzu fernen Zukunft seine ursprüngliche Identität verloren haben und (Originalton Savage) „unter einem Schild mit der Aufschrift „hier wird nur Arabisch gesprochen“ abgewickelt werden wird“.

Zum Thema „Merkel“ sagt Savage,  die Uhrzeiger für eine Amtsenthebung stünden kurz vor Mitternacht sowie dass die derzeitige Titularin der Bundeskanzler-Würde rechtens unter der Anklage des Begehens von Kriegsverbrechen von ein internationales Tribunal gehört: Aus der Sicht von Savage erfüllt die vorsätzliche Zerstörung einer souveränen Nation einwandfrei den einschlägigen Tatbestand. Ich zitiere seinen folgenden Satz im Originaltext: „The situation is totally out of control and the Germans should not show cowardice but rather take their survival as indivuduals and as nation into their own hands and stop that insane (sic) woman before she flushes the remnants of national identity down the toilet.“

Soweit das Bild von Frau Merkel und ihrer Einwanderungs-Politik bei Teilen der US-amerikanischen Öffentlichkeit (und – ich bin sicher – auch bei denen anderer Ländern der westlichen Zivilisation).

Wie bereits erwähnt, gebe ich die obige Meinung des Moderators Savage ohne eigene Wertung wieder und überlasse es dem Leser, seine eigenen Schlüsse aus dem Gesagten zu ziehen.

Quo usque tandem