Erste Risse

Heute, 9 Tage nach der Sex-Mob Attacke auf Mädchen in Bielefeld, wo es zu ähnlichen Vorfällen wie in Köln kam, berichtet die überregionale Presse. Aber nur, weil das Schweigekartell von Politik und Medien erste Risse zeigt.

Katharina Ildiko Szabo

Haben Politik und Medien wirklich geglaubt, sie könnten solche Massenangriffe auf Mädchen, die, wie es scheint, neue deutsche Normalität und hinzunehmender Alltag sind, dauerhaft unter den Teppich kehren? Ich fasse es nicht. Dummdreist beschreibt dieses Charakterdefizit nur lau. Haben die tatsächlich geglaubt, im Zeitalter von Handykameras, sozialen Netzwerken und rasend schneller globaler Informationsverbreitung hätten sie so leichtes Spiel, wie damals, in der kommoden DDR?

Haben die wirklich geglaubt, sie könnten ungeachtet diesen Horrors einfach weiter bequem in ihren Sesseln hocken bleiben und die Vorzüge, die es bringt, wenn man der Macht in den Allerwertesten kriecht, weiter ungestört genießen. Haben sie wirklich geglaubt, es reicht, die gesamte Bevölkerung eines Landes als rechtes Pack und Dumpfbacken zu diffamieren, vergewaltigte Mädchen und Frauen als Schlampen zu beschimpfen, die halt ‚jedem um den Hals fallen‘ und sich ja auch am Oktoberfest befummeln lassen,damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt? Damit der eigene Fleischtopf gesichert ist? Meine Verachtung für diese Schergen erreicht gerade eine nie dagewesene Höhe.

„Gegen 23 Uhr hätte der Club die Polizei abermals um Hilfe gebeten, als die Anzahl der Männer mit hoher Gewaltbereitschaft sich auf geschätzte 400 bis 500 bezifferte. Das deckt sich mit den Angaben der Polizei, die „Probleme mit Zuwanderern in der Zeit zwischen 23.00 Uhr und 1.30 Uhr am Boulevard“ bereits am Mittwoch gegenüber dem Blatt bestätigte.

Gegen Mitternacht soll dann eine „nicht mehr überschaubare Zahl mit Gewalt in Richtung Eingang“ gestürmt sein. 50 gewaltbereite Männer hätten in Richtung Tür gedrückt, gefolgt von mehreren Hundert auf dem Boulevard“, wird der Bericht weiter zitiert.

„Wir mussten uns mit Feuerlöschern, Reizgas und körperlicher Gewalt gegen die Menschenmasse verteidigen“, soll der Sicherheitsdienstchef weiter auf Facebook geschrieben haben. Erst das hätte vorübergehend Wirkung gezeigt. Dennoch hätten die Türsteher bis sieben Uhr morgens mit wiederkehrenden Angriffen durch Gruppen von zehn bis 15 Personen zu tun gehabt.“

Von Katharina Ildiko Szabo

.

http://journalistenwatch.com/cms/erste-risse/
NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Quelle: Schweigekartell von Politik und Medien…Massenangriffe auf Mädchen, die neue deutsche Normalität … […]

Frank
Frank
10/01/2016 02:05

Allen Frauen und Männer, denen sowas passiert und vorher ihre Peiniger willkommen hießen, werde auf einen Schlag in die Realität versetzt. Ich weiß aus eigener Erfahrung daß das „Erwachen“ auch zum Tode führen kann, auf jeden Fall hinterlässt es unheilbare Spuren an einem. Und das allerbeste daran ist, dieses Aufwachen ist zudem noch ein Indikator dafür, sich für MEHR zu interssieren und seine „geänderte“ Meinung auch denen weiter zu geben, die es auch noch nicht glauben. Jedoch diese gepeinigten Menschen haben bei den NOCH schlafenden Schafen eher Überzeugungskraft als unsereiner, von dem man ja im Vorfeld weiß das er gegen… Weiterlesen »

Translate »