Vergangenen Samstag Nachmittag spielte Jonas (13) mit seinen beiden Brüdern Marcel (11) und Paul (10) am Bahnhof Hilbersdorf in mitteldeutschen Chemnitz.

Bahnhof Hilbersdorf Chemnitz

Plötzlich soll ein Pakistani (46) aufgetaucht sein und seine Hose ausgezogen haben. „Der lehnte am Geländer und hat plötzlich seine Hose vor uns runtergelassen, sich da unten rumgefummelt,“ erzählt der erst 13 jährige Jonas der Bild-Zeitung, (welche die Namen der Kinder geändert hat).

Der Junge filmte den Vorfall, es ging allerdings noch weiter, schilderte das Kind: „Dann hat er Marcel zwischen die Beine gefasst und versucht, ihm die Hose runterzuziehen. Mir auch. Und er hat so komisch mit der Hand über meinen Schenkel gestreichelt. Voll eklig.“ Danach flüchteten die Kinder, der Pakistani soll noch versucht haben, sie festzuhalten, war allerdings zu langsam.

Der kleine Junge handelte geistesgegenwärtig und verständigte unmittelbar die Polizei. Diese konnte den perversen Migranten noch am Tatort festnehmen.

Täglich Sexualverbrechen durch Migranten

Nach den tragischen Vorkommnissen in der Silvesternacht in Köln ist die Lage weiter angespannt. Täglich werden Fälle von Sexualverbrechen, verübt durch Migranten, bekannt.

NEWSLETTER
Translate »