Warstein – Wegen des Andrangs von Asylbewerbern müssen Tafeln, die Lebensmittel an Bedürftige abgeben, deutschen Notleidenden die Rationen halbieren oder sie sogar ganz abweisen.

Dies meldet die „Westdeutsche Allgemeine“. Junge Asylbewerber verhielten sich zudem rücksichtslos, drängelten sich vor, so dass sich einige deutsche Familien bereits zurückgezogen hätten, wie ein Verantwortlicher der Warsteiner Tafel berichtet.     

H.H. http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/deutsche-von-tafeln-verdraengt.html
NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
5 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Quelle: Deutsche von Tafeln verdrängt « deutschelobby […]

Eric der Wikinger
21/01/2016 14:10

Hat dies auf Grüsst mir die Sonne… rebloggt.

robertknoche
21/01/2016 14:04

Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
Wenn sich deutsche Bürger von der Tafel verdrängen lassen, werden sie sich auch aus dem eigenen Land verjagen lassen!

Zimmermann
Zimmermann
20/01/2016 20:32

Meine Frau und ich, beide Minirentner unter der Pfändungsgrenze, haben vor einem Jahr eine Tafelberechtigung beantragt und erhalten. Weil wir auf einem Dorf 15 km von der Stadt, in dem sich die Rote Kreuz-Tafel befindet, entfernt leben und deshalb es uns nicht leisten können, öfter als einmal pro Woche in der Tafel einzukaufen, bat ich den zuständigen Rote Kreuz-Mitarbeiter, uns etwas mehr Ware zuzugestehen als den Stadtbewohnern, die tagtäglich bei der Tafel aufkreuzen. Das wurde abgeleht mit der Begründung, pro Einkauf gäbe es nur eine beschränkte Menge und dass wir im Unterschied zu den Stadtbewohnern nicht jeden Tag kommen können,… Weiterlesen »

Ursula
Ursula
20/01/2016 20:13

In unserem Stadtteil in Nürnberg wurde die Tafel auch aufgelöst da das Chaos immer schlimmer wurde und auch fast kein Deutscher mehr dort war. Meine Mutter 83J fühlte sich jedesmal so bedrängt das wir gar nicht mehr hingingen und es sich jetzt ja sowieso durch die Auflösung erübrigt hat. Traurig…….

Translate »