„Todesangst“ hatte sie, sagt Stephanie Schulz. Angst, dass ihr „gleich der Schädel eingetrümmert wird“. Nur knapp entging die 34-Jährige am 14. Januar einem brutalen Angriff der Antifa in Berlin. Eine Attacke, die sich auch gegen die Pressefreiheit richteten.

Seit Jahren gerät die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain durch brutale Angriffe auf Polizisten immer wieder in die Schlagzeilen. Linksautonome und Antifa unterhalten dort mehrere sogenannte Wohnprojekte. Nach einem Polizeieinsatz wollte Stephanie Schulz, wie viele andere Journalisten, in der Rigaer Straße berichten. Die 34-jährige ist als politische Kommentatorin tätig, unter anderem auch für COMPACT TV. Vor dem Haus Nummer 94 hatte sie gerade eine Moderation abgedreht. Gegenüber COMPACT berichtet Stephanie Schulz nun exklusiv von dem brutalen Überfall.

+++ Spendenaufruf +++ Durch den brutalen Antifa-Angriff sind am Fahrzeug des Begleiters von Stephanie Schulz massive Schäden entstanden. Nun bittet er um Spenden für die Reparatur. COMPACT schließt sich dieser Bitte natürlich an:
Paypal: rigaerfundraising@yahoo.de
IBAN: DE65100700240646632000

Antifa-Banden

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Quelle: vernichtet die Verbrecherbande “Antifa”…Exklusiv: Antifa prügelt mit Eisenstangen auf unbeque… […]

huuugooo
01/02/2016 10:50

DAS verstehe ich nicht…. wieso ??? bisher hat doch unsere jeliebte „“ lüjenpresse „“immer die LINKEN-ROTEN- PRÜGEL- GRUPPEN jelobt …oder irre ich mich daaa??? und jetzt ….??? tut denn D A S die sojenannte LÜJENPRESSE d a s nicht mehr ??? sauerei !!! wo die ROTEN sich über die letzten 55 jahre der fürsorje der presse in fast jedem segment sicher fühlen konnten (( jedenfalls erinnere ich mich sooo janz jenau seit d e r zeit… wo die RAF- mörder – banden anfingen ….hier für ne neue ordnung hier bei uns zu werben )) LIEBER blog- chef ÜBERPRÜFE D A… Weiterlesen »

Translate »