Aktueller Informationsbrief von „Die Republikaner“

die_Republikaner

Zuspruch aus den Landesverbänden:

Die Wahlergebnisse der letzten Wochen wurden analysiert und jetzt geht ein

Ruck durch die vielen langjährigen – zum Teil schon über 30 Jahre – mitkämpfenden oder uns passiv unterstützenden Mitglieder. Von vielen Mitgliedern aus allen Landesverbänden kommt ein Zuspruch mit der Botschaft „Jetzt erst recht“.

Die Argumente gehen dahin, dass wir, Die Republikaner, die Einzigen sind, die weder von den Medien noch von den Regierenden gesteuert und steuerbar sind.

Wir sind die Einzigen, die die Interessen unserer deutschen Bevölkerung vertreten.

AfD

Wie sich jetzt herauskristallisiert, wurde die AfD ganz bewusst von den Medien hochgepuscht, um jetzt mit der medialen Keule und mit den Spaltkeilen die scheibchenweisen Zerlegung dieser Partei dazu zu verwenden, um „Schmierblätter“, Reporte und Talkshows zu füllen.

Dabei suggerieren sie, dass wer brav den Medien und deren antideutschen Vorgaben Zuspruch leistet/einordnet, der darf auch mitspielen. 

Dies zeigen vor allem Teile aus der Führung der AfD, die jetzt völlig anders redet, als wie sie es vor der Wahl versprochen haben.

Aber das kennt man ja, wenn Leute nach Fernsehauftritten und Interviews lechzen, nur um mit dabei zu sein.

 

 Was bedeutet dies für Die Republikaner?

Wir lassen uns weder verbiegen noch domestizieren.

Wir bleiben unseren Grundsätzen – wie in den vergangenen 30 Jahren – weiterhin treu.

Zur Zeit ist es kein Pappenstiel oder gar „vergnügungssteuerpflichtig“, Bundesvorsitzender unserer Partei zu sein, da wir derzeit permanenten Angriffen auf den Bestand unserer Partei ausgesetzt sind.

Die in Berlin vertretenen Parteien versuchen uns über ihren verlängerten Arm, den Verwaltungstross der Bundestagsverwaltung, mit immer neuen Forderungen mundtot zu machen.

Der jüngste Fall: Vor einigen Tagen teilte uns die Bundestagsverwaltung eine Rückzahlung von über 290.000,– € mit. Diese entstand aus den 90er Jahren, da wir damals angeblichen Zuviel-Zahlungen erhalten hätten und diese nunmehr zurückführen müssten.

Interessant dabei ist, dass nach langjährigen Gerichtsverfahren bzgl. dieser Forderungen vom Gericht die exorbitanten Finanzamtforderungen – nach Prüfung der Rechtmäßigkeit und der Richtigkeit – auf rund 68.000,– € reduziert wurden.

Dies scheint jedoch die Bundestagsverwaltung nicht zu interessieren. Diese hält an Ihrer Erstforderung, die den Gerichtsverfahren nicht standgehalten hat, fest und fordert die obengenannten 300.000,– €.

Dies ist nur ein Beispiel, aber ich möchte Sie mit den vielen anderen – zum Teil nur, um uns klein zu kriegen – herbeigezogenen Attacken auf der Grundlage von Gegebenheiten aus den 90er Jahren nicht belasten.

 

Was mich betrifft, mache ich eine klare Ansage:

Ich werde den Rat von Rechtsanwälten und Mitarbeitern des Berliner Establishments nicht annehmen und jetzt, in dieser schwierigen Zeit, die Partei nicht im Stich lassen.

Aus finanziellen Gründen schrauben wir viele Dinge zurück – manche gewohnten Leistungen können nur über Spenden aufrecht erhalten werden.

Jetzt ist vor allem wichtig, unsere Partei auf einem kleineren Level zu stabilisieren und damit den Erhalt zu sichern.

Um unsere Partei als Fels in der Brandung zu erhalten, benötigen wir – der Bundesvorstand – dringendst Ihrer aller Unterstützung!!

Vor allen den Spendern, die derzeit ihre Abrechnungen von 2015 einreichen, möchte ich mitteilen, dass die Weiterbearbeitung – auch vor dem Hintergrund, dass die Bundespartei selbst ohne sichere Einnahmen ist, da lt. Satzung die Mitgliedsbeiträge den Landesverbänden zustehen – gesichert ist.

Wir bedanken uns bei den vielen Spendern, die uns bereits für die Bearbeitung ihrer beim Jahresfinanzausgleich einzureichenden steuermindernden Spenden eine Bearbeitungsunterstützung in Höhe von 50,– € zugesagt haben.

Anlagen

Auch in den Anlagen finden Sie wieder einige interessante Informationen – man kann schon sagen aus dem Tollhaus Deutschland.

 

Die Entwicklung der letzten zwei Wochen ist nicht nur erschreckend, sondern wird unser Land – sollte all dieser Wahnsinn umgesetzt werden – in der jetzigen ethnischen Form endgültig zerstören.

Alleine der Vertrag mit der Türkei heißt: Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

Um es satirisch zu sagen – Onkel Erdogan hat Tante Merkel klassisch über den Tisch gezogen, indem wir damit rechnen müssen, dass ab Juli 5 Mio. Kurden der Zugang – mit Visa – nach Deutschland ermöglicht wird, um dafür ein paar Syrer weniger aufnehmen zu müssen.

Kurden

Aus dem Führungsclan von Erdogan ist zu hören, dass es Ziel  der türkischen Regierung ist, das Land kurdenfrei zu machen.

Bei der heutigen Informationslage ist es der Türkei nicht mehr möglich, wie im Fall der Armenia im vergangenen Jahrhundert, 100.000e abzuschlachten.

Es ist jetzt die elegantere Lösung, die Kurden nach Deutschland zu transferieren.

Vor allem vor dem Hintergrund – und das sollte man auch wissen – wenn die Kurden erst einmal durch die Visafreiheit in unserem Land sind, haben diese Anspruch auf Asyl, da sie in der Türkei – wie sie täglich in den Nachrichten sehen können – tatsächlich eine verfolgte Minderheit sind.

Was wird der Preis sein, den unser Land dafür zahlen muss?

Dazu muss ich kein Prophet sein – schon seit Jahrzehnten tragen Türken und Kurden ihre ethnischen Probleme in unserem Land aus.

Denken Sie nur an die 90er Jahre, wo sogar Autobahnen blockiert und gesperrt wurden.

In den kommenden Jahren wird es – bei diesem hochexplosiven Gemisch von ethnischer, religiöser sowie kultureller Zuwanderung – zu noch nicht vorstellbaren Eskalationen kommen, die sich mit Fug und Recht als ein abzeichnender Bürgerkrieg darstellen werden.

Mit einem einzigartigen Überlebenswillen wurden damals der Wiederaufbau und die demokratische und freiheitliche Bundesrepublik geschaffen. Diesmal wird es keinen Wiederaufbau eines deutschen Staates mehr geben, da – wie im Herbst letzten Jahres drastisch vorgeführt – die Regierenden eine ungehemmte Invasion von sogenannten Flüchtlingen völlig unkontrolliert zugelassen haben. (Davon sind lt. den Berliner Versagern 130.000 noch immer unregistriert in unserem Land.)

Das Fazit ist: wenn nicht endlich auf politischem Wege eine massive Gegenwehr diesem Treiben des Wahnsinns entgegengesetzt wird, endet die Nation der Deutschen in einer vielleicht von den Invasoren geduldeten Minderheit. Bis ein neuer Erdogan mit der Zielsetzung kommt, unser Land von Deutschen frei zu machen.

Tagtäglich kommen trotz medialer Unterdrückung besorgniserregende Nachrichten von Übergriffen gewalttätiger oder sexueller Art von den „gelobten Bereicherern“ unserer Wirtschaft und Kultur – auch Asylbewerber genannt – zur Bevölkerung durch.

Es ist davon auszugehen, dass dies nur ein Bruchteil davon ist, was zur Zeit wirklich in Aufnahmelagern und Unterbringungen (oder im allgemeinen in unserem Land) abgeht.

Deshalb liebe Leser und Unterstützer, teilen Sie uns mit, was Sie in Ihrem näheren Umfeld erfahren, um hier weiter die Öffentlichkeit zu informieren.

Ich wünsche Euch allen noch eine schöne Woche!

Bundesvorsitzender

Die Republikaner

Bundesgeschäftsstelle

Johann Gärtner Johann Gärtner rep

http://www.rep.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s