bekannter und ernstzunehmender AfD-Politiker macht er hier zweierlei Sachverhalte öffentlich

Zitat Dr. Konrad Adam:

Dr. Konrad Adam

„Gewiß, auch in der Bibel, zumal in den Geschichtsbüchern des Alten Testaments, gibt es Passagen, die vom martialischen Kampf gegen die Ungläubigen berichten. Einen Text wie die 47. Sure, die kurzerhand dazu aufruft, den Ungläubigen die Köpfe abzuschlagen, unter ihnen ein Gemetzel anzurichten, die Überlebenden zu fesseln und nur gegen ein hohes Lösegeld freizugeben, findet sich aber in der gesamten Bibel nicht – schon gar nicht im Neuen Testament, das von der Feindesliebe handelt.

Damit ist völlig klar, daß die deutsche Rechts- und Gesellschaftsordnung ausschließlich vom CHRISTLICHEN MENSCHENBILD geleitet sein soll/muss/kann/darf, 

so wie es die im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland enthaltenen Grundrechte (Artikel 2 bis 19 GG) ja auch tatsächlich leisten! 

Niemand aus den Altparteien und niemand aus der aktuellen AfD-Führung – nur ein Teil der AfD-Basis (aus Niederbayern) – hat dies bisher jemals in dieser Form gegenübergestellt!

Endlich: man nimmt die Texte zur Hand und liest sie doch tatsächlich auch ‚mal – Dr. Konrad Adam hat es getan! 

Endlich hat es einer getan, der einen Namen in Deutschland hat!

Das Irrenhaus der political correctness, das verkommene Schweige-, Unterschlagungs- und Verharmlosungkartell, es wankt!

Die Wahrheit kommt wie Gras durch die Betondecke – 

… Lügengerüste stürzen grundsätzlich ein. 

Sicher: es dauer ‚mal länger und ‚mal nur kurze Zeit, mal 70 Jahre, mal 12 Jahre, mal 40 Jahre.

Gruß

Rainer Rösl

AfD Baden-Württemberg

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s