Der Umstieg vom Esel aufs Auto ist doch etwas anspruchsvoller! Antwort

Zur Info

Der ist gut:

Moment mal eben. „Dennoch wagte der Syrer die Flucht weiter zu Fuß“ Diese schwammige Aussage kann leicht zu Missverständnissen führen. Dröseln wir das mal genauer auf. Also der Flüchtling befand sich morgens 8.15 Uhr, im sächsischen Wilthen, gerade auf der Flucht vor Krieg und Bomben. Während seiner Flucht stellte sich ihm ein Auto in den Weg. Voller Panik konnte er gerade noch zwei Frauen aus dem Auto werfen, um noch schneller zu fliehen. Denn nun waren neben den Bomben, auch noch zwei Frauen und die deutsche Polizei hinter ihm her. Das ist Pech. Und es ist eine Ungeheuerlichkeit, seitens der Behörden, dass noch kein einheitlicher Flüchtlingsleitfaden verfasst wurde. So hätten nämlich beide Damen gleich richtig reagiert. Sie hätten gewusst, da wo ein Syrer ist, sind auch Bomben und hätten gleich ihr Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Sie hätten damit dem Mann eine traumatisierende Dreifachflucht erspart, so dass er sich ganz auf seine Flucht vor Krieg und Verfolgung hätte konzentrieren können.

syrerdieb

Aber zumindest ist dieser widerliche Abschaum im Sinne der deutschen Politik

integrationswillig!

 

Noch einige Kommentare, natürlich nicht aus der SZ-Lügenpresse,

welche keine Kommentare mehr zuläßt:

 

-Naja zu Hause fahren die Mitglieder der Pampa-High-Society hauptsächlich Automatik. Die gewöhnlichen Atomphysiker sind da meist nur mit 1 ES (Eselstärke) unterwegs. Das ganze rechts-links Herumgeschalte und Gekupple geht nur, wenn beide Gehirnhälften (zusammen)arbeiten und der richtige „Knüppel“ fest in der Hand liegt.
Andererseits wenn blöde deutsche Schlampen so ein ein Ding steuern können, ist das für jeden echten Musel“mann“ ein Klacks.

-Verurteilt nicht den dummen Syrer, verurteilt Merkel und die anderen Verräter

-Der Gast von Merkel brauchte das Auto um schnellst möglich zur nächsten Uni zu fahren um studieren zu können um später einmal hart für Deutschland arbeiten zu können.
Wer kann ihm das zu seinem Nachteil ankreiden?
Einziger Wehrmutstropen:
Ich fürchte, er hatte keine deutsche Fahrerlaubnis – aber egal:
Der gute selbstlose aufopfernde Wille des Syrers für das deutsche Volk sollte doch anerkannt werden!
Ein Glücksfall für Deutschland!

-Immer nur mit verschlossenen Türen unterwegs sein. Wenn einem jemand vor das Auto rennt: im Auto bleiben und per Handy die Polizei anrufen. Wenn jemand einem die Motorhaube zerkratzt: vor Schreck Gas- und Bremspedal verwechseln…
Und für den Fall, daß jemand Schmerzensgeld erstreiten will: eine Dashcam im Auto ist hier auch hilfreich.

Sie haben den Täter zwar gefaßt, aber die eine Frau hat einen gebrochenen Arm und die andere ein kaputtes Auto, vermutlich sogar einen Totalschaden. Wer ein älteres Fahrzeug fährt, der weiß, was man noch bekommt und dann geht die Lauferei los: neues Auto suchen, mit der Versicherung korrespondieren, etc.

So ein dreistes Ar…! Und neben dem Asylverfahren, was natürlich weiter läuft, kostet er jetzt vermutlich auch noch Krankenhauskosten, etc. Hoffentlich hat er richtig schön starke Schmerzen!
Aber halt, nee besser nicht, sonst verknackt ein Gutmenschenrichter die Halterin noch auf Schmerzensgeld, während der Dieb natürlich Bewährung bekommt. Er war ja erst 23 und muß zwingend nach Jugendstrafrecht abgeurteilt werden!

-Schade das dieses Drecksstück von Fickilant sich nicht den Hals gebrochne hat. Nun sitzt die Fahzeughalterin auch noch auf den Schadenskosten. Vielleicht werden sie sich noch rechtfertigen müssen, weil der traumatisierte Fickilant sich verletzt hat und müssen am Ende noch Schnerzensgeld zahlen.

-Hoffe, er hat sich aufgrund eines Schlagloches in der Straße überschlagen.
Schließlich haben Stadt und Land kein Geld mehr, um die Straßen auszubessern.
Schlimm ist besonders der gebrochene Arm einer der Frauen.
Jetzt kann sie den anderen Musels morgen früh um 3Uhr gar nicht Ramadangerecht ihren Halalfraß in den 5.Stock tragen.

-Echt lückenhafte Willkommenskultur, wenn sie das Auto nicht freiwillig überlassen haben. Am Schaden daher selbst schuld…

-Hätten die Gäste Merkels eine Haftpflichtversicherung, müßten diese auch noch wir bezahlen. Und bei Straftaten zahlt sie sowieso nicht…Einen schönen kulturell bereicherten Tag noch!

-Unsinn, er ist eher ein Held, denn Frauen gehören nicht ans Steuer, weil nur Männer PKW steuern können.

-85% der Wähler wollen das so, sonst hätten sie nicht rot/grün/schwarz gewählt.

-So sehe ich das auch. Am Tag haben wir Bundesweit z. Bsp. 1000 Fälle von Bereicherung, somit 850 Beglückte, die wollten es so.

-Natürlich war die Straße rassistisch, vermutlich weil ein PEGIDA-Anhänger schon einmal darauf gefahren ist.
In Hessen gibt es sogar rassistische Dorfteiche. Die haben seit Jahrhunderten noch kein deutsches Kind ertränkt, aber kaum gehen drei Nachwuchstalente dort hinein, werden sie von diesem islamophoben Gewässer ermordet!

-Seht ihr das? In Sachsen sind sogar die Autos rechts: Er kam nach r e c h t s von der Straße ab und dann überschlug sich das böse Auto, und er verletzte sich… Ich erhoffe eine Lichterkette.

-Der Syrer wird bestimmt Schadenersatz verlangen… bei so einem unsicheren überschlags-Auto !

-Für den Schaden am Auto kann die KFZ-Besitzerin auch noch aufkommen, denn der „Flüchtling“ (diesmal passt der Begriff sogar), wird mittellos sein und da dieser „Flüchtling“ erwischt worden ist, kommt auch KEINE Versicherung dafür auf.

-Das muss ein Irrtum sein. Syrer sind schließlich edle Kriegsflüchtlinge, die bei uns Schutz und Frieden suchen und sich nur ganz ganz selten mal nicht ganz so vorbildlich verhalten, wie man das von armen Schutzsuchenden erwarten würde. Außerdem brennen sie förmlich darauf, als hoch qualifizierte Akademiker unsere Renten zu sichern und uns vor der Inzucht zu bewahren.

-Syrische Fachkraft in Aktion: Ein syrischer Fachmann für Sicherheit im Straßenverkehr verhinderte im letzten Augenblick die gefährliche Weiterfahrt zweier mutmaßlich fremdenfeindlicher Frauen. Indem er todesmutig das gefährliche Fahrzeug zum Stehen brachte und die uneinsichtigen Frauen aus selbigem fachgerecht entfernte, verhinderte er das zu Schaden kommen der Beteiligten. Beim anschließenden fachgerechten Entfernen des offenbar sicherheitstechnisch mangelhaften Fahrzeugs aus dem Verkehrsbereich riskierte der hilfsbereite Migrant sein Leben als sich das Risikofahrzeug überschlug. Die offenbar rassistische und fremdenfeindliche Polizei führte den Helden des Tages unverständlicher Weise in Handschellen ab. Auf ein Dankeschön der so geretteten Frauen wartet unser Held leider noch.

-So endete der gewalttätige Ausflug einer syrischen Fachkraft, die bisher zwar unfallfrei einen Eselkarren lenken konnte aber mit den Gepflogenheiten moderner Technik überfordert war, im deutschen Straßengraben. Da stellt sich sofort die rot-grüne Frage: Wieso versperrt der Fachkraft ein verdammter Straßengraben den Weg? Folglich muss das Konzept Straßengraben überdacht werden, die GrünInnen fordern bereits die ersten Verbote.

Bezüglich der besseren Integration wird der Fachkraft jetzt kostenlos ein Führerschein spendiert, aber erst nachdem er drei Monate in der Karibik an einem social integration event teilnehmen musste, der ihn lehren wird, dass man in Zukunft nur noch den kastrierten Katerchen aka deutschen Männern das Auto abnehmen darf.

Den Schaden zahlt die Versichertengemeinschaft, wenn das KFz keine Vollkasko hatte, eben die dämliche Halterin.

-Man bedenke weiter, der Arme hat sich auch noch so schwer verletzt, das er in ein Krankenhaus musste.
„Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebraucht, die Ermittlungen aufgenommen.“

„Die Beifahrerin versuchte noch den Autoschlüssel abzuziehen, wobei sie sich den Arm brach…“
Das bedarf allerdings keiner weiteren Erwähnung ob eine medizinische Versorgung erfolgte.

Man muss ja Prioritäten setzen!!!

-Das Klauen klappt ja schon recht gut nur das Fahren müssen die Facharbeiter noch lernen.-

.

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/autoraub-mit-zwei-verletzten–3425352.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s