Mielke würde sich sogar noch im Grab das Totenhemd nass machen…

…ich glaube nicht mehr daran, dass sich bei „denen“ überhaupt noch ein mulmiges Gefühl einschleicht.

Die haben längst einen Plan B, falls das Pack etwas mehr aufbegehren sollte, als nur Briefe schreiben.

Betrifft die Berichterstattung im Merkur v. 9.7.16: Zur Weiterleitung an Richter Lukas Neubeck und Merkel

Heute wurden bundesweit 60 Wohnungen durchsucht von Leuten, die in einer nicht öffentlichen, von aussen nicht einsehbaren Fratzenbuchgruppe sich untereinander paar spitze Bemerkungen geschrieben haben.
Diese Gruppe wurde ausgespäht und bespitzelt, dass wahrscheinlich Mielke sogar noch im Grab das Totenhemd nass macht.
Eine geschlossene, von aussen nicht einsehbare private Gruppe zu bespitzeln ist wie, jemandem das Wohnzimmer zu verwanzen.

Jetzt werden die Leute wie Schwerverbrecher behandelt und im Gegenzug können die wahren Verbrecher, ihres Zeichens Kanaken und deren Arschlecker weiter ihr Unwesen treiben, unsere Frauen und Kinder begrabschen und vergewaltigen und die Arschlecker sorgen dann dafür, dass sie mit Alibistrafen davonkommen, die harmloser sind, als die Parkzettel für’s Überziehen der Parkscheibe. Von der anderen Kriminalität, die von diesen sogenannten Flüchtlingen ausgeht mal ganz zu schweigen.
Das Regime lässt jetzt immer mehr die Muskeln öffentlich spielen, so wie es alle Diktaturen gegenüber den Sklaven machen.
Über kurz oder lang wird es auch nichts mehr bringen, Anzeige zu erstatten und solche vermeintlich demokratisch garantierten Rechtsmittel zu benutzen.

Das Schlimme an der Sache ist, dass die Büttel des Regimes meist bis in die unterste Riege Gefallen daran zu finden scheinen, ihre Landsleute zu drangsalieren.

Wenn ich so an meine letzte Kontrolle durch den Buntesteutschen Zoll denke… Erst nachdem ich die Polizei dazu rufen konnte, wurde es etwas entspannter.

Nee liebe Leute. So schön solche Briefe auch empfunden werden, so sehr sie die Wahrheit präsentieren, so wenig interessieren sie das Regime.
Die wollen ihre Weltordnung durchboxen. Nur so ist dieses Verhalten auch erklärbar. Dann gibt es nämlich kein entrinnen mehr!

Guckt Euch um!

Südamerika wird ins Chaos getrieben. Venezuela, ein Ölland wird in den Ruin gebracht, erste Flüchtlingswellen erreichen die Nachbarländer. Argentinien ist schon lange ein wirtschaftlicher Schrotthaufen. Brasilien wurde gerade ins Chaos geputscht. In Chile sind die ersten Demonstrationen zu melden.
Südamerika als begehrtes Fluchtziel fällt mehr und mehr aus.
In USA greift auch die Krise um sich. Chancen, dort jetzt als Einwanderer gut Fuss zu fassen, fallen täglich. In Kanada wurden die ersten Gastarbeiter ausgewiesen.
Südafrika versinkt in der Kriminalität, Namibia hat dicht gemacht. Den Rest von dem Kontinent kann man eh abhaken.
Und in Fernost? Australien ist auch weitestgehend dicht, Neuseeland ist auch nicht für’s gut leben und schnell zu Wohlstand kommen die erste Wahl. Als Einwanderer muss man froh sein, eine Stelle zum Mindestlohn zu bekommen. Mehr liegt für die ersten Jahre nicht drin.
Japan und Korea leiden auch nicht unter Fachkräftemangel, kaum Chancen. Taiwan braucht man gute Beziehungen und in Hong Kong auch. Dazu noch reichlich Startkapital um die ersten Kosten decken zu können. China ist eher was für die härtere Gangart, ein hoher Verdienst nicht unmöglich aber schwer zu bekommen. Noch schlechter sieht es mit einer (befristeten) Aufenthaltsbewilligung aus, welche noch nicht einmal die Arbeitsaufnahme erlaubt.

So, mal eine kleine Reise um die Kugel. Das, was als Europa bezeichnet wird, habe ich gleich ganz ausgelassen, da ist eh nichts mehr zu holen. Nur eine Frage der Zeit, bis auch die letzten Bastionen wie Norwegen und die Schweiz den Bach mit runter gespült werden.

Die Alternativlosigkeit für alle bis Mittelklasse lässt dieses Regime so auftrumpfen. Die können sich zurücklehnen und sagen: Dann geht doch.

Und dagegen helfen keine Briefchen, dagegen hilft nur eine Revolution.

Würde mich auch nicht wundern, wenn das Briefchen von einem Systemling geschrieben wurde. Solange alle brav den eigentlich längst bekannten Inhalt dieses endlosen Pamphlets lesen, machen sie keine anderen Dummheiten.
Am Ende ist man ganz stolz auf darauf, sich durch den langen Inhalt gekämpft zu haben, fühlt sich bestärkt, wie nah man doch mit seiner Meinung an den Formulierungen des Milliardärs dran ist, freut sich, dass auch der Milliardär die Schnauze voll hat … und wartet darauf, dass…    …ja was?

Gruss

Dirk

3 Kommentare

  1. Was soll schon ein Mielke, er hat doch seine schärfste Hyäne ins BRD – Gefangenlager geschickt. Und der Skunk Gauck wühlt mit In dieser Merkel-Verräter – Oase. Es läuft alles nach Plan der Hakennasen. Rette sich wer kann, kaum möglich, alle freien Fleckchen sind schon Genter verseucht. Die Schnüffler hören es, wenn Du deine Eier schaukelst, ein Trüffelschwein ist da nichts gegen diese Schnüffelratten. Da hilft nur eines, diesen Stall vom Mist befreien.

    Ganglerie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s