Zell am See: Arabische Touristinnen bespucken Bankmitarbeiter, beißen Polizisten, werfen Steine


Österreich ist ein beliebtes Urlaubs- und Einkaufsparadies für Araber/innen - lästige Umgangsformen werden einfach ignoriert. Foto: Unzensuriert.at

Wir sollten nicht so naiv sein und glauben, dass die moslemische Kultur und Lebensweise irgendeine Achtung unserer einheimischen Kultur zeigt, die auf den humanistischen Prinzipien des gegenseitigen Respekts basiert.

Kommentar von Unzensurix

Und ebenso dürfen wir uns nicht der irrigen Vorstellung hingeben, dass diese armen verschleierten Frauen, besonders jene, die in Touristengebieten mit dem Geld nur so um sich werfen, schreckliche Opfer islamischer Patriarchen-Traditionen sind. Denn auch wenn sie möglicherweise etwas neidvoll auf die Kleidung der europäischen Frau blicken, ist es oft nur ein Blick der Verachtung, weil auch die dortigen Frauen von Geburt an muselmanisch sozialisiert sind und deswegen bedingungslos an die islamische Überlegenheit glauben.

Für Araber ist niedrige Arbeit ein Fremdwort

Besonders Saudi-Arabien, die Arabischen Emirate, Katar und Bahrain sind insofern anfällig für auch weiblich-arabischen Chauvinismus, zumal in diesen Ländern das arabische Staatsvolk grundsätzlich nichts (Schmutziges) arbeitet und alle Tätigkeiten von niederen Gastarbeitern (mit Sklavenstatus: siehe Vorbereitungen zur Fußball-WM in Katar) erledigt werden.

So darf man sich über einen Vorfall in Zell am See nicht wundern, wie die Krone bereichtet: Diese Salzburger Gemeinde ist seit Jahren ein beliebtes Sommerrefugium für hitzegeplagte Araber/innen, die sich dort wohl schon in einer zukünftigen Kolonie ihres Heimatlandes wähnen. Jedenfalls wird die indigene Bevölkerung als Heloten-Volk betrachtet, welches froh sein sollte, dem Arabischen (Herren-)Volk zu Diensten sein zu dürfen.

Erregungszustand nach Ausweisforderung

Auch eine gewöhnliche Bankangestellte sollte einmal wissen, dass es, aus welchen Gründen auch immer, ungehörig ist, von Araberinnen einen Ausweis zu verlangen. Daher muss man verstehen, dass die 48-jährige Frau, die mit ihrer Tochter in einer Filiale in Zell am See Geschäfte erledigen wollte, in einen Erregungszustand geriet, als nämliche Bankangestellte eine Ausweisleistung verlangte.

Polizeieinsatz mit Festnahme

Ebenso sollte man begreifen, dass sich in weiterer Folge diese begründete Erregung auch gegen herbeigerufene Polizisten richtete, die es wagten, die Touristinnen nach europäischen Maßnahmen zu räsonieren.

Beißen, Treten und Spucken waren dann das Mindeste, womit sich die beiden brüskierten Damen gegen die Polizeibeamten wehren konnten. Dass ein kleiner Finger des Kiberers zu Schaden kam, ist doch lächerlich und dass dann auch noch von einem angeblichen Steinewerfen gesprochen worden ist…

Jedenfalls ging die österreichische Polizei dann sogar so weit, die 48-Jährige kurz festzunehmen, aber wenigstens nach einer (finanziellen) Sicherheitsleistung gleich wieder freizulassen.

unzensuriert.at/content/0021607-Zell-am-See-Arabische-Touristinnen-bespucken-Bankmitarbeiter-beissen-Polizisten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Tirol bürgert Türken aus – Dunkelziffer aber hoch


Jährlich werden allein in Tirol etwa 30 Türken wieder ausgebürgert, weil sie auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzen. Foto: Bundesministerium für Inneres

Jährlich werden allein in Tirol etwa 30 Türken wieder ausgebürgert, weil sie auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzen.

Nach dem missglückten Putschversuch in der Türkei mehren sich auch in Österreich die gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen türkischen Migranten. Ankara hat nun sogar den Botschafter in Österreich einbestellt, dabei wären diplomatische Schritte umgekehrt wesentlich stärker angebracht. Denn, wie sich zeigt, vergeben türkische Behörden illegale Doppelstaatsbürgerschaften. Allein in Tirol verlieren jährlich 30 Personen ihren Pass – vorwiegend Türken, wie die Tiroler Tageszeitung berichtet.

Ausbürgerung von Türkenmoslem-raus-hier-gros

Weil sie sich klar zur Türkei bekennen, haben allein in den letzten Monaten fünf Personen aus Tirol neben ihrem österreichischen auch den türkischen Pass wieder beantragt und erhalten. Eine Vorgehensweise, die in Österreich schlicht illegal ist. Vier von ihnen gaben dann bei Einvernahmen an, dass sie sich niemals um die Wiedererlangung bemüht hätten. Das Recht besagt allerdings, dass eine Staatsbürgerschaft niemandem gegen seinen Willen verliehen wird, auch in der Türkei nicht.

Aufgeflogen ist diese Vorgehensweise meist durch den Nachzug von Familienmitgliedern, die im Land der Berge ihren rechtmäßigen Aufenthalt und daran geknüpfte Sozialleistungen beantragen wollten. Unter Migranten aus der Türkei sei es zudem Usus, den türkischen Pass schon kurze Zeit nach Einbürgerung in Österreich und Erhalt diverser Leistungen wieder zu beantragen, weil dann keiner mehr genau hinsehen würde.

Enorme Dunkelziffer bei Doppelstaatsbürgerschaften

Die Dunkelziffer solcher Fälle dürfte allerdings laut der Tiroler Tageszeitung noch weit höher sein. Allein in Tirol werden pro Jahr etwa 30 Türken aufgrund ihrer Doppelstaatsbürgerschaft und fehlendem Bekenntnis zu Österreich ausgebürgert. Pässe beider Nationen wurden dabei seit jeher von der Türkei, insbesondere von Ministerpräsident Recep Erdogan gefördert, da die ausgewanderten Türken so auch in ihrem Heimatland wahlberechtigt blieben, in dem sie – so zumindest die Austro-Türken – zu den treuesten Unterstützern des autoritären Präsidenten zählen.

VDS-Infobrief Nr 324


Liebe Sprachfreunde,
heute erhalten Sie Ihren neuen Infobrief mit diesen Themen:  

  1. Presseschau vom 19. bis 25. August 2016

        • Es war einmal: Der Hamsterkauf

        • Was ist länger? Eine Longlist oder eine Langlist?

        • Bilingualität

    2. VDS-Termine

        • Mitgliederversammlung in Düsseldorf

        • Vortrag: „Altes und neues Bautzener Latein – Texte von Kaspar Peuker“

        • Preisverleihung: Bergischer Sprachpreis „Die Eule“

    3. Berichte

        • Umfrage zur geschlechtergerechten Sprache

    4. Literatur

        • Rezension von Christoph Kuhn: „Ein bisschen wie Gott“

    5. Neues Denglisch

        • „ Goool“ bei Olympia

VDS-Infobrief Nr 324

Verein Deutsche Sprache e.V.
Postfach 10 41 28
D-44041 Dortmund

Telefon: 0231 – 79 48 52 0
Telefax: 0231 – 79 48 52 1
www.vds-ev.de

Identitäre frenetisch gefeiert …Elsässer Rede in Dresden bei PEGIDA


Aufruf zu einem heißen Widerstandsherbst: „Merkel muss weg!“

Das war ein super Abend: Lutz Bachmann und Siggi Däbritz und das gesamte Pegida-Team haben über 5.000 Menschen zusammengebracht – 800 mehr als in der Vorwoche, 1.500 mehr als vor zwei Wochen. Das Sommerloch ist vorüber – jetzt kommt der heiße Widerstandsherbst! Im Oktober sind wir wieder 20.000 plus!

Die Kundgebung gestern… vor der Frauenkirche … deutsche Geschichte pur. Und am Ende die Nationalhymne aus über 5.000 Kehlen… Hunderte Handys und Feuerzeuge blinken auf… Gänsehaut rauf und runter! Und über den Köpfen zwei Dutzend COMPACT-Plakate mit dem neuen Cover „Terrorists welcome“ und „Königin der Schlepper“ …

Mit am meisten hat mich gefreut, dass die Aktion der Identitären auf dem Brandenburger Tor, von mir im Redebeitrag vorgestellt, frenetisch gefeiert wurde. Pegida steht voll dahinter und macht die Distanzeritis nicht mit, wunderbar!

*** Abonniert COMPACT – die Stimme des Volkes und das Sprachrohr des Widerstandes!***

Last not least: alles topsympathische Leute! Das gute Sachsenvolk auf dem Platz (hallo Lügenpresse: null Glatzen, null Springerstiefel!), und hinterher mit den Volkstribunen Lutz Bachmann und Michael Stürzenberger beim Bier. Danke Pegida, danke Dresden! Wir sehen uns wieder!

Terroristen im Bundestag…


Ein Autofahrer bleibt auf der Autobahn in einem Stau stehen – Vollsperrung.

Plötzlich klopft ein Polizist ans Fenster. Der Fahrer läßt die Scheibe runter und fragt was los sei.

Der Polizist mit ernster Stimme: „Terroristen sind in den Bundestag eingedrungen und fordern 10 Mio. Lösegeld, ansonsten wollen sie die Politiker mit Benzin übergießen und verbrennen!

Der Autofahrer schaut ihn mit großen Augen an.

Verstehen Sie“ – fährt ihn der Polizist an – „wir gehen nun von Auto zu Auto, um zu sammeln!

Fragt ihn der Autofahrer: „Naja. Wieviel geben die Leute denn so im Durchschnitt?

Sagt der Polizist: „Etwa 5 Liter…

„Flüchtlinge“ sollen deutsche Staatsbürger werden—-und die Frage der Opposition


 

Meine-MeinungSo, der rot-grüne Bodo hat die Idee, die Kanakenbälger gleich einzubürgern. So als kleiner Anreiz, dass die Kanaken doch lieber Ficki-Ficki mit ihresgleichen machen?
Der Erfolg wird sich in Grenzen halten, denn bis jetzt sind 85% der Wohlstandsforderer Männer und da wird es trotz intensivem Ficki-Ficki nicht so wirklich klappen mit dem Kinder machen.

Oder doch eher, um in Buntland vollendete Tatsachen zu schaffen? Familiennachzug zum deutschen Kind nennt sich das dann nach Ausländerrecht.
Man holt auf rechtlich dünnem Eis die Mumien der hereingeströmten Herren nach, lässt sie Ficki-Ficki machen und nach einem Jahr gibt es viele neue Buntespürger.

Soweit, so gut. Diese Angriffe aus der linken Sudelecke sind zu erwarten. Und natürlich auch, dass die andere links-grüne Siffpack sofort Jauchzend Applaus spendet war ebenso selbstverständlich.

Was aber aus der Rolle fällt, zumindest für einen sich demokratisch nennenden Rechtsstaat, ist das Verhalten der sogenannten Opposition.
Da ist der rote Bodo doch der Oberzerstörer des Freistaates Thüringen. Im Landtag dieses Freistaates gibt es auch eine AfD – Fraktion. Deren Fraktionsvorsitzender ist der Hardliner der rechten AfD – Ecke, Herr Höcke.
So und was kam von dieser Opposition? Oder sollte ich Fragen, was kam nicht?
Da die Null bekanntlich neutral ist, kann man die Frage nämlich in beide Richtungen stellen.

Denn es kam: NICHTS !!!

Wie auch zuvor. Da kam von der AfD auch immer: NICHTS !!!

Und das soll eine Opposition sein?

Normalerweise hätte man ein Amtsenthebungsverfahren gegen den roten Bodo wegen Amtsmissbrauch starten müssen. Vorwurf: Versuchte Zerstörung der deutschen Ethnie.
In anderen Ländern hätte eine Opposition einen Misstrauensantrag nach dem anderen gestellt.

Aber in Buntland? Da geht die Opposition auf Tauchstation.

Wobei eigentlich immer klarer wird, dass die deutsche Frage und die Frage von Staatsangehörigkeit eines der zentralen Themen ist. Ohne diese fundamentalen Fragen zu stellen und bis zur Lösung zu eskalieren, verkommt alles andere zur Alibiübung.
Gerade jetzt wäre die beste Gelegenheit gewesen, den Spiess umzudrehen und Herrn Ramelow und Konsorten zu fragen, welchen Wert diese angepriesene Staatsbürgerschaft eigentlich hat.

Aber auch diese Gelegenheit lässt man möglichst ohne viel Aufsehen vorüberziehen.

Es muss jeder mit sich selbst abmachen. Aber von mir bekommt diese AfD keinerlei Unterstützung mehr. ich habe letztes Jahr noch gespendet. Aber damit ist definitiv Schluss.

Von mir aus soll die Merkel mit ihrer Truppe nächstes Jahr wieder die Wahl gewinnen. Dann und nur dann wird der Leidensdruck gross genug werden, dass das deutsche Volk aus seinem Wohlstandsloch gekrochen kommt und Lösungen für die fundamentalen Probleme erkämpft.
Nur so kommen auch Themen wie die immer noch andauernde Besatzung zur Sprache.

Eine Opposition, die dies auch nur ansatzweise aufgreifen würde, ist nicht vorhanden.

Gruss

Dirk Richter

die geplante Volksverblödung zeigt sich allüberall….Wasser ohne H²0…


wasser

im vorausgegangenen Conrebbi-Video wurde der Ausschnitt von einem Getränkemarkt gezeigt:

Wasser ohne H²O

fällt da jemanden was auf? Normalerweise müßte ich mich für diese Frage entschuldigen…doch heutzutage….

all das passt zur Verdummung über Impfungen, Chemtrails und besonders Mobilfunk (Pokemon läßt grüßen)

es findet seine Fortsetzung bei den Bahnhofsklatschern, bei den linksgrün-komplett-Verblödeten die sich nach einer brutalen

Vergewaltigung bei den fremdländischen Tätern auf zärtliche Art dafür entschuldigen…das sie anfänglich gezappelt haben..

das zeigt sich bei einem „das Maas ist voll Heiko“ der einer mörderischen linksradikalen Schrepper-truppe die Füße küsst.

das zeigt auch einen Gabriel der keine Argumente besitzt ausser den erhobenen Mittelfinger…

vieles mehr…..

ich habe schon Rechtschreibfehler gesehen, die die heutigen Bildungszustände mehr als entlarven..

Rechtschreibung ist eine Sache….das Mindestmass an Grundwissen eine andere…

Wasser ohne H²O……..was meinte Conrebbi….denen ist nicht mehr zu helfen…

 

Freiheitskämpfer vereinigt euch und stoppt den geplanten Genozid an Deutschen


 

Angesichts der fortgesetzten Destabilisierung unserer Gesellschaft, die bis hin zum Genozid führt, stellt sich die Frage, ob nicht destruktive Elemente ausgewiesen werden. Freiheitskämpfer, die alleine oder auch in Gruppen agieren, sind wohl nicht in der Lage Abhilfe zu schaffen, weswegen es eines gesamten gesellschaftlichen Engagements bedarf.

.

Wie Conrebbi es deutlich betont:

egal wie die Fremden in unser Land kommen…sie sind und bleiben Illegale…Invasoren ohne Anspruch auf Aufnahme da kein Asylgesetz für das vorsätzlich kriminelle Eindringen in Anspruch genommen werden kann.

Kein Negroider, Kein Moslems, Kein Türke hat das Recht ihre Kultur in unserem Land auszubreiten….da hilft auch kein Stück Papier.

 

Anetta Kahane: Wie eine Ex-Stasi-Frau die Öffentlichkeit und das Internet terrorisiert


2015 gründete Justizminister Heiko Maas seine private Internetpolizei zur Bekämpfung von »Hassbotschaften«. Seitdem löscht die sogenannte »Task Force«, was das Zeug hält.

Das Ganze ist nicht nur verfassungswidrig (Zensurverbot).

Sondern mit dabei ist auch eine Stiftung, die bereits selbst durch Hassbotschaften und rassistische Äußerungen aufgefallen ist: die Amadeu Antonio Stiftung.

An ihrer Spitze steht ausgerechnet eine ehemalige Stasi-Schnüfflerin …

Justizminister Heiko Maas verehrt Terror-Hetz- und Verbrecher-Gangs…


Heiko Maas unterstützt linke Terrorgruppen

 

Dieser Verbrecher- und Hetzgruppe dankte Justizminister Heiko Maas

von Henning Hoffgaard

Der Sänger der Band: Haß auf die Polizei Foto: picture alliance/sebwes Images/Michael Allmaier

Der Sänger der Band: Haß auf die Polizei und alles deutsche

Am Mittwoch bedankte sich Justizminister Heiko Maas (SPD) bei der linksextremen Band „Feine Sahne Fischfilet“ für einen Auftritt. In ihren Songs singt die Gruppe unter anderem: „Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein und danach schicken wir euch nach Bayern, denn die Ostsee soll frei von Bullen sein.“ Doch der Haß auf Polizisten ist nur die Spitze des Eisbergs.

Das singt die Gruppe

Auf ihrem ersten Album „Backstage mit Freunden“ singt die Gruppe:

Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen/ Und schicken den Mob dann auf euch rauf/ Die Bullenhelme – sie sollen fliegen/ Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein/ Und danach schicken wir euch nach Bayern/ denn die Ostsee soll frei von Bullen sein.

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/dieser-musikgruppe-dankte-heiko-maas/

.

Diesem abgrundtiefen antideutschen völlig verblödeten an Häßlich- und Peinlichkeit nicht zu übertreffenden Schrott…ich bezeichne sie treffender als Bio-Müll, sind die Luft nicht wert die sie atmen.

Hoffen wir das das Maas bald voll ist und Heiko samt diesem Abschaum keine Luft mehr brauchen….

Da unser Land mit solchen Geschwüren überzogen wird, benötigen wir unsere Schutztruppen….die Zeiten des Friedens sind vorbei….

oder hat jemand noch einen an Wunder grenzenden Ausweg parat…?

 

Bundesregierung verfasst Konzept zur zivilen Verteidigung!


Ist es jetzt doch so weit? Kommt Krieg? Bundesregierung verfasst Konzept zur zivilen Verteidigung!

Lässt die Bundesregierung jetzt die Katze aus dem Sack? Werden wir jetzt doch informiert, dass die Kriegsgefahr größer ist, als wir bis jetzt vermutet haben? Die Konzeption der Bundesregierung für die zivile Verteidigung und Strategie, wenn es zum Äußersten kommt, scheint eine Bestätigung zu sein, dass wir uns jetzt mehr denn je auf einen neuen Krieg einstellen müssen!

 

Lange keine Warnsirenen mehr gehört? Das kommt wieder.

Die Deutschen müssen wieder Angst vor Krieg im eigenen Land haben.

Ist es schon wieder so weit? Müssen wir Krieg nun abermals auch in Deutschland befürchten? Denn „Was tun, wenn Krieg ist?“ las man gerade in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). Mit dieser Überschrift über einen ganzseitigen Beitrag schreckte das Blatt seine Leser aus Wochenend- und Ferienbehaglichkeiten unliebsam auf.

Die Bundesregierung habe nach drei Jahrzehnten wieder über die Zivilverteidigung nachgedacht. Es gehe um Gebäudeschutz, Vorratshaltung und Notstandsgesetze. Der Anlass: Das Bundesinnenministerium hat eine „Konzeption zivile Verteidigung“ vorgelegt. So bereitet man die Bevölkerung auf Schlimmes vor.

Die Strategie, wenn es zum Äußersten kommt

world-war-3

 

Die FAS schrieb:

„Man muss erst mal durchatmen, wenn man diese 69 Seiten gelesen hat. Es geht darin um Fragen, die man gerne verdrängt. Die sich im normalen Alltag auch gar nicht stellen. Wie schützt man sich vor Angriffen mit biologischen oder chemischen Waffen? Wie wird die Bevölkerung in Sicherheit gebracht, wenn sich eine radioaktive Wolke ausbreitet? Wohin flüchtet sich die Bundesregierung, wenn ein Angriff droht? Wo werden Kulturgüter im Kriegsfall eingelagert? Wie können Männer und Frauen zur Arbeit in ‚lebens- und verteidigungswichtigen Bereichen’ verpflichtet werden?

Um all das geht es in der ‚Konzeption zivile Verteidigung’, die die Bundesregierung erarbeitet hat. Am kommenden Mittwoch soll sie vom Kabinett beschlossen werden. Zum ersten Mal seit Ende des Kalten Krieges hat das Land dann wieder eine Strategie dafür, wie die Bevölkerung geschützt wird, wenn es zum Äußersten kommt.“ (FAS vom 21. August 2016, Seite 2).

Das Äußerste ist offensichtlich nahegerückt, zumindest nicht mehr unwahrscheinlich genug, sonst wäre eine solche Konzeption kaum nötig gewesen. Anlasslos jedenfalls geschieht sie nicht. Kundige verfolgen und fürchten das, was absehbar war und vorgeht, schon lange.

 

Isis-Berlin

Denn so „schafft“ Deutschland sich ab, wie Thilo Sarrazin überaus zutreffend hier dargestellt hat.

Auch bringen viele den militanten, unduldsamen Islam und den Terror mit ins Land. Religiös bedingte Konflikte mit gewaltsamen Auseinandersetzungen von dort, wo sie herkommen, werden nach hier getragen. So weit also hat es die Bundesregierung mit Kanzlerin Merkel an der Spitze gebracht.

Vor allem Regierungen in anderen westlichen Ländern, allen voran die USA, sorgen dafür, dass die Deutschen wieder Angst vor Krieg im eigenen Land haben müssen. Es ist unversehens wahrscheinlich geworden.

.

alpenschau.com/2016/08/29/ist-es-jetzt-doch-so-weit-kommt-krieg-bundesregierung-verfasst-konzept-zur-zivilen-verteidigung/

 

 Nachtrag

die sogenannten „Notstandsgesetze“ kämen den Antideutschen und Merkelianern sehr zu pass…..so könnten sie alles beschließen was sie wollen.

erst recht die Zwangseinquartierung….eure Wohnungen werden ganz oder zur Hälfte von Invasoren bewohnt…beten nicht vergessen…

Moslems unterwandern deutsche Bundeswehr…Terror-Vorbereitung?


Islamisten unterwandern deutsche Bundeswehr (Bild: dpa- Zentralbild/Förster Martin, twitter.com)

In Deutschland gibt es Hinweise darauf, dass Islamisten die Bundeswehr unterwandern. Wie die „Welt am Sonntag“ berichtete, lassen sich immer mehr junge Männer von der Armee rekrutieren und ausbilden es bestehe die Gefahr, dass einige davon mit dem Erlernten Anschläge in- und außerhalb Deutschlands durchführen könnten.

Mittlerweile stehen Hunderte Soldaten unter Extremismus-Verdacht. Laut der „Welt am Sonntag“ bearbeitet der Militärische Abschirmdienst (MAD) mehr als 300 extremistische Verdachtsfälle in der Bundeswehr.

Rekruten werden künftig vor ihrer Anstellung überprüft

Infolgedessen wolle die Bundeswehr demnächst durch den MAD alle Bewerber überprüfen lassen, um potenzielle Terroristen, Extremisten und Kriminelle herauszufiltern. Ins Visier sollen vor ihrer möglichen Einstellung vor allem jene Personen genommen werden, die sich für kurze Zeitspannen verpflichten lassen wollen. In Deutschland haben sich in den vergangenen Monaten mehrere Anschläge ereignet, zu denen sich der IS bekannt hat.

Sicherheitsscreening verlangt eine Gesetzesänderung

Das Soldatengesetz, das bisher eine Sicherheitsüberprüfung erst nach einer Anstellung erlaubt, solle entsprechend geändert werden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise. Ein Entwurf zur Änderung des Gesetzes werde demnach kommende Woche im Bundeskabinett beschlossen.

In Kraft treten solle die neue Regelung im Juli 2017. Durch die Gesetzesänderung würden rund 20.000 neue Sicherheitsüberprüfungen pro Jahr notwendig werden. Der MAD würde daher weitere 90 Planstellen benötigen, für die Bundesverwaltung würden rund 8,2 Millionen Euro Mehraufwand entstehen.

Terroristen könnten Erlerntes für „Gewalttaten“ nutzen

In einer Begründung zur Gesetzesänderung, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt, heißt es: „Die Bundeswehr bildet im Rahmen ihres Auftrags alle Soldatinnen und Soldaten in Handhabung und im Gebrauch von Kriegswaffen aus.“ Daraus erwachse die Gefahr des Missbrauchs. Terroristen könnten „diese bei der Bundeswehr erworbenen Fähigkeiten nutzen, um gut vorbereitete Gewalttaten im In- oder Ausland zu verüben“.

Moslems: „Allahu Akbar“ Mann stach auf Paar ein – Frau in Lebensgefahr…deutscher Begleiter kämpfte trotz schwerer Verletzungen und verhinderte weitere Opfer


In der deutschen Stadt Oberhausen im Bundesland Nordrhein-Westfalen hat ein Mann am Samstagabend ohne ersichtlichen Grund auf ein Paar eingestochen. Dabei erlitt die Frau lebensgefährliche Verletzungen, ihr Begleiter wurde schwer verletzt.

Laut Zeugen soll der 26-Jährige bei der Attacke „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen haben.

Der Mann habe am Oberhausener Kanalufer randaliert und die sich dort aufhaltenden Personen belästigt. Im weiteren Verlauf habe er ein Messer gezückt und das Paar attackiert, hieß es. Die 66-jährige Frau sei dabei lebensgefährlich verletzt worden, der 57-jährige Mann habe schwere Schnittwunden erlitten.

Wie das Magazin „Focus“ berichtete, konnte der Begleiter trotz seiner Verletzungen den Täter noch festhalten und überwältigen. Unterstützt wurde der 57-Jährige dabei von einem Mitglied der Feuerwehr und einem Polizeibeamten, die sich privat auf einem angrenzenden Sommerfest aufhielten.

 26-Jähriger rief „Allahu Akbar“

Nach Angaben von Zeugen soll der Beschuldigte bei der Tatbegehung „Allahu Akbar“ gerufen haben. Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen obdachlosen „Deutschen“ aus Duisburg.

Wieder handelt die Medie gegen die Wahrheit und nützt stattdessen die allgemeine Verdummung; „Deutscher“ wird geschrieben….es ist kein Deutscher, lediglich ein Ausweis-Inhaber…ein Papier-„Deutscher“…das sollte den Aufgewachten klar sein….ob es die Masse auch schon verstanden hat?

Kleiner Tipp: vor der Invasoren-Flut und Islamisierung sowie Türkisierung hat es solche Taten nicht gegeben…..ein Blut-und Gen-Deutscher der grundlos auf ältere Menschen einsticht…..auch wird wieder von „psychisch krank“ und“ Einfluss von Betäubungsmittel“….gefaselt…all die völlig abgenutzten sich immer wiederholenden Phrasen…lässt sich das Volk weiter verdummen oder blicken sie langsam durch…?

Übrigens: vor einigen Wochen in der Schweiz wurde auch der Täter als „Schweizer“ bezeichnet….jemanden ein Stück Papier in die Hand drücken auf dem Schweiz steht…das macht keinen Schweizer, Deutschen, Österreicher oder auch Franzosen….

Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, es lägen aber keine Erkenntnisse über eine mögliche politische Motivation des Beschuldigten vor. Der 26-Jährige sei zur Tatzeit allerdings augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden, hieß es.

Der Mann wurde festgenommen und aufgrund leichter Verletzungen und seines Gesamtzustandes in ein Spital gebracht. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt, die Ermittlungen laufen.

Erinnerungen an Attacke in Würzburg

In Deutschland haben sich in den vergangenen Monaten mehrere Anschläge ereignet , darunter auch einer mit einem Messer. So hatte Mitte Juli ein afghanischer Asylwerber in einem Regionalzug nahe Würzburg in Bayern mehrere Fahrgäste angegriffen und dabei fünf Menschen verletzt, vier von ihnen schwer. Der 17-Jährige wurde auf der Flucht von Polizeibeamten erschossen.

krone.at/nachrichten/d-mann-stach-auf-paar-ein-frau-in-lebensgefahr-rief-allahu-akbar-story-526873?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

Widerstand: Bayern: Hunderttausende Migranten zurückschicken! …“Nicht integrierbar“ und feindlich gesinnt


Der bayrische Finanzminister Markus Söder (Bild: APA/AFP/ANGELIKA WARMUTH, APA/HANS KLAUS TECHT)

Der bayrische Finanzminister Markus Söder

Bayerns Finanzminister Markus Söder will in den nächsten drei Jahren Hunderttausende nach Deutschland gekommene Flüchtlinge in ihre Herkunftsländer zurückschicken. Das sagte der CSU-Politiker dem „Spiegel“. Seine Begründung:

„Selbst beim besten Willen wird es nicht gelingen, so viele Menschen aus einem völlig fremden Kulturkreis erfolgreich zu integrieren.“

Söder verwies darauf, dass es aus Sicht des Innenministeriums in zahlenmäßig wichtigen Herkunftsländern wie Afghanistan und dem Irak schon heute sichere Gebiete gebe. „Und auch in Syrien wird der Bürgerkrieg irgendwann enden. Das Asylverfahrensgesetz sieht vor, dass bei Wegfall des Fluchtgrunds die Menschen in ihre Heimat zurückkehren.“ Das müsse Vorrang vor Familiennachzug haben, forderte Söder.

Doskozil nennt Merkels Willkommenskultur „unverantwortlich“

Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hatte zuletzt im Gespräch mit der „Krone“ die „Wir schafffen das“Politik der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert: „Das ist unverantwortlich.“ Außerdem forderte er eine grundlegende Änderung des Asylkurses sowohl von Berlin als auch von der „EU“. „Wir sind nicht das Wartezimmer Deutschlands“ , erklärte der Minister.

Ärzte ohne Grenzen ortet „Verrat an den eigenen Werten“

Ungarns Viktor Orban betonte am Freitag, man werde auch im Falle einer Notverordnung keine Flüchtlinge zurücknehmen. Innenminister Wolfgang (ÖVP) richtete dem ungarischen Staatschef daraufhin aus, das Österreich dennoch seine Grenzen dichtmachen werde. 

Auf die Frage nach den angedachten Grenzschutzmaßnahmen erklärte Sobotkas Sprecherin Katharina Nehammer, es werde sich um eine „Kombination aus mehreren Maßnahmen“ handeln. Konkret etwa „um einen Zaun, aber auch Polizisten und Soldaten“.

krone.at/nachrichten/bayern-hunderttausende-migranten-zurueckschicken-nicht-integrierbar-story-526746

Widerstand…Kampf gegen Islamisierung: Eingang von Moschee zugemauert


Wand mit Parolen…wir sagen was ihr seid: INVASOREN und NICHT WILLKOMMEN

Moschee zugemauert

29.08.2016, 13:41

Der Eingang einer sich im Umbau befindlichen Moschee im nordostdeutschen Parchim ist rund einen Meter hoch zugemauert und ein Foto davon auf Facebook gepostet worden.

Auf dem Bild waren Zettel mit fremdenfeindlichen Parolen zu erkennen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das kleine Gebäude, das früher als Trafohäuschen diente, werde von einem Verein unter anderem als Gebetsstätte genutzt.

Einer Sprecherin zufolge hatten Vereinsmitglieder die bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag errichtete Mauer selbst wieder eingerissen und erst anschließend die Polizei verständigt.

 Die Beamten fanden Gasbetonsteine mit Kleber sowie Papierreste mit erkennbarer Beschriftung.

Die Kriminalpolizei ermittelt….ach ja, die liebe Polizei…verfolgt Landsleute die noch Eier in der Hose haben…brav

krone.at/nachrichten/deutschland-eingang-von-moschee-zugemauert-wand-mit-parolen-story-527015?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

gerne hätte ich geholfen…Deutschland und Österreich brauchen Millionen von Euch….vielen Dank…Hoffen wir alle darauf das statt Maurer in Zukunft Abriss-Birnen eingesetzt werden…

Eltern gehen auf türkischen Kinderbelästiger los…endlich erwacht an immer mehr Orten der Widerstand der Deutschen…


BERLIN. Die mutmaßliche sexuelle Belästigung mehrerer Kinder in einem Freibad im Berliner Bezirk Neukölln hat zu einem Aufruhr aufgebrachter Eltern geführt. Gegen 18 Uhr beobachteten zwei Mütter am Sonntag nach eigenen Angaben, wie ein 25 Jahre alter Türke ihre sechs, acht und zwölf Jahre alten Kinder unsittlich und aufdringlich küßte.

germania

„Die beiden Frauen sollen den Mann daraufhin mit ihren Beobachtungen konfrontiert und mehrfach geschlagen haben“, teilte die Polizei mit. Der leichtverletzte Türke wies die Vorwürfe dabei zurück. Innerhalb kürzester Zeit solidarisierten sich jedoch zahlreiche Besucher des Freibades mit den Müttern.

„Die Umstehenden warfen mit Stühlen und anderen Gegenständen. Dem Sicherheitsdienst gelang es schließlich, die Situation zu beruhigen“, berichtete die Sicherheitsbehörde.

Die Frechheit kennt keine Grenzen

Der Türke erstattete gegen die beiden Mütter Anzeige wegen Körperverletzung. Zudem prüft das Landeskriminalamt, ob sich der Mann wegen sexuellen Mißbrauchs von Kindern strafbar gemacht hat.

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/eltern-gehen-auf-angeblichen-kinderbelaestiger-los/

CSU-Hans-Peter Friedrich zum Stinkefinger-Gabriel: „Mir geht es bei dem ganzen linken Pack genauso“


Hans-Peter Friedrich: SPringt Gabriel zur Seite Foto: picture alliance/dpa

Hans-Peter Friedrich

BERLIN. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Friedrich hat Verständnis dafür gezeigt, daß SPD-Chef-Sigmar Gabriel einigen rechten Demonstranten den Mittelfinger zeigte.

„Ich kann ihn verstehen“, schrieb der frühere Bundesinnenminister auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Und: „Mir geht es bei dem ganzen linken Pack genauso.“

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/mir-geht-es-bei-dem-ganzen-linken-pack-genauso/

.

Übrigens:

der Vater von Gabriel war auf der richtigen Seite…wenn er wüßte wie absolut verkommen sein Spross ist…

Schlagzeile… „Liebe Asylbewerber, nehmt Euch unsere Frauen, wo immer Ihr sie findet“ …“Wer seine Frau verteidigt, verübt Selbstjustiz! „


Hamburger Morgenpost

Posted: 28 Aug 2016 01:37 AM PDT

Von Thomas Böhm

Jeder normale Mensch, dem man noch nicht auf politisch korrekte Weise natürliche Instinkte und Reflexe aberzogen hat, verteidigt sich, selbstverständlich auch seine Familie, wenn diese angegriffen wird.

Das ist in heutiger Zeit, in der jeden Tag und fast überall und zu jeder Zeit Frauen und Mädchen von Reisenden überfallen, belästigt und gar vergewaltigt werden, überlebensnotwendig – wie wieder ein Beispiel aus Hamburg zeigt.

Ein somalischer Sittenstrolch soll in St. Georg einer Frau an den Hintern gefasst und am Busen gegrabscht haben.

Ein klarer Fall von einem „Zwischen-die-Beine-Tritt“, Knast und Abschiebung also. Aber der Ehegatte der geschändeten Frau war gnädig und nockte den perversen Angreifer nur aus.

Dieser stürzte zu Boden und biss von dort noch mal in die Beine der Frau, bevor er dann angeblich in Ohnmacht fiel.

Jetzt werden der mutige Familienvater und seine Söhne wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht gezerrt und die „Hamburger Morgenpost“ nennt den notwendigen Schlag gegen den Somalier „Selbstjustiz“!

Hätten es die „Dreckschleuder“ in der Redaktion vielleicht lieber gesehen, der Mann hätte dem Perversen applaudiert, während dieser seine Frau befingert?

Wir werden wohl demnächst Schlagzeilen wie „Liebe Asylbewerber, nehmt Euch unsere Frauen, wo immer Ihr sie findet“ lesen müssen.

Wer solche Zeitungen wie die „Hamburger Morgenpost“ hat, muss sich nicht wundern, dass sämtliche Sittenstrolche dieser Welt Deutschland als ihr neues Paradies betrachten.

Quelle: http://www.mopo.de/hamburg/polizei/st–georg-grapscher-wird-verpruegelt—und-faellt-in-ohnmacht–24650448

.

wenn solche Meldungen nicht ausreichen den Volkszorn massiv zu erregen…..dann kann ich auch versuchen Feuer nur mit Wasser zu machen.

Die Redakteure der Morgenpost gehören verprügelt….das Gericht und deren Machenschaften offen-gelegt, belagert, Massendemonstrationen

und das Wichtigste:

sich weder von Zeitungsschreibern Medienhuren oder System-Justiz beeinflussen lassen:

Jetzt erst recht….mit aller Kraft….ohne Wenn und Aber!

Friedlich läuft schon lange nichts mehr.

Wir müssen zurück in das AT: Auge um Auge…das Recht auf Verteidigung seiner Familie und Landsleute und seiner Heimat…

Für das NT ist leider nur noch wenig Platz……

 

„Flüchtlinge“ sollen deutsche Staatsbürger werden—- Ist das ernst gemeint??


Liebe Freunde,

ich will hier keinen verrückt machen, aber wie ernst ist dieser Artikel wirklich??

Wenn die sich wieder alle einig sind, nur CDU /CSU Stimmen fehlen noch-und es sieht verdammt danach aus, dann geht es schneller als geplant. Die Quelle unten konnte ich nicht erschließen.

Hat jemand nähere Informationen?….Grüße Iris

 

Hochverrat

 „Flüchtlinge“ sollen deutsche Staatsbürger werden

Es wird wohl der nächste radikale Schritt bei der Veränderung des deutschen Staatsvolks werden. Politiker mehrerer Parteien fordern eine Reform des Staatsbürgerschaftsrechts. Sie wollen das Abstammungsprinzip (ius sanguinis) durch das Geburtsortsprinzip (ius soli) ersetzen.

Nach Ansicht der Politiker von Linkspartei, SPD und Grünen sollen alle Kinder, die in Deutschland geboren werden, automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

Dadurch wird sich die ethnische Zusammensetzung des deutschen Staatsvolks und somit auch des Wahlvolks massiv und mit wachsender Geschwindigkeit verändern.

Das Deutsche Volk würde hierdurch völlig entmachtet und wäre nicht mehr in der Lage ihr Land zu regieren….es wäre nichts  anderes als eine Okkupation Deutschlands von innen….mit anderen Worten: Hochverrat

Jeder Politiker der dafür ist gehört vor ein Kriegsgericht…Lebenslang wäre die Mindeststrafe.

Auch Volker Beck von den Grünen will den Flüchtlingskindern automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft zuerkennen. „Wer in Deutschland geboren wird, soll die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen, wenn zumindest ein Elternteil sich hier rechtmäßig aufhält“, sagte er.

Ausgelöst hatte die Diskussion der Linken-Politiker Bodo Ramelow. Er hatte am Wochenende gefordert, dass in Deutschland geborene Flüchtlingskinder automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten sollten.

Politiker von CDU und CSU sind bisher gegen solche Pläne.

UNSER MITTELEUROPA MIT VEREINTEN KRÄFTEN FÜR EIN EUROPA DER VATERLÄNDER

Start Aktueller Beitrag

Kornkreis in England…die Swastika Hakenkreuz Symbol für „GÜTE UND DAS GUTE“…am 27.08.2016 kam die Botschaft…


 

Veröffentlicht am 28.08.2016

►Die Swastika | Was steckt dahinter? https://www.mzw-widerstand.com/hZg6C
►Quelle: http://goo.gl/9fy06C
►Untertitel einreichen http://goo.gl/mPS2fa
►MZW Ersatzkanal https://goo.gl/iM4HpS
►Video Bewerten & kommentieren nicht vergessen!
►Kanal abonnieren: http://goo.gl/bqwpxf
►Facebook: https://goo.gl/BH5Mhr
►Twitter: https://goo.gl/nrXTxK
►Aktuelle Nachrichten http://www.mzw-widerstand.com
►Community: https://community.mzw-widerstand.com

Die Botschaft? Die Rückkehr…das sichtbare Zeichen der Gebete aller Wahren Deutschen….hoffen wir auf weitere Signale…und auf die Wahre Befreiung…

Das Hakenkreuzverbot hat also gar nichts mit Adolf Hitler zu tun. In Wirklichkeit steht dahinter der ewige Antigermanismus orientalischer Minderheiten gegenüber dem arbeitsfreudigen Teutonentum als Kernvolk der Arier.

Die Leistungskraft, der Idealismus und die Urgewalt seines schöpferischen Geistes macht den Germanismus zum verhaßten Objekt, den es von der Erdoberfläche zu tilgen gilt, wie die zwei gegen Deutschland entfesselten Weltkriege beweisen. Wie ist die Vernichtung des Germanismus am einfachsten zu erreichen? Indem sich die Germanen selbst erledigen.

Dies wiederum kann nur gelingen, wenn man ihnen ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre Heiligtümer und ihre Selbstachtung raubt. Und warum wurde Adolf Hitler zur Symbolfigur des Antigermanismus‘? Dieser „Volksdiktator“ hatte sich angemaßt, den Deutschen ihr kulturelles Erbe zurückzugeben und unter dem Banner Marduks und aller arischen Völker Widerstand gegen Jahwes Weltversklavung (Globalismus) zu leisten. „Der eigentliche Kriegsgrund war die Hitlerische Störung einer funktionsfähigen Weltwirtschaft.“ (Hitlers Tischgespräche, Ullstein Verlag, Frankfurt 1989, S. 21)

Als wäre Hitler gar nicht tot, geht der Kulturkampf gegen den Germanismus tagtäglich in eine neue politische und mediale Haßrunde. Immer neue „Enthüllungen über von Deutschen unter Hitler verübte Verbrechen“ werden von der Gehirnwaschmaschine Fernsehen in die Köpfe der Jüngsten gepresst. Damit auch gar nichts schiefgehen kann, haben sich die Berufsenthüller aus Politik und Medien vorsichtshalber ihre „Enthüllungen“ mit dem sogenannten Volksverhetzungsparagraphen (§ 130 StGB) schützen lassen.

D.h., wenn jemand die phantastischen Killergeschichten nicht zu glauben imstande ist, wandert er in den Kerker. Deutschlands kultureller Herbst ist bereits vorbei, der Winter hat Einzug gehalten.

Bekommt Berlin einen muslimischen Bürgermeister?…ein Jordanier und eingefleischter Moslem…keinerlei deutsche Wurzeln…


 

In Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl am 18. September kommt die SPD derzeit nur auf 21 Prozent. Die Sozialdemokraten liegen nur knapp vor CDU, Grünen, Linkspartei und AfD. Erstmals wird es in Berlin keine Zwei-Parteien-Regierung geben.

Wegen des zu erwartenden schlechten Ergebnisses für die SPD wird deren Spitzenkandidat Michael Müller wohl den Weg frei machen müssen. Neuer Bürgermeister würde dann wohl ein Muslim: der derzeitige SPD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus Raed Saleh.

Unternehmer, Vater, MuslimRaed Saleh Bürgermeister Berlin Muslim

Raed Saleh wurde im Westjordanland geboren und kam als Kind nach Berlin. In Spandau machte sein Abitur an der Lily-Braun-Oberschule. Er ist verheiratet und Vater zweier Söhne. Er ist erfolgreicher Unternehmer.

Und er ist bekennender Muslim…und er hat zu den islamischen Terroranschlägen der letzten Monate kein Wort des Bedauerns verloren…kein „davon distanziere ich mich…“…..warum auch? Nichts besseres wünschen sich alle Moslems, ohne Ausnahme….das ist Fakt…als Moslem muss er so denken…wenn er sich davon distanziert, dann wäre er kein Moslem“

Das muss jeder begreifen: kein einziger Moslem ist friedlich. Wenn die Moslem-Quote den Punkt X erreicht hat, dann wird nicht gefordert, dann wird gehandelt….einige rollende Köpfe spielen da keine Rolle.

Auch der vielleicht ab und zu mal grinsende Muselman in der Umgebung oder die Muslima die sogar mal „Guten Tag“ sagt, hat einen anderen Charakter.

Sie werden ihren nicht-muslimischen Nachbar genau so töten wie die sogenannten IS-Kämpfer.

Es gibt keinen Unterschied. Es gibt kein Islamistisch und Islamisch….denn auf’s Wort genommen: laut Koran muss jeder islamistisch sein!

Das wissen die Musels, Männchen wie Weibchen…..

Jeder „Nicht-Musel“ wird sterben oder sich unterordnen müssen…und den türkischen Paschas die Füße küssen. Wie es der Papst ja auch schon getan hat.

Es ist unmöglich mit einer zunehmenden Zahl von Moslems in Frieden zu leben!

Da dies aber unsere Heimat ist..die Heimat der Deutschen, müssen wir alle Anti-Deutschen entfernen…so oder so…friedlich geht da nichts mehr….aber handeln müssen wir…es gibt keinen anderen Weg!

berlinjournal.biz/raed-saleh-berlin-buergermeister-muslim/

.

ein absoluter Fremdkörper in einer Hauptstadt. Einer Stadt die bereits unter dem Joch von Arabern und Türken leidet.

In der die Moscheen mit ihren Türmen nur so aus dem Boden schießen. In der es eine Integrationsrate von nahe null gibt

und die Verbrecher-Quote zu 90% von Muslimen, Türken und Araber im Vordergrund, bestimmt wird.

Die Anzahl der Verbrechen wächst und wächst. Die Toleranz gegenüber den einzigen berechtigten Bewohnern Berlins, den Wahren Deutschen, absolut nicht vorhanden ist…..

hier nun soll dieser Muselman Bürgermeister werden…….

Das ist die Taktik der Moslems, vor allem der Türken. Genauso hat es Erdogan befohlen und vorhergesagt…ganz offen und frei….

Station für Station, Posten für Posten, Land für Land……

Ausländer ohne den geringsten deutschen Gen, ohne den geringsten Tropfen deutsches-germanisches Blut……

Wenn der Wind sind dreht, unabhängig wodurch, müssen solche Figuren als erste von ihren Posten entfernt werden…..

Eine Enttürkisierung und ein absolutes Islam-Verbot muss folgen.

Wer Gewalt will und sich wehrt….wird bekehrt…und sei es mit den Worten des AT: Auge und Auge…Türke um Türke…oder so ähnlich heisst es da, oder? 

Rede von Freedman– und deutsche Geschichte —


Vorwort
Benjamin H. Freedman wurde 1890 als Sohn jüdischer Eltern geboren.

Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann in New York City und war der
Haupteigentümer der Woodbury Soap Company.

Er beendete seine Verbindungen mit dem organisierten Judentum nach dem 2. Weltkrieg.
Mit einem finanziellen Aufwand von 2.5 Millionen Dollar verbrachte er den Rest seines Lebens damit, den Einfluß der Juden in Wirtschaft und Politik in den USA zu veröffentlichen.  

Er war ein Insider auf höchster Ebene in jüdischen
Organisationen, und war persönlich befreundet mit Bernard Baruch, Samuel
Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy, John F.
Kennedy und vielen anderen die in dieser Zeit etwas bewegt und zu sagen
hatten.

frredm

LESEPFLICHT FÜR ALLE DEUTSCHEN!…sensationeller Leserbrief in der Göppinger Zeitung


Liebe Freunde,

meiner AfD-Freundin Christine Abendroth (ex-AfD KV-Vorstand) ist es gelungen, daß ihr sensationeller Leserbrief in der Göppinger Zeitung abgedruckt wurde.

Wacht auf Leute – WAHRHEIT PUR!

Ich bitte Euch überdies Christianes Text an dem zu spiegeln, was unser Parteifreund, Freund und Hoffnungsträger für Deutschland Björn Höcke zu dieser Thematik zu sagen hat (Screenshot von seiner Facebook – Seite).

Lasst uns die Dinge endlich ohne Schwafelei so klar ansprechen wie Christiane und Björn es tun!

Gruß

Rainer

zeitungfd

 

zeitungfd2

+++ Schweizer Zeitung: Deutsche leben jetzt in einer Tyrannei …+++


Mill nennt das «Tyrannei der herrschenden Meinung und Gefühle». Unter einer in Deutschland erweiterten gros­sen Koalition aus Merkel-CDU, SPD, Grünen und Linken, flankiert von den Medien, wird die «Willkommenskultur» zu einer Tyrannei, die jeden «An­­dersdenkenden» mit Keulen erstickt. Keulen sind keine Argumente.

es widerspricht dem Grundgesetz-Artikel 5, wenn Vertreter des herrschenden Narrativs Andersdenkenden die Freiheit, ihre eigene Meinung zu haben, untersagen. Mir gefällt das sehr, wenn J. S. Mill dies «Tyrannei» nennt.

Das deutsche Mantra

Ich schliesse mit einem zynischen, aber begründeten Vergleich. Ich habe in den vergangenen vierzig Jahren in 22 islamischen Ländern gearbeitet. Daher weiss ich, dass in all diesen Staaten in der Verfassung steht: «Der Islam ist die Staatsreligion.» Keiner darf ungestraft davon abweichen. Wer das tut, gilt als Ketzer und riskiert alles, einschliesslich des eigenen Lebens. Deutschland ist formal ein säkulares Land, das keine Staatsreligion in seiner Verfassung trägt. Ausserrechtlich gibt es jedoch ein Mantra namens «Willkommenskultur», verbunden mit dem Glaubenssatz «Wir schaffen das!». Wer dem nicht zustimmt, wird zwar nicht als Ketzer, dafür aber als «Populist» und «islamophob» ausgegrenzt. Armutsflüchtlinge sowie ihre veredelten vormodernen Kulturen sind in Deutschland uneingeschränkt willkommen, nicht aber «unbequeme Gedanken» (Adorno).

voller Artikel:

http://bazonline.ch/ausland/europa/die-tyrannei-der-w..

Deutschland und Österreich in Gefahr: Wie ein schwacher Staat unsere Sicherheit aufs Spiel setzt


 Ein schwacher Staat kann die Menschen nicht schützen, die in seinen Grenzen leben. Und deshalb muss Schluss sein damit, Deutschland weiter zu schwächen.

Denn unser Land ist längst nicht mehr sicher, deshalb brauchen wir den starken Staat. Denn nur der hat die Macht, die Bürger zu schützen und gegen diejenigen anzutreten, die unsere Demokratie, unsere Verfassung, das Recht und die Gerechtigkeit mit Füßen treten. Rainer Wendt legt mit seinem Buch den Finger in zahlreiche Wunden.

Er beschreibt Versäumnisse, die dazu führten, dass Täter heutzutage häufig besseren Schutz genießen als die Opfer. Er erklärt, warum der Staat sich bei der Bekämpfung von Verkehrssündern stark macht, aber im Kampf gegen Vergewaltiger, Totschläger oder andere Schwerkriminelle schwach bleibt.

Außerdem nimmt er die Politik ins Visier, die nie vorausschauend handelt, sondern immer erst dann einschreitet, wenn die Probleme unübersehbar geworden sind – etwa dann, wenn bereits 1,5 Millionen Schutzsuchende ins Land gekommen sind.

Wendt sagt klar und deutlich, was sich ändern muss, damit wir weiterhin in einem so wohlhabenden, sicheren und freien Land leben können.

Ein wichtiges Buch, das zeigt, wie sich Deutschland für die anstehenden Herausforderungen wappnen kann und muss.

Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, sieht Deutschland dank unfähiger Politiker dem Untergang geweiht.


++ Vorsicht Bürgerkrieg: Deutschland in Gefahr +++

Udo Ulfkotte

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, sieht Deutschland dank unfähiger Politiker dem Untergang geweiht.

Er spricht von heraufziehenden »Unruhen und Kämpfen«, die »kaum beherrschbar sein« werden.

 

Entweder wir packen jetzt alle gemeinsam an, stärken den wehrhaften Staat und schmeißen konsequent jeden raus, der uns Unruhe, Gewalt, Kriminalität und Menschenverachtung bringt, oder das über Jahrzehnte hin so friedliche Deutschland hat keine Zukunft mehr: »Eine Weile lang werden wir mit unserem Reichtum noch viele Konflikte in unserer Gesellschaft beschwichtigen und mit Geld verkleben können.

Aber spätestens, wenn Verteilungskämpfe größer werden und die Leistungsfähigkeit des deutschen Steuerzahlers zurückgeht, brechen offene Unruhen und Kämpfe zwischen unterschiedlichsten Gruppierungen aus und werden kaum beherrschbar sein« . Im Klartext lautet die Warnung also: Vorsicht Bürgerkrieg.

Rainer Wendt war insgesamt 25 Jahre im Schichtdienst bei der Schutzpolizei. Er ist unverdächtig, ein »Verschwörungstheoretiker« zu sein. Wenn ein Mann wie Wendt vor nicht mehr beherrschbaren schweren Unruhen und dem Bürgerkrieg in Deutschland warnt, dann sollte man sich die Zeit nehmen, seine Ausführungen zu lesen. Es lohnt sich. Ich habe das Buch jedenfalls mit großem Gewinn gelesen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/..

+++ Vier jugendliche Afghanen verprügeln 50-Jährigen


München. Er beschwerte sich über ihren Müll an der Isar, da wurde er sofort angegriffen: Ein 50-jähriger Münchner ist am Freitag an der Isar von vier jugendlichen Afghanen verprügelt worden, bis er zu Boden ging. +++

http://www.merkur.de/lokales/muenchen/zentrum/vier-ju..

 

+++ es ist nur noch absurd, wie Leitmedien die Menschen verarschen… +++


+++ Den Screenshot hab ich gerade auf der Seite der WAZ (Ruhrgebiet) gemacht:

Lest einfach mal erst die Linke Überschrift, dann die rechte… so werden die Bürger von Journalisten für dumm verkauft… (ich meine den linken Bericht) +++ es ist nur noch absurd, wie Leitmedien die Menschen verarschen… +++

medienverarsche

 

+++ Migrantische Vergewaltiger feiern sich im Gericht


Hamburg. Die Arme in Siegerpose hochgereckt, das Grinsen breit, der Gang betont machomäßig. Der Auftritt der vier jungen Ausländer, die eine 14-Jährige missbraucht und in den Hinterhof abgelegt haben, ist schwer erträglich. Mitglieder der Großfamilien winken und werfen Küsschen, als sie den Saal betreten. +++

http://www.mopo.de/hamburg/polizei/vergewaltigung-in-..

 

Vorsicht Blond: Antideutscher Rassismus in Apothekenblättchen


Man kennt sie ja, die harmlosen kleinen Gesundheitsblättchen, die kostenlos in jeder Apotheke ausliegen. Doch leider kennt man sie nicht gut genug. Manches davon verbreitet neuerdings antideutsche Hetze in Reinkultur und hetzt gegen die eigene Kundschaft, nämlich gegen Deutsche. Ein schockierendes Beispiel findet sich in dem Heft „Baby&Familie“ vom Februar 2016.

24.08.16…Adrian Ursache spricht ein Tag bevor er angeschossen wird…ich bekomme Gänsehaut, der spricht meine Worte, ja,das erwachen ist unaufhaltsam.


http://www.maras-welt.de/2016/08/25/die-nächste-zwangsräumung-mit-extremer-gewalt-der-staat-ur-unter-beschuss-5-schwerverletzte/

Aus Sicherheit vor zu erwartender Löschung wurden einige Kommentare gespeichert (wie auch das Video)

Adrian Ursache, 24. August 2016: „Ich lebe ein einziges Mal, aber einen Sklaven macht ihr nicht aus mir.“ — Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770 – 1831), deutscher Philosoph: „Germanischer Geist ist der Geist der Freiheit.“ (in: Glauben und Wissen, 1802)

Die Seelentoten der zionistischen Firma BRiD werden jetzt jeden umbringen, der die Wahrheit spricht. Nach dem NATO-Angriff auf Russland wird Russland hier in der BRiD militärisch intervenieren müssen. Heil Russland.

Deutschland, Europa erwache!!! Es findet ein weisser Genozid an uns statt! Die Geschichte Wiederholt sich! https://www.youtube.com/watch?v=xIsCuhJZwac Die Anzahl weisser Menschen auf der Erde im Jahre 1900 lag bei ca.35%. Nun im Jahre 2016 sind es noch ca. 8-9% nachdem

Schwer verletzt. „Adrian Ursache, ein ehemaliger Mister Germany, der sein Grundstück zum Mini-„Staat Ur“ ernannt hat, wurde bei dem Schusswechsel schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Nach einer Operation liegt er nach Polizeiangaben auf der Intensivstation. –
 KS Beats
ich bekomme Gänsehaut, der spricht meine Worte,  ja, das Erwachen ist unaufhaltsam.
Trawa

Auf die Straße, wie in anderen europäischen Ländern auch! Für unser Recht.
DaFuture069

Die Stasi 2.0 ist wieder unterwegs…. Bei YouTube gelöscht /Verlaufsdaten gelöscht und bei Facebook alles gelöscht
Balder

Werde wieder gesund Junge. Es gibt zu wenige von deinem Kaliber!

Lieschen Müller

Lieschen Müllervor 15 Stunden

Er wurde angeschossen und mit einem Heli in eine Klinik gebracht. Nichts anderes ist bekannt !!!

.

was Adrian hier offen sagt….ein wahrer Held…ein Frontkämpfer…sehr guter Sprecher…sehr gut vorbereitet…gute geschichtliche Kenntnisse…

Ich bin ab sofort ein Adrian-Bewunderer und Folger.

Weil das System Angst vor Adrian hat, vor der Aufrüttelung der Massen durch ihn…denn er ist ein Führer…

Brutal wurde auf ihn geschossen…glücklicherweise lebt er noch!!!

Sofern weitere Aktionen folgen bleibe ich am Ball.

ich hoffe das seinem Beispiel viele, besser alle folgen!!!

Ich mache es!!!

Wiggerl 

Identitäre Bewegung – Deutschland


Identitäre Generation     Blog

Die Identitäre Bewegung (IB) macht durch spektakuläre Aktionen von sich reden. Anfang August hat sie das Parteibüro der Grünen zugemauert, im April sind Sie höchstpersönlich mit Bergsteigerausrüstung auf das Burgtheater gekraxelt und haben ein Transparent gegen die Multi-kulti-Heuchler angebracht. Was bringt das?

Es bringt uns in erster Linie in die Medien und damit ins Gespräch. Wenn ich mit zehn Aktivisten einen ganzen Tag lang Flugzettel verteile, bekommen wir vielleicht ein paar tausend Stück los. Mit einer spektakulären Aktion erreichen wir auf einen Schlag Millionen. Die Mauer vor der Grünen-Zentrale war auf der Titelseite der Kronen Zeitung, die in Österreich eine Reichweite von 2,8 Millionen Lesern hat!

Zwar stellen uns die Medien fast immer verzerrt dar, aber für die heutigen, mündigen Konsumenten reicht ein Mausklick, um vom Hetzartikel direkt auf unsere Seite und auf den «Mit-machen»-Button zu kommen. Die IB ist die lautstarke und aktivistische Avantgarde der schweigenden, kritischen Masse. In unseren Aktionen können.die an den
Rand gedrängten Patrioten, die heute die gesellschaftlichen Verlierer sind, auch einmal Sieger sein und sich freuen, wie die Multikultis veräppelt werden. Die Leute lieben uns dafür! Jede Aktion bringt uns einen Schub neuer Interessenten, Spenden und Kontakte.

Mittlerweile habt Ihr 1.000 aktionshungrige Mitglieder – damit lässt sich manches bewirken, in einer kleinen Republik. Aber in welcher Tradition sehen Sie sich? Seid Ihr revoltierende Studenten wie die 1968erf nur andersrum? Wenn ich Sie auf Demonstrationen reden höre, kommen Sie mir manchmal vor wie Rudi Dutschke! Die IB ist im Moment sicher das schillerndste Phänomen der europäischen Politik. Jeder sieht darin etwas anderes, und oft sagt das Urteil mehr über die Urteilenden selbst aus als über uns. Und auf eine gewisse Art und Weise ist das nur logisch, denn wir sind die geschichtliche Reaktion auf eine jahrzehntelange Lebenslüge.

Der stickige Dogmatismus, die neurotischen Sprech- und Denkverbote der Etablierten haben uns erschaffen – und wir werden sie abschaffen. Als Kraft des Aufbruchs, der Kritik und der freien Rede gegen verstockte geistige Prüderie stehen wir durchaus in der Tradition vergangener Protestbewegungen. Wir- und nicht das Lieblingskind der Medien, die antideutschen «Antifanten» – revitalisieren die Tradition der Rebellion, denn: Echte Kritik, die aufs Ganze geht, welche Identität und Tradition will die IB eigentlich verteidigen oder wiederherstellen? Die regionale der Steirer, Tiroler, Bayern und so weiter? Die «klein-österreichische»? Die «groß-deutsche»? Die habsburgische? Die abendländisch-europäische?

Alle. Und sogar noch mehr. Das Großartige an unserem Ansatz ist, dass wir die klassischen alten Konflikte, die es im rechten Lager gab, durch den identitären Ansatz einfach aushebeln. Indem wir erkennen, dass die regionale, die nationale und die europäische Ebene nicht konkurrieren, sondern sich ergänzen, überwinden wir sowohl Separatismus als auch Nationalismus und Globalismus, die jeweils eine Ebene verabsolutieren.

Es ist kein Widerspruch, Bayer, Deutscher und Europäer zu sein. Von der regionalen Verwurzelung – dem Dialekt, den Vereinen und Familienverbänden, der Dorfgemeinschaft – über die Sprache, den Staat und das Volk bis hin zur europäischen Völkerfamilie – es ist alles Teil einer Identität, die verschiedene Dimensionen, aber keine Brüche hat.

Als wir bei unserer Demo im Juli in Wien mit Tschechen, Franzosen, Italienern, Ungarn, Serben und Polen auf die Straße gegangen sind, wurde aus dieser Theorie eine handfeste Tatsache. Die Jugend Europas verteidigt gemeinsam alle Ebenen ihrer Identität, weil wir heute alle gemeinsam unter Attacke stehen. Wir bilden eine Phalanx gegen die Kräfte, die den Einzelnen gegen die Gemeinschaft, die Begion gegen die Nation und Europa gegen seine Staaten ausspielen wollen.

Orbanisierung und Maidanisierung

In Deutschland kommt die IB langsamer in Schwung als in Österreich. Woran mag das liegen?

Wir hatten in Österreich erstens ein knappes Jahr Vorsprung und zweitens eine ganz andere Ausgangslage. In der Alpenrepublik sind die Leute generell patriotischer und widerständiger. Der ganze linksliberale Multikulti-Wahn war bei uns eigentlich immer nur ein winziges Eliteprojekt. Dieser Elite schwimmen jetzt die Felle davon, weil die Bürger rebellieren: mit der FPÖ an der Wahlzelle und mit der IB auf der Straße.

In Deutschland ist die Meinungsdiktatur der Multikultis noch eine ganze Ecke extremer, daher ist es auch für eine patriotische Jugendbewegung härter. Aber allmählich kommt die IB auch dort in Fahrt. Ich glaube auch, dass der Protest in beiden Ländern unterschiedliche Wege gehen muss. Bei uns gibt es die Chance einer Orbanisierung, also eines gleitenden und sanften Übergangs aus dem Multikulti-Wahn zurück in die patriotische Normalität, wie er in Ungarn durch die Wahlsiege Viktor Orbans und seiner Fidesz-Partei angestoßen und durchgesetzt wurde.

In Deutschland dagegen steuert alles eher auf eine weitere Zuspitzung zu, die wohl nicht allein mit dem Stimmzettel entschieden werden kann. Die Deutschen spüren das und gingen in Dresden und anderswo in viel größerer Zahl auf die Straße als die Menschen bei uns. Bei Euch wird für die Wende wohl eine Maidanisierung nötig sein -also die Besetzung öffentlicher Räume durch die Opposition nach dem Vorbild der ukrainischen Hauptstadt im Winter 2013/2014

Dieser Prozess ist der Große Austausch. Er steht als wahres Problem hinter allen Randphänomenen. Ein Volk kann sich von wirtschaftlichen und kulturellen Krisen erholen. Die schlimmsten Fehler und Niederlagen können bereits in der nächsten Generation wiedergutgemacht werden. Der Prozess des Großen Austausch ist jedoch irreversibel. Er geht an die Substanz. Alle Debatten über Regierungsformen, Wirtschaftssysteme, über religiöse und umweltpolitische Themen erübrigen sich, wenn das «Subjekt» dieser Fragen, das Volk, nicht mehr existiert.

Die Einigung der Patrioten

. Der Kampf gegen die Islamisierung Europas deckt sich also mit jenem gegen die Massenimmigration. Die Bestrebungen aller islamischen Lobbygruppen in Europa zielen daher auch auf die Lockerung der Einwanderungsgesetze. Sie intendieren die Mobilisierung, Aktivierung und Ermächtigung der wachsenden islamischen Minderheit und benutzen den tief in uns eingebrannten Schuldkult als Druckmittel. Die kulturkonservativen, volksbezogenen und die islamkritischen, eher staatsbezogenen Rechten müssen in dieser Situation gegen den Großen Austausch Zusammenarbeiten

Ausschnitt aus Compact Ausgabe 09-2016

Identitaire S. 47 bis 49 - 0001  Identitaire S. 47 bis 49 - 0002

26.08.1813 es starb den Heldentod Theodor Körner


(Karl) Theodor Körner

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Geboren am 23.9.1791 in Dresden; gestorben am 26.8.1813 in Rosenow bei Gadebusch/ Mecklenburg (gefallen)

Nach Privatunterricht und Besuch der Kreuzschule in Dresden begann Körner 1808 ein Studium an der Bergakademie in Freiberg, wandte sich aber dann vom praktischen Bergbau zu dessen Hilfswissenschaften; zugleich neigte er sich immer mehr der Dichtung zu. Mit Unterstützung des Vaters (der mit Friedrich Schiller befreundet war) gab er 1810 eine Gedichtsammlung heraus. Ab August 1810 studierte er in Leipzig Jura, mußte nach zahlreichen studentischen Händeln im März 1811 fliehen, versuchte in Berlin weiterzustudieren, wurde krank und gab das Studium auf. Der Vater schickte ihn im August 1811 nach Wien, wo er vor allem Geschichte studierte und Lustspiele und Dramen verfaßte. Im Januar 1813 wurde er als Dichter am Burgtheater angestellt. Im März trat er in Breslau in das Lützowsche Freikorps ein, wurde im Juni schwer verwundet, stieß aber Mitte August wieder zur Truppe. Nördlich von Schwerin wurde er tödlich verwundet.


Werke u.a.

  • 1810 Knospen (Gedichtsammlung)
  • 1811 Der Kampf mit dem Drachen (Singspiel)
  • 1811 Das Fischermädchen (Operntext)
  • 1811 Die Braut (Lustspiel)
  • 1811 Der grüne Domino (Lustspiel)
  • 1811 Hans Heilings Felsen (Erzählung)
  • 1811 Die Harfe (Erzählung)
  • 1812 Der Nachtwächter (Lustspiel)
  • 1812 Der Vetter aus Bremen (Lustspiel)
  • 1812 Toni (Drama)
  • 1812 Die Sühne (Drama)
  • 1812 Rosamunde (Drama)
  • 1812 Zriny (Drama)
  • 1813 Die Gouvernante (Lustspiel)
  • 1813 Joseph Heyderich oder deutsche Treue (Trauerspiel)
  • 1813 Zwölf freie deutsche Gedichte
  • 1814 Leyer und Schwerdt (Gedichtsammlung)

Im Projekt Gutenberg-DE vorhanden

Erzählungen:

Weitere Werke:


 

17-Jähriger in Bonn von Migranten totgetreten – „Vorschädigung“ des Opfers laut Gutachten für Tod ursächlich


Erst 17 Jahre alt war der deutsche Niklas P. Niklas P.2als er Anfang Mai von einem 20-jährigen Migranten zu Tode geprügelt wurde. Er war mit Freunden am Heimweg von einem Konzert in Bad Godesberg, früher eine der feineren Gegenden von Bonn – heute tummelt sich dort der Auswuchs der unkontrollierten Zuwanderung.

Am 7. Mai der erst 17-jährige Niklas P. von mörderischer Moslem-Brut grundlos totgetreten..mit voller Absicht.

Der mutmaßliche Täter Walid S. und seine Komplizen schlugen zuvor Niklas‘ Freundin ins Gesicht und traten dem Jungen dann gegen den Kopf. Niklas P.Als dieser bewusstlos liegen blieb, kehrten sie noch einmal um und schlugen ein weiteres Mal zu. Niklas P. verstarb eine Woche später im Krankenhaus.

Kein Gewaltproblem?

Während die Bezirksbürgermeisterin keinerlei Migrationsprobleme in ihrem Viertel sehen will und vielmehr den Unterschied zwischen Arm und Reich für die Gangbildung verantwortlich macht, zeichnet der drastische Anstieg der Kriminalität vor Ort ein anderes Bild. Niklas P. Niklas P.3wurde von einer Gruppe aggressiver Ausländer zu Tode getreten. Der mutmaßliche Täter wurde in der folgenden Nacht bereits einmal festgenommen, aber wenig später wieder freigelassen. Ein Trauermeer umgab den Tatort, Hassbotschaften an die Tottreter fanden sich neben den Kerzen.

Täter erwartet milde Strafe – Staatsanwalt sieht keinen Tötungsvorsatz

Diese könnte nun aber milder bestraft werden als erwartet. Der 20-jährige bereits polizeibekannte Hauptverdächtige, welcher sich nun in Untersuchungshaft befindet, könnte seinem Verteidiger zu Folge nun nämlich nur gelinge Konsequenzen seiner Tat davontragen. Obwohl Blutspuren auf der Jacke des Angeklagten gefunden wurden, bestritt dieser die Tat, verstrickte sich aber in Widersprüche. Nun soll ihm aber ein rechtsmedizinisches Gutachten über das Opfer helfen. Demnach sei Niklas an einer zu schnell geplatzten Ader verstorben. Diese sei „krankheitsbedingt vorgeschädigt“ gewesen. Die massiven Tritte gegen seinen Kopf wären laut Untersuchung alleine nicht tödlich gewesen – das Platzen der Ader haben sie freilich hervorgerufen.

Niklas P.4

Die Staatsanwaltschaft nimmt nur nicht mehr Totschlag als Anklagepunkt, sondern nur Körperverletzung mit Todesfolge. Aus der U-Haft freilassen will sie den 20-jährigen trotzdem nicht. Es bestünde nämlich Wiederholungsgefahr. Fasst er jedoch eines der bekannt milden Urteile für „Körperverletzung mit Todesfolge“ aus, könnte er nach dem Prozess ein freier Mann sein.

Freunde schockiert über Rückzieher

Schockiert reagieren Freunde und Verwandte des Opfers auf das Gutachten und den damit einhergehenden Rückzieher der Staatsanwaltschaft. „Dann sind wir ja beruhigt, wenn es nur ein halber Mord war“, meint eine Nutzerin auf der Facebook-Gedenkseite für Niklas zynisch.

„FLÜCHTLINGS-INVASION“ nimmt kein Ende! Wer ist verantwortlich?


Wir, die wir uns entsprechend informiert haben, wissen es natürlich längst, hinzu kommen die Planer, Verursacher und Helfershelfer, die fleissig dabei sind aus Europa bald ein Meer aus Blut zu machen.

ISIS, Al Quaida, Daesh oder wie immer auch diese „TERRORGRUPPEN“ – Söldner genannt werden, sind allesamt Schöpfungen der paar Wenigen, die mit Schuldgeld meinen alles kaufen zu können.

alle anderen wissen es offenbar nicht, sondern winken fleissig täglich hunderttausende mit breitem Gutmensch-Grinsen an den EU-Aussengrenzen hinein. Offenbar wandern dise Ströme via Luft, Wasser, Strassen, Wäldern, Felder munter von überall, mehr oder weniger behindert von bewaffneten Uniformierten hier hinein in Erwartung des von den Bankster-Vasallen versprochenen Schlaraffenlandes, das sie hier erwartet.

rapefugees-jpg

Schon ein bisschen beängstigend, oder? (Noch) nicht für die „Gutmenschen“, denen ist auch nach der ersten Vergewaltigung der eigenen Familie, noch nichts aufgefallen, diese schwärmen und schwelgen noch immer im Helfersyndrom.

Nun, wer uns nicht glaubt, darf ruhig selbst recherchieren. Das Internet ist voll von Berichten darüber wer, wie, was mit welchen Folgen schon jetzt angerichtet wurde durch diese „Flüchtlings-Invasion“.

Müller - erst 10 Prozent hier

Krieg und Zerstörung sind ein Riesengeschäft!

Leute, wenn ihr am Leben bleiben wollt, eure Familien, Kinder (Jungen), Freunde und die Natur noch irgendetwas Wert sind, dann unternehmt etwas. Schmeisst Sand in das Getriebe dieser Irren, die unsere Erde, unser Sein zerstören wollen!

https://mywakenews.wordpress.com/2016/08/24/fluchtlings-invasion-nimmt-kein-ende-wer-ist-verantwortlich/

Behörden zwingen Schüler, Moschee zu besuchen…Eltern wehren sich…jetzt Rechtsstreit


Von Thomas Böhm

Im Norden von Deutschland* offenbart gerade ein Fall aus dem Schulleben, wie tief der Islam bereits in unser Bildungssystem gedrungen ist.

Eine Lehrerin* wollte mit ihrer Klasse im Rahmen des Geographie-Unterrichts eine Moschee besuchen. Die Eltern* stimmten dem aus weltanschaulichen Gründen nicht zu und waren um eine einvernehmliche Lösung mit der Schule bemüht. Diese wurde jedoch nicht erreicht, da Lehrerin und Schulleiterin dafür kein Verständnis hatten und lapidar auf das Schulgesetz verwiesen.

Ein Gespräch mit einer ähnlich denkenden Mutter ergab, daß diese mit dem Besuch ebenfalls nicht  einverstanden war, jedoch aus Angst vor möglichen Nachteilen klein beigab.

Der Fachanwalt für Schulrecht, den der Vater* dazu kontaktierte, gab den Rat das Kind für diesen Tag krank zu melden. Der Vater* aber lehnte diese bequeme – und rechtlich fragwürdige Art und Weise, Ärger aus dem Weg zu gehen –  ab. Um sicherzustellen, daß sein Kind* nicht doch noch gezwungen wird, sah dieser keinen anderen Ausweg, als es für diesen Tag zu Hause zu lassen. Die Schule reagierte prompt mit der Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens wegen Verstoßes gegen § 144 SchulG. Darin heißt es: „…Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig (…) nicht dafür sorgt, dass die Schülerin oder der Schüler am Unterricht teilnimmt…“.

In der Anhörung zum Ordnungswidrigkeitenverfahren wandten sich die Eltern* mit einer detaillierten Begründung an die Bußgeldstelle:

Der Besuch der Moschee sei der Sache nach Religionsunterricht, da in einer Moschee Religionsinhalte vermittelt würden; eine Bezeichnung als Informationsveranstaltung im Rahmen des Faches „Geographie“ ändere daran nichts. Zudem wirke die auch ansonsten breite Darstellung des Islam im „Geographieunterricht“ unausgewogen, aufdringlich und missionarisch.

Ein zweiter Aspekt sei die Sorge um die Sicherheit für Leib und Leben ihres Kindes angesichts der vielen Berichte über religiös motivierte Gewalt im Zusammenhang mit dem Islam. Keine andere Religion sei in der Vergangenheit so in Erscheinung getreten. Die Zahl der Opfer gehe in die Tausende. Zur Dokumentation fügten die Eltern* eine Liste der Verbrechen bei. Es zeige sich, daß es selbst in Ländern mit gut ausgestatteten Sicherheitsbehörden nicht gelänge, solche Verbrechen zu verhindern. Warum also sollten Eltern ihr Kind zu Menschen schicken, die es als sogenannten Ungläubigen verachten?…

Die Schule hätte die Veranstaltung als fakultativ deklarieren können. Schließlich hatten die Eltern die Schule um die Mitteilung eines alternativen Stundenplanes für den betreffenden Tag gebeten. Zum Beispiel hätte das Kind ohne großen Aufwand in einer der Parallelklassen mitmachen können. Damit wäre allen Ansprüchen genüge getan worden und man hätte allen Beteiligten Aufwand und Aufregung ersparen können.

Statt dessen wurde gegen die Eltern ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen dieses einmaligen Falles von Säumnis eingeleitet, weil sie „nicht genügend für den Schulbesuch ihres Kindes gesorgt“ hätten.

Würde man das Straf- bzw. Ordnungswidrigkeitenrecht auch dann gegen Eltern in Stellung bringen, wenn ein muslimisches Kind ein christliches Gotteshaus nicht betreten wollte? Schulbehörden hatten zum Teil kein Problem damit, wenn muslimische Schüler während des Ramadans schulfrei bekommen oder junge Muslime im religiösen Gewissenskonflikt den nicht nach Geschlechtern getrennten Schwimmunterricht verweigern. Es gibt sogar Schulen, die aus Rücksichtnahme gegenüber Muslimen das Schweinefleisch aus Schulkantinen verbannt haben.

Wird die sogenannte „Religionsfreiheit“ zugunsten des Islam einseitig ausgelegt? Anscheinend kennen die Schulbehörden nicht die einschlägige Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Aufgrund dessen ´Kruzifix-Beschluss´ musste sogar das christliche Kreuz aus einem bayerischen Klassenzimmer entfernt werden – mit Rücksicht auf die sog. „negative Religionsfreiheit“ eines anthroposophischen Schülers, der das Kruzifix als Zumutung empfunden hatte. Dann aber sollte auch kein Schüler gezwungen werden dürfen, eine Moschee zu besuchen; mit einer Weigerung machen Schüler bzw. deren Eltern in rechtmäßiger Weise von einem Grundrecht Gebrauch. Das darf folglich nicht mit Sanktionen geahndet werden.

Ungeachtet dessen erhielten die besorgten Eltern Bußgeldbescheide über zweimal 178,50 Euro. Nach fristgerechtem Einspruch hiergegen, wird sich nun RA Alexander Heumann von der Bürgerbewegung Pax Europa e.V. der Angelegenheit annehmen.

*Namen und Adressen liegen der Redaktion vor.

Wichtig: Wir möchten die Eltern in diesem Rechtsstreit unterstützen und bitten unsere Leser herzlich, sich mit einer Spende an den Prozess- und Anwaltskosten zu beteiligen, denn auch dieser Prozess wird im Grunde genommen gegen die Islamisierung Deutschlands geführt.

Sie können, um zu spenden, direkt diesen Paypal-Button verwenden. Bitte verwenden Sie dabei das Stichwort „Koranschule“.

Oder Sie können auf unser JouWatch-Konto spenden:

Journalistenwatch.com.

Journalistenwatch e.V.

thomas.boehm@diefreiheit.org

Commerzbank | IBAN:  DE29 8204 0000 0153 7117 00 | BIC: COBADEFFXXX

Vorräte für 10 Tage haben mit Terror nichts zu tun


 

Meine-Meinung   

Posted: 22 Aug 2016 07:34 PM PDT

Von Wolfgang Prabel

Die Bundesregierung hat genug Expertise, um zu wissen, daß Innenminister Thomas de Maiziere Unsinn erzählt, wenn er wegen Katastrophen und Angriffen (wohl Terror durch Ausländer?) Lebensmittelvorräte für 10 Tage vorschlägt. Das Horten von Nahrungsmitteln macht nämlich nur für den Fall daß die Stromversorgung zusammenbricht Sinn, weil dann auch der Lebensmittelhandel und das Geldwesen binnen Stunden kollabieren.

Kaufhallen und Geschäfte können nur noch bei Tageslicht und gegen Barzahlung arbeiten. Die Geldautomaten funktionieren nur, falls sie batteriegespeist sind oder am Notstrom hängen. Die Bargeldversorgung wird schwierig. Kerzen und Lebensmittel, die man nicht zu kochen braucht, werden im Handel schnell knapp. Nachbestellungen des Handels und die Lieferketten funktionieren nicht wie gewohnt. Zum Beispiel verderben alle gekühlten Nahrungsmittel in kürzester Zeit. In Gewächshäusern zerfrieren die Pflanzen.

In den Wohnungen, die keine Kohle- und Holzöfen haben, wird es kalt. Wer keinen Kohleherd hat, kann nicht kochen. Morgens und abends ist es dunkel. Der Fernseher, das Radio und das Internet fallen aus. Nach ein bis zwei Tagen läßt der Wasserdruck nach. In Hochhäusern gibt es gar kein Wasser mehr.

Herr Minister, es stimmt was nicht. Die Einlagerung von Lebensmitteln gegen Angriffe ist Scheinlogik. Ethnische und religiöse Unruhen brechen nämlich binnen 24 Stunden aus, nachdem die Stromversorgung zusammenbricht. Aber die Stromversorgung bricht nicht wegen ethnischen oder religiösen Unruhen zusammen. Die Kausalität stimmt nicht.

Die Lebensmitteleinlagerung wird seitens des Ministers wahrscheinlich vorgeschlagen, weil die Bundesregierung im kommenden Winter mit dem Zusammenbruch der Stromversorgung infolge der Einspeisung von Windstrom rechnet. Für die Sicherheit der Bevölkerung ist die Energiewende zur Zeit genauso gefährlich, wie die Todesdrohungen aus Moscheen.

Der Minister fremdelt auch mit den rauhen Lebensbedingungen des Volks. Kein Wunder, wenn man als elitärer Schnösel selbst abgehoben in Saus und Braus lebt. Gerade wurde wieder errechnet, daß ein Bundestagsabgeordneter den Steuerzahler über 700.000 € im Jahr kostet.

Zurück zur Lagerung. In bäuerlichen Haushalten wird man ohne Mühe auch ein Jahr ohne Lebensmittelhandel überstehen, weil noch Kamine, Holz- und Kohleherde vorhanden sind, weil in der Regel Brennstoffvorräte für mehrere Jahre auf dem Hof gestapelt sind und weil Frischfleisch auf der Weide und im Stall rumläuft. Viele Gehöfte haben noch Brunnen. Kartoffeln, Obst und Gemüse kauft man traditionell nicht im Laden.

Völlig anders sieht das in den beengten und ungesunden Wohnverhältnissen in der Stadt aus. Viele Leute leben in Plattenbaugroßsiedlungen mit Miniküchen und ohne Speisekammern. Oder in finsteren Berliner Hinterhäusern mit Wohnküchen. Wo will man da Vorräte lagern? Nudeln, Linsen und Reis halten sich lange und brauchen wenig Platz. Aber wenn der Strom ausgefallen ist – wie will man da kochen?

Das Lagern und Zubereiten von Nahrungsmitteln setzt ein Notstromaggregat voraus, weil Kühlschränke und die in städtischen Haushalten üblichen Elektroherde Elektroenergie benötigen. Aber wo soll der Kraftstofftank stehen und soll der Generator auf dem Balkon tuckern?

Wo will man da noch mit Mineralwasserkästen hin?  Die Wasserversorgung bricht nach einem Stromausfall sehr schnell zusammen. Dann kann man Nudeln und Reis nicht nur wegen fehlender Energie nicht kochen, sondern auch wegen mangelndem Wasser.

http://www.prabelsblog.de/2016/08/vorraete-fuer-10-tage-haben-mit-terror-nichts-zu-tun/

Ein „friedliches“ Stadtfest mit Schlägereien und sexuellen Übergriffen – „Der tägliche Wahn“, Ausgabe 22.08.2016


Posted: 21 Aug 2016 09:02 PM PDT

Dresden 

Schlägereien, sexuelle Übergriffe und verdächtige Gegenstände: Die Dresdner Polizei hat zum Stadtfest mehrmals einschreiten und auch gewalttätige Auseinandersetzungen unterbinden müssen. In der Nacht zum Sonntag kam es unterhalb der Augustusbrücke auf der Neustädter Seite zu einer Massenschlägerei mit etwa 30 Beteiligten…Nach Polizeiangaben waren zunächst mehrere Nordafrikaner aneinander geraten…Zwei Frauen zeigten sexuelle Übergriffe an. In einem Fall konnte ein Mann aus Afghanistan als Tatverdächtiger ermittelt werden. Bei dem zweiten Übergriff floh der Täter unerkannt…

http://www.mz-web.de/24623310

Chieming 

Ärger am Dampfersteg: Ein Afghane hat am Mittwoch zwei junge Mädchen beleidigt. Nun drohen ihm Konsequenzen:

 Am Mittwoch, gegen 15.45 Uhr, wurden zwei Mädels (13 und 16 Jahre) in Chieming, am dortigen Dampfersteg von etwa zehn afghanischen Asylbewerbern verbal belästigt. Ein 17-jähriger Afghane beleidigte aus der Gruppe heraus zudem die beiden Mädels mit Kraftausdrücken

http://www.chiemgau24.de/chiemgau/polizeimeldungen/chieming-17-jaehriger-afghane-beleidigt-zwei-junge-maedchen-dampfersteg-6672031.html

Innsbruck

In der Nacht von Samstag auf Sonntag soll ein 18-jähriger Brasilianer in Frauenkleidern von einem 20-jährigen Afghanen mit einem Messer bedroht worden sein. Die Attacke ereignete sich demnach um 4 Uhr morgens am Innsbrucker Hauptbahnhof Anschließend zwang er sein Opfer in seiner Wohnung zum Analverkehr…Ärztliche Untersuchungen bestätigten den Sexualkontakt zwischen den beiden. Ein weiterer Afghane wollte den Brasilianer ebenfalls vergewaltigen. Das Opfer konnte allerdings fliehen und alarmierte die Polizei. Die tatverdächtigen Afghanen wurden festgenommen…

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Afghane-vergewaltigt-als-Frau-verkleideten-Brasilianer/248077106

Niedersachsen

Der Mann auf dem Phantombild wird verdächtigt, gemeinsam mit zwei anderen Männern eine Frau in niedersächsischen Stadt Norden sexuell belästigt zu haben. Durch das Bild erhofft sich die Polizei Aurich Hinweise zu den Personen…Auch die beiden anderen Männer sollen einen eher südländischen Teint gehabt und dunkle Kleidung getragen haben. Die Täter sollen in einer ausländischen Sprache gesprochen haben, die das Opfer nicht näher identifizieren konnte…

http://www.focus.de/regional/fahndungen/hinweise-gesucht-nach-sexuellem-uebergriff-polizei-fahndet-mit-phantombild-nach-angreifer_id_5841709.html

Mannheim

…Der Täter überfiel die 26-jährige Frau irgendwann nach 6 Uhr morgens und schleifte sie von ihrer Wohnungstür zur Neckarpromenade. Er schlägt die Frau brutal zusammen. Es besteht zudem der Verdacht, dass der Täter sexuelle Handlungen an seinem Opfer vorgenommen hatte. Ein Frühsportler entdeckt die Tat, stört den Täter, der verschwindet. Der Sportler alarmiert den Rettungsdienst…Nur vier Tage später konnte der Tatverdächtige identifiziert werden. Ein 23-jähriger Asylbewerber aus Nordafrika. Am 26. Juli ergeht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Zwei Tage später konnten die Ermittlungsbehörden den Mann in Norddeutschland festnehmen…

http://www.rheinneckarblog.de/18/geruechtekueche-verspaeteter-rettungswagen-keine-polizei/110466.html

Österreich

Wie berichtet, war es Ende Juli in der Innenstadt von Mödling zu sexuellen Übergriffen gekommen. Der Haupttäter, ein 15-jähriger Afghane, wurde jetzt von der Polizei ausgeforscht. Die Gegenüberstellung mit seinem Opfer dürfte jedoch noch nicht zur Anzeige gereicht haben, erst weitere Ermittlungsarbeit brachte den Täter ans Licht…

http://www.krone.at/oesterreich/sexattacken-in-moedling-afghane-15-ausgeforscht-konsequenzen-jetzt-story-525072

Chemnitz

Die Polizei hat einen 27-jährigen Mann gefasst, der im Verdacht steht, Anfang Juli drei Frauen im Chemnitzer Zentrum innerhalb von 30 Minuten sexuell belästigt zu haben…Den Übergriff auf eine der Frauen hat der Beschuldigte aus Pakistan gestanden: An die anderen Handlungen könne er sich aufgrund seines vorherigen Alkoholkonsums nicht erinnern…

http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Sexuelle-Belaestigung-in-drei-Faellen-Polizei-fasst-27-Jaehrigen-artikel9604529.php

Düsseldorf

Alice B. ist immer noch fassungslos und fühlt sich gekränkt: Die 24-Jährige ist am Dienstagabend auf dem Karweg in Holthausen mehrfach begrapscht und sexuell belästigt worden…Alice B. war kurz nach 22 Uhr mit ihrem Hund unterwegs, als ein Mann sie in gebrochenem Deutsch angesprochen habe. Zunächst habe sie ihn nicht verstanden, dann habe er ihr in Wortfetzen berichtet, dass er seit einem Jahr in Deutschland sei, erzählt die 24-Jährige im Gespräch mit unserer Redaktion. Der Mann fragte sie nach dem Weg zur nahegelegenen Unterkunft. „Keine Freundin“ und „allein“, lauteten seine Worte…

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/24-jaehrige-belaestigt-und-begrapscht-aid-1.6198394

Bayern

Der Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im bayerischen Gößweinstein ist von zwei Asylbewerbern verursacht worden. Die Polizei teilte mit, zwei Männer hätten glühende Holzkohle einer Wasserpfeife unsachgemäß…

http://www.merkur.de/bayern/ursache-brand-asylunterkunft-geklaert-6681338.html

Halle (Saale) 

Sachsen-Anhalts Tafeln, die Lebensmittel an Bedürftige verteilen,  hungern nach Spenden.  Was Händler, Produzenten und Privatleute derzeitig  geben, reicht nicht mehr aus, um täglich und überall an den 100 Ausgabestellen den Bedarf zu decken…

http://www.mz-web.de/24623440

Rette sich wer kann – Worüber ich mich heute wieder mal höllisch aufrege


Von Thomas Böhm

Es gibt Meldungen, die einem das Herz höher springen lassen, aber nicht vor Freude…

Der „Spiegel“ zitiert die „faz“ und behauptet, dass die Regierung am Mittwoch ein Konzept zur zivilen Verteidigung vorstellen will. Darin wird die Bevölkerung angehalten, einen individuellen Vorrat an Lebensmitteln von zehn Tagen anzulegen, vorsichtshalber. Die Bürger sollen so im Notfall fähig sein, bevor staatliche Maßnahmen anlaufen, eine ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln, Wasser, Energie und Bargeld sicherzustellen. Konkret soll die Bevölkerung für einen Zeitraum von fünf Tagen genügend Reserven bunkern, um im Katastrophenfall zu überleben.

Nun fragt man sich natürlich, warum die Regierung ausgerechnet jetzt mit solchen Plänen wie Kai aus der Kiste kommt.

Es ist doch alles so schön bunt hier in Deutschland. Kein Russe steht vor Berlin, die Alliierten landen in der nächsten Zeit auch nicht in der Normandie, die Atomkraftwerke sind abgeschaltet – was soll also dieser Alarmismus?

Hat sich der Feind vielleicht schon im Inneren unseres Landes breitgemacht und schmiedet finstere Pläne? Man hört ja hin und wieder etwas von islamischen Terrorangriffen in der Nachbarschaft, von Messerstechereien, Schießereien und Vergewaltigungen im öffentlichen Raum, die die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt.

Hat sich die Regierung etwa aus all diesen Meldungen einen Reim gemacht und will uns das Ergebnis nicht verraten, weil es uns verunsichern könnte?

Helfen gegen diesen alltäglichen Terror wirklich genügend Bargeld- und Wasservorräte? Und wo gibt es eigentlich die Bunker, die uns vor solchen Angriffen schützen könnten, in den Führerinnen-Bunker von Angela passen wir wahrscheinlich nicht alle rein.

Was ist hier los? Erst kürzlich hat doch die Dame Merkel wieder betont, dass der islamische Terror überhaupt nichts mit den vielen hunderttausend nicht registrierten Flüchtlingen zu tun hat, die sich in Deutschland verstecken, warum also nun diese Hektik?

Erst kürzlich hat Herr Tauber uns ebenfalls versichert, dass die CDU Deutschland zu einer absolut sicheren Republik gemacht hat.

Waren das alles Lügen? Heraus mit der Sprache und Ihr, liebe Journalisten, tut endlich Eure Arbeit und fangt an, die richtigen Fragen zu stellen!

Quelle

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/katastrophenfall-bevoelkerung-soll-vorraete-anlegen-a-1108760.html

 

Die FDJ Schnalle hat doch noch NIE einen Plan gehabt ..


Planlos

 

 sau

Der CIA hat Einzelpersonen und Bewegungen durch das ganze politische Spektrum hindurch in der Bundesrepublik Deutschland finanziert. Ein erstklassiges Beispiel dafür ist Herbert Frahm besser unter den Pseudonym Willy Brandt bekannt, ehemaliger Kanzler der BRD, der viel Unterstützung durch den CIA erhielt, als er Regierender Bürgermeister von Berlin war. Axel Springer, der christlich-demokratisch gesinnte Presse- und Verlagsmagnat, der mit dem Finger auf Brandt zeigte, weil dieser mit dem CIA zusammenarbeitete, war ebenfalls eine Bereicherung für den CIA, der seine Druckerzeugnisse dazu benutzte, um CIA-Propaganda und Desinformation zu verbreiten.

Der CIA soll mit jedem zu tun gehabt haben, nicht nur mit den Christdemokraten oder den Sozialdemokraten. Die Agentur soll überall ihre Hand im Spiel gehabt haben, auch bei den Kommunisten, so daß sie alle so manipuliert werden können, wie die US-Regierung es wünscht.

 

Quelle: Victor Marchetti – hochrangiger CIA-Mitarbeiter in Peter Blackwood, „Das ABC der Insider“, S. 169

So ließen die Amerikaner dem damaligen Westberliner Bundestagsabgeordneten Frahm/Brandt 200.000 Mark zukommen. Wie der SPIEGEL berichtet, sei später noch mehr Geld geflossen. Das geht aus Archivunterlagen hervor. für damalige Verhältnisse sehr viel Geld. Zu einer Zeit, als die Berliner SPD durch Mitgliedsbeiträge jährlich nur etwa 600.000 Mark einnahm, schob man ihm über Sonderbeilagen in der Zeitung Berliner Stadtblatt, deren Chefredakteur er damals war, 200.000 Mark zu. Weitere Zahlungen – zum Beispiel für Wahlkämpfe – können zwar noch nicht bewiesen werden, aber es gibt Hinweise darauf, dass sie erfolgten. Der Historiker Scott Krause hatte das beim Aktenstudium im Berliner Landesarchiv herausgefunden und diese Erkenntnisse in der Berliner Willy-Brandt-Stiftung der Öffentlichkeit präsentiert.

Was muß Merkel bekommen für ihren Meineid und Verrat am deutschen Volk?

Das Chauvi-Weib und seine Politik

Autor: Beatryx Chabeso Pirchner 18. August 2016

Je mehr verblödete Weiber sich in der Politik wichtigmachen, desto auffälliger degenerieren im allgemeinen Logik, Vernunft, die Definition von Recht, Gerechtigkeit, Freiheit und Souveränität. Deutschland z.B. wurde dank seiner verweiblichten Architekten zum Schwachen Geschlecht.

Deutschland, einst das Land der genialen Dichter, Denker, Musiker, der weltbesten Ingenieure, Strategen und Produzenten verkommt zu einer Backe-Backe-Kuchen Puppenküche, seit politisches Mösentum von ihm Besitz ergriffen hat.

Matriarchalische Urkommunistinnen verkleistern mit ihrer entgeistigenden Menstruation den intellektuellen Äther des Landes, entmannen Justiz, Sicherheitsapparat, die Bundeswehr und das vormals stabile Gefüge. Weibliche Politik ist Rückgratlosigkeit, sie tendiert dazu, sich zu beugen, zu dulden und zu erdulden. Weibliche Politik „steht“ für Ergebenheit, Wehrlosigkeit und Laisser-faire. Sie frönt der Inferiorität, welche sie „im Guten“ meint, stärken zu können.

Weibliche Politik jedoch wird niemals für Stärke plädieren, sondern für die Erhöhung des Schwachen, dem sie selbst angehört. Weibliche Politik ist Opferkult jenseits von überzeugender Intelligenz, Logik und vitaler Kraft. Sie ist Voodoo, Aberglaube, Hexenwerk.

Das weibliche Rechtssystem ist die Scharia der Entmannung, der systematischen Auflösung jeglicher stärkender Ordnung, es operiert manipulativ aus dem Hinterhalt, ohne Intellekt, umso mehr aber mit streng verpflichtenden Emotionsethiken, deren Kategorien es selbst je nach politischer Laune definiert. Politische Korrektheit ist typisches Weiberwerk. Statt auf Strategie baut es auf Machenschaften, obskure Pakte, unberechenbare Winkelzüge und Verrat. Nie geht es den geraden Weg, da es Konfrontation scheut. Auch Konflikte zu lösen, ist seine Sache nicht. Hinter ihm die Sintflut.

Weibliche Politik, einmal in die Enge getrieben, reagiert mit infantiler Patzigkeit, Halsstarrigkeit und mit übertriebener Opferdramatik. Da zeigt sie ihre scharfen Mäusezähnchen oder die Verlegenheitsraute – nicht ahnend, dass dieses händisch geformte Rautezeichen z.B. in der Türkei nichts anderes als die Vagina darstellt.

Weibliche Stärke ist nur gespielt oder gequotet, denn sie verfügt über alles Mögliche, nur nicht über souveräne Kraft aus sich selbst heraus.

Wenn es den weiblichen Chauvinistinnen gelingt, sich eines Machtgefüges zu bemächtigen, beginnt ab diesem Moment dessen Auflösung in einen Babybrei. Dann packt das politische Weib sein Euter aus und beginnt, die Ferkel des Inferioren zu säugen.

Doch das Ende naht bereits – in Form einer „Neolithischen Revolution 2.0“. Das rural-patriarchale Mannstum des Orients, herbeigerufen von den westlichen Laisser-faire Protagonistinnen, wird dem Spuk ein Ende bereiten und seine grausamen Dämonen über die weibliche Einfalt wüten lassen.

Ich bin der Meinung dem ist nichts hinzuzufügen, ein angenehmes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Lüttich

Wer heute nicht mehr in der Lage ist, selbstständig zu denken (90%) und sich seine eigene Meinung zu bilden, der wird von vorne bis hinten verarscht.


Kaum jemand sieht den Euro und die EU in Gefahr. Kaum jemand sieht die Politik und die Mainstreammedien als Gefahr.

Nur über die Invasion der Asylforderer und der sich rasend schnell ausbreitenden Islamisierung wird geschimpft (aber im Grunde nichts getan). Und die Gefahr eines grossen Krieges in Europa ist bei den meisten Menschen nicht in ihren Ansichten.

Natürlich, das sind Dinge die belastend sein können. Darum werden sie ignoriert. Man weiß, dass gute Nachrichten vom Menschen wesentlich besser aufgenommen und verarbeitet werden, als schlechte.

Das Nicht-Erwachen, das Nicht-Dagegen-Ankämpfen, die Untätigkeit, die Ignoranz führt dahin, dass irgendwann, und ich glaube relativ bald, die Lage explodiert und das System sich mit einem gigantischen Knall verabschiedet.

Das Wehklagen wird enorm sein. Jeder, der vorher nicht geahnt hat, das dies kommen könnte, ist schlicht und einfach nicht darauf vorbereitet. Egal ob es zu Massenterror, Finanzcrash oder Krieg kommen wird – oder zu allem gleichzeitig.

Das große Erwachen wird es erst dann geben! Dann, wenn alles um uns zusammenbrechen wird und Stunden später unsere bisher relativ heile Welt plötzlich eine völlig andere sein wird. Und nur wenige haben das vorausgesehen!

Die Zeichen stehen auf Sturm! Man muss es nur erkennen.

Die große Party ist schon lange zu Ende, die Musik ist nach Hause gegangen … wir tanzen aber immer noch wie in Trance und verdrängen alles andere!

So wird es viele Opfer geben, viele Tote, viele die ihr Vermögen verlieren, viele die verhungern werden …

Quelle: Schnittpunkt2012 – Die Alpenschau bedankt sich!

Westerwald: „Asylant“ nimmt Geisel und will mehr Bargeld


Udo Ulfkotte

Jeden Tag gibt es viele multikulturelle Vorfälle, die in den Mainstream-Medien aus Gründen der Politischen Verblödung kaum erwähnt werden.

  

In dieser schönen bunten neuen Welt werden wir überfallen und ausgeraubt, geschlagen und bespuckt.

Natürlich nur, weil traumatisierte Asylbewerber endlich die von Mutti versprochenen Reichtümer wollen.

In Altenkirchen hat soeben ein 19 Jahre alter Asylant eine 44 Jahre alte Frau als Geisel genommen, ihr ein Messer an den Hals gehalten und eine schöne große Wohnung mit Ausblick auf das Meer, weil er es in Afrika so gewöhnt war, die Genehmigung seines Asylantrages und erst gleich mal 300 Euro Bargeld gefordert.

Man muss solche Fälle, die sich ja inzwischen täglich in Deutschland ereignen, im Hinterkopf haben, wenn man wahrhaftig über das Thema innere Sicherheit sprechen will.

Fallschirmspringen oder Freiklettern an steilen Feldhängen ist gefährlich aber der massenhafte Import von Menschen, die ganz sicher keine Gruppenloyalität zu unserem Kulturkreis haben, rein verhaltensbiologisch gesehen weitaus gefährlicher.

Wer wollte ihnen verbieten, in unseren Häusern zu wohnen, sich auf der Straße Mobiltelefone vorbeigehender Menschen oder deren Halsketten und Ringe zu nehmen?

Und wer wollte es ihnen unter-sagen, unsere Regeln künftig außer Kraft zu setzen und ihre eigenen Regeln zur obersten Richtlinie zu erheben?

Genau diese Entwicklung erleben wir ja schon seit Jahren schleichend, weil Politik und Leitmedien diesem gut sichtbaren Druck beständig nachgeben – oder ihn ganz verschweigen.

Es ist eine von vielen Facetten einer Entwicklung, die wir bislang schlicht nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

Was bitte würde geschehen, wenn sich auch nur 30.000 Nordafrikaner dazu entschließen würden, die schönsten Häuser in Deutschland künftig für sich zu reklamieren?

Wer bitte wollte sie daran hindern? Politiker vom Schlage einer Claudia Roth oder eines Sigmar Gabriel?

Polizisten, die Angst vor der nächsten Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Diskriminierung und Rassismus haben?

voller Artikel bei

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/westerwald-asylant-nimmt-geisel-und-will-endlich-wohnung-und-mehr-bargeld.html

 

Türke (23) rastet aus und attackiert Rettungsteam


Türken…egal ob im Auftrag der Landvereinnahmung im Ausland oder in der Türkei:

Türken haben noch nie was erreicht, bis auf wenige Ausnahmen…seit rund 800 Jahren.

Weder wissenschaftlich noch im Bezug auf gesellschaftliche Toleranz und Beherrschung der aggressiven Triebe.

Es gibt freilich einige Ausnahmen….wo sie sich sogar assimiliert haben….doch wie heißt es: 

„eine Schwalbe macht noch lange keinen Sommer“….

 

Angehörige der toten Türkin mussten von Polizeibeamten beruhigt werden. Ein Sohn wird angezeigt. (Bild: Werner Kerschbaummayr/fotokerschi.at, Rotes Kreuz)

Angehörige der toten Türkin mussten von Polizeibeamten beruhigt werden. Ein Sohn wird angezeigt.

Vier Sanitäter und eine Notärztin verbarrikadieren sich im Rettungsauto, während draußen ein Türke (23) mit Mord droht und gegen das Einsatzfahrzeug tritt diese Szenen spielten sich Donnerstagfrüh auf einer Autobahnraststätte bei Ansfelden in Oberösterreich ab.

Um 7.11 Uhr früh wurde das Rote Kreuz alarmiert, dass eine Frau bei der Raststation Ansfelden Nord kollabiert sei. Neun Minuten später traf ein Rettungswagen ein. Die Türkin war in Seitenlage, hatte schwachen Puls, war aber noch ansprechbar.

Die Sanitäter brachten die Patientin mit einer Trage in den Wagen. Ihr Zustand verschlechterte sich rasch, die Sanitäter verständigten ein Notarztteam. Die Türkin wurde 20 Minuten lang reanimiert, dann musste die Notärztin der wartenden Familie mitteilen, dass nichts mehr zu machen war.

Außenspiegel zertrümmert

Daraufhin rastete einer der Söhne, ein 23-Jähriger, völlig aus. Er attackierte die beiden Rettungsteams, drohte sogar mit Mord. Die Rotkreuz-Mitarbeiter verbarrikadierten sich im Einsatzwagen.

Der junge Türke trat und schlug auf das Fahrzeug ein, zertrümmerte einen Seitenspiegel. Die Retter riefen die Polizei. Mehrere Streifen waren nötig, um die Lage zu beruhigen.

krone.at/nachrichten/tuerke-23-rastet-aus-und-attackiert-rettungsteam-weil-mutter-verstarb-story-525475?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

 

„Walter, nicht Valteris, ich bin Deutscher“


Walter Wallenschuß: Der letzte Deutsche der Moorkolonie „Bismarck“

Walter Wallenschuß: Der letzte Deutsche der Moorkolonie „Bismarck“

Fährt man von dem memelländischen Städtchen Heydekrug, heute Šilutė, durch das Memeldelta die sechs Kilometer zur Insel Ruß, dann stößt man auf halbem Wege auf den litauischen Hinweis „Oto Bismarko“. Ein von Birken gesäumter Weg führt von hier in das Rupkalwer Moor, das Hermann Sudermann in seinen „Litauischen Geschichten“ (1917) so anschaulich mit dem Schicksal von Jons und Erdme beschrieben hat und von dem er sagt, „daß man das Ende nirgends absehen kann“. Seit 1905 hat der preußische Staat hier Kolonisten angesiedelt.

Gleich hinter der Kreuzung treten vier Gebilde aus grauem Holz in Erscheinung, von denen eins am ehesten einem Wohnhaus ähnelt, die anderen drei scheinen Ställe zu sein. Alles wirkt so, als sei es aus dem Moor emporgestiegen und würde in absehbarer Zeit wieder im Moor versinken. Die Ställe sind windschief, die Fenster herausgeschlagen und die Türen, sofern überhaupt noch vorhanden, hängen fast abgefallen in den Angeln.

Eine Frau ist nicht vorhanden

In einem seltsamen Widerspruch zu diesem Erscheinungsbild steht die Tatsache, daß der Bewohner des Hauses offensichtlich über ein Mobiltelefon verfügt. Auf Anruf reagiert er sofort und zeigt sich keineswegs überrascht: „Kommt rein, kommt in die gute Stube.“

Es geht durch einen dem Zusammenbruch nahen Windfang, in dem Tierfutter und zahllose Utensilien miteinander vermengt sind, in die Küche, in der sich das Durcheinander noch steigert, und dann in die „gute Stube“, in der ganz offensichtlich jegliche Ordnungsbemühungen von vornherein zum Scheitern verurteilt sind. Eine Frau ist nicht vorhanden.

Über 1945 spricht er nicht gerne

„Walter Wallenschuß, nicht Valteris Valenčius, ich bin Deutscher.“ Angesichts der 85 Jahre ein erstaunlich frisches Gesicht bei leidlicher Rasur, klare blaue Augen und ein schmuddeliger Trainingsanzug. Walter spricht ein schriftreines Deutsch mit leichter ostpreußischer Färbung. Auf dem Tisch liegen Ulla Lachauers „Paradiesstraße“, ein Zukunftsroman von Hans Dominik und mehrere völlig zerlesene Zeitschriften, vor dem Kachelofen eine Stihl-Motorsäge. In einer Ecke lagert ein Karton mit Exemplaren des Memeler Dampfbootes.

Am 21. August 1931 sei er in diesem Hause geboren und er wolle auch nicht daraus weg. Über die Zeit um 1945 spricht er offenbar nicht gerne. Sein Vater habe an der Invasionsfront in der Normandie gestanden, und die Wehrmacht habe ihn zusammen mit seiner Mutter in die Elchniederung evakuiert, wo die Front über sie hinweggerollt sei. 1946 sei er mit seiner Mutter in das alte Haus zurückgekehrt.

Überlebt durch den Fischfang

Fast kein Mensch war damals in der gesamten Umgebung. Bei ihrer Rückkehr hätten die zwanzig Holzhäuser aus deutscher Zeit noch gestanden. Mit der Zeit wären Menschen aus der weiteren Umgebung gekommen und hätten alle übrigen Häuser als Brennholz abgerissen. Überlebt habe er nur durch den Fischfang. Später habe er auch Fische verkaufen können.

Daß die Litauer ihn als Deutschen angefeindet hätten, könne er eigentlich nicht sagen, nur in einigen Fällen sei es so gewesen. Furchtlos hat er sich dafür eingesetzt, daß die Straße vor seinem Haus bereits in der Sowjetzeit offiziell wieder nach Bismarck benannt wird.

Monatlich 220 Euro Rente

Seit dem 1. Januar 2016 erhält er 220 Euro Rente. Einmal in der Woche kommt in der Abgeschiedenheit ein kleiner Lieferwagen vorbei und bringt die notwendigen Lebensmittel, bisweilen auch Post.

Verbindung mit Deutschland habe er nur durch gelegentliche, doch recht seltene Besucher. Und die ärztliche Versorgung? Vor kurzem sei er wegen eines gebrochenen Beines im Krankenhaus gewesen, aber das habe ihm nicht zugesagt. Er streift das linke Bein seiner speckigen Trainingshose hoch. Ein lockerer, gräulicher Verband rutscht runter auf seinen Knöchel und eine blutverkrustete offene Stelle wird sichtbar. Anfang August hat ihn zusätzlich noch ein großes Unglück getroffen: seine 25 Ziegen sind plötzlich verschwunden.

Man kann vermuten, daß sie in irgendwelchen Kochtöpfen verschwunden sind oder auf entfernten Marktplätzen wieder auftauchen. Ein weiteres periodisches Unglück nimmt Walter allerdings gelassen hin.

Ärger über Einstellung deutscher Radiosender

Von der Memel her wird das gesamte Gebiet regelmäßig überschwemmt. „2015 war es nicht so schlimm, aber 2014“, und er zeigt einen Kalender, in dem er in einem Boot vor seinem Haus abgebildet ist. An den Verfärbungen der Hauswände sind die Wasserstände abzulesen. Und was macht er, wenn das Wasser seine Lagerstätte, von Bett kann man eigentlich nicht reden, erreicht? „Dann prüfe ich vom Bett aus mit der linken Hand, wie hoch das Wasser ist, und muß notfalls das Bett höher stellen.“

Heftig klagt er darüber, daß alle deutschen Sender auf Mittel- und Langwelle abgeschaltet sind. Und an diesem Punkt wird Walter ganz lebhaft, denn seine Leidenschaft sind Geschichte und Politik.

Einmal darauf angesprochen, ist er nicht mehr zu bremsen.

Dabei erweist er sich als unbeugsamer Revisionist. Den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges erklärt er so, daß vielen in der Bundesrepublik die Haare zu Berge stehen würden….die von Feindstaaten indoktrinierten Westler werden seit 70 Jahren täglich mit den us-amerikanischen Lügen hypnotisiert, die aktuellen Politiker sind nur noch Fadenpuppen in den Händen der zionistischen Hintermänner….doch Walter kennt die Wahrheit, weiss um die wahren Schuldigen und ist wütend über die erbärmlichen Lügen zur Ausbeutung eines Ganzen Volkes.

In der Einöde wohlinformiert

Aber Walter erweist sich als wohlinformiert und ist um Fakten nicht verlegen. Und das gilt keineswegs nur für die Biographie von Hermann Sudermann. Er hört ja nicht nur deutsche, sondern auch litauische, polnische und russische Sender. Seine größte Sorge ist die „aggressive Politik der USA gegenüber Rußland“, die uns in einen neuen Krieg stürzen könne:

„Die Polen haben nichts dazugelernt. Vor dem Zweiten Weltkrieg ließen sie sich durch England mißbrauchen, und jetzt lassen sie sich wieder durch Amerika mißbrauchen.“

Isoliert ist Walter zwar im Moor, aber politisch keineswegs abgesackt.

Wie eine mythische, mit seiner Umgebung verwachsene Figur steht er bei unserem Weggang da, gebeugt und auf einen Stock gestützt, aber immer noch voller Lebenskraft. Zum Abschied reicht er die Hand. Deren Finger sind infolge einer Verletzung steif. Das beim Abschied von in Ostpreußen verbliebenen Deutschen gerufene  „Kommt wieder!“ sagt er nicht. Doch seine Augen lassen einen nicht los. Der letzte Bewohner der Moorkolonie „Bismarck“.

von

Unterwegs zur Weltherrschaft. Warum England den Ersten Weltkrieg auslöste und Amerika ihn gewann


 

Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Im Gespräch erörtert Michael Friedrich Vogt mit Helmut Roewer anhand von dessen jüngster Buchveröffentlichung „Unterwegs zur Weltherrschaft“ die Grundlagen der globalen Herrschaft einer anglo-amerikanischen Geldelite. Deren globalen Bestrebungen gingen zum Beginn des 20. Jahrhunderts von einer Herrschafts-Clique in Großbritannien aus, die, vorbei an allen verfassungsmäßigen Institutionen, den ersten Weltkrieg auslöste. Es wird aufgezeigt, wie diese Leute vorgingen und wie sie sich insofern verkalkulierten, als sie Deutschland in einem kurzen wirtschaftlichen Erdrosselungskrieg zu beseitigen, zumindest aber zu kolonisieren trachteten. Es werden zahlreiche, lange verborgene Quellen aufgedeckt, wie die Briefe und Tagebücher der Ehefrauen und Geliebten der handelnden Personen, die belegen, daß es ganz anders zuging, als in den offiziellen Quellen dargestellt.

https://i.ytimg.com/vi/57JKPEryvXQ/maxresdefault.jpgEs wird erörtert, daß von Anbeginn die großen Investment-Häuser der USA gegen den erklärten Willen der verfassungsmäßigen Institutionen an diesem Krieg teilnahmen, nachdem die Geldherren einen US-Präsidenten von ihren Gnaden installiert hatten, und warum es aus wirtschaftlichen Erwägungen zwingend wurde, daß, nachdem die Alliierten (Großbritannien, Frankreich und Rußland) aus eigenen Kräften den Krieg nicht gewinnen konnten, die USA das mittlerweile ebenfalls stark geschwächte Deutschland mit militärischen Mitteln angriff. Die gesamten Kriegsinvestitionen hätten andernfalls in einer großen, die ganze Volkswirtschaft der USA treffenden Pleite geendet. Zur Durchsetzung des Angriffs auf das Deutsche Reich, wurde mit Hilfe von provokativen Akten die Lüge popularisiert, Deutschland habe die friedliebenden Amerikaner mit militärischen Mitteln angegriffen.

Wesentlicher Aspekt für die Kriegsauslösung und schließlich für den Angriff der USA war die mutwillig produzierte und verbreitete Lüge, Deutschland beabsichtige, die Welt zu erobern, wogegen sich jedermann verteidigen müsse. In einem der Schwerpunkte des Gesprächs geht es darum, wie es private und staatliche Propagandisten schaffen, aus einer offensichtlichen Lüge eine allgemein akzeptierte Tatsache zu machen. Hierzu wird die Funktionsweise der Propaganda besprochen und die Notwendigkeit, die sich aggressiven Eliten stellt, Nachrichten-Medien unter ihre Kontrolle zu bringen. In diesem Zusammenhang wird das scheinbare Paradoxon erörtert, daß die sog. besser Informierten durch Propaganda viel leichter zu lenken sind als Unwissende und Primitive.

Die Gesprächspartner erörtern Funktionsweise und Herrschaftsmechanismen, die vor rund hundert Jahren ihren Anfang genommen haben und bis zum heutigen Tage fortwirken, weil und wie sie Jahrzehnt um Jahrzehnt perfektioniert wurden. Das läßt sich am Beispiel der Geschichtsklitterung zur Auslösung des Ersten Weltkriegs mühelos nachvollziehen. Das Festhalten an diesen Lügen ist für die heutigen anglo-amerikanischen Geld- und Herrschafts-Eliten und ihre weltweiten Claqueure überlebens-notwendig. Deswegen geben sie viel Geld aus, damit diese Lügen weiterleben.

Website: www.helmut-roewer.de

Kontakt: www.helmut-roewer.de

Helmut Roewer: Tötet die Hunnen! 

Publikationen: Helmut Roewer, Unterwegs zur Weltherrschaft – Warum England den Ersten Weltkrieg auslöste und Amerika ihn gewann Helmut Roewer, Tötet die Hunnen – Kill the Huns! Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkriegs.

Weitere Sendungen mit Dr. Helmut Roewer:

FAZ: Röwers Umsturzphantasien – Quer-Denken-Interview schlägt Wellen http://quer-denken.tv/1991-faz-roewers-umsturzphantasien/

Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite http://quer-denken.tv/1946-das-verschwinden-des-rechtsstaats-und-das-versagen-der-politischen-elite/

http://quer-denken.tv/unterwegs-zur-weltherrschaft-warum-england-den-ersten-weltkrieg-ausloeste-und-amerika-ihn-gewann/

was kann das sein?


aus einer Laune heraus hatte ich meine Aussenkamera auf den Vollmond gerichtet. Richtung Süden…gegen 0:00 Uhr

Die Kamera reagiert auf Veränderungen und sendet dann Bilder als ePost.

So weit so gut…

Beim anschließenden Betrachten der Aufnahmen fielen mir „Merkwürdigkeiten“ auf…

es geht um das kreisrunde Phänomen, dass, wenn man nach einem Vergleich suchen würde, einem Rad mit Speichen ähnelt….

untitled(5)xxx

untitled(5)x

untitled(5)xx

untitled(5)xa

 

Die Uhrzeiten der Aufnahmen steht rechts oben in den Bildern….das „Objekt“ war über Minuten hinweg unverändert.

eine Auflösung wie es Wolkentypisch wäre fand nicht statt. Kurz danach verschwanden die Wolken und der Strahlende Vollmond überdeckte seine Umgebung…

Ähnliches ist mir bis dato noch nie aufgefallen….

Wiggerl 

 

Wo die Gastfreundschaft aufhört


Meine-Meinung

Von Thomas Böhm

Es gibt tatsächlich noch einige naive Bürger, die glauben, dass die jungen, gesunden und kräftigen jungen Männer aus dem arabischen und afrikanischen Raum nach Deutschland gekommen sind, um zu arbeiten.

Im sächsischen Waldenburg zum Beispiel wollten die Einwohner den Asylbewerbern, die sie bislang durchgefüttert hatten, tatsächlich gemeinnützige Arbeit aufschwatzen, vielleicht als pädagogische Maßnahme, damit die Neuankömmlinge nicht denken, sie würden alles kostenlos und für immer in den Rachen gestopft bekommen.

Leider hat das nicht funktioniert, weil diese Asylbewerber zurecht behauptet haben, sie wären Gäste von Bundeskanzlerin Angela Merkel und müssten von daher überhaupt nicht arbeiten.

So arrogant, undankbar und unverfroren das klingt, hinter dieser Aussage verbirgt sich auch Hoffnung.

Denn ein Gast hat nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, er ist viel leichter zu händeln als ein Asylbewerber, wie wir bei Knigge nachlesen können:

Der aufmerksame Gast hat immer Kleidung bei sich, die es ihm ermöglicht zu ungeplanten Einladungen diverser Art in angemessener Kleidung zu erscheinen. Er braucht nicht für den Fall einer großen Premiere den Smoking dabei zu haben, denn wenn der Gastgeber vorgehabt hätte den Gast zu solch einem Ereignis einzuladen, hätte er es vermutlich vorher mit ihm abgesprochen. Aber zu einem Freund oder Verwandten ohne ein Jackett zu Besuch zu kommen ist sehr unhöflich.

Der höfliche Gast bringt dem Gastgeber, bei dem er eine oder sogar mehrere Nächte beherbergt wird, ein Gastgeschenk mit. Das ist ganz ähnlich zu handhaben, wie bei einer Einladung zu einer Abendgesellschaft.

Ein Buch, für welches sich das Gastgeberehepaar vielleicht interessieren könnte, Spielzeug für die Kinder oder etwas Typisches aus der Heimat des Besuchs sind neben dem immer richtigen Blumenstrauß passende Mitbringsel.

Der rücksichtsvolle Besucher erkundigt sich nach den Tagesgepflogenheiten seiner Gastgeberfamilie: Wann wird gefrühstückt, wann stört man niemanden im Badezimmer, falls es kein Gästebad gibt, welches sind die Essenszeiten für Mittag- bzw. Abendessen? Sind schon Abende verplant für gemeinsame Unternehmungen? Gibt es einen Abend, an welchem die Gastgeberfamilie ein Vorhaben hat, welches der Gast zum Anlass nehmen sollte, seinen bei einer anderen Familie geplanten Besuch zu veranstalten? Oder kann der Gast an diesem Abend der Gastgeberfamilie als Babysitter aushelfen und sich so für empfangene Gastfreundschaft bedanken?

Der Gast ist bemüht, seinem Gastgeber so wenige Umstände wie möglich zu bereiten. Wenn Kaffee angeboten wird, wird er nicht nach Tee fragen. Auch wird er den Gastgeber nicht mit Spezialwünschen nach linksdrehendem Joghurt belasten. Gegessen und getrunken wird, was auf den Tisch kommt. Der Gast zeichnet sich durch Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft aus, der Gastgeber durch Großzügigkeit und Umsicht…

http://www.gentleman-blog.de/2011/01/06/knigge-guter-gast-gastgeber/

Natürlich ist der Gastgeber dem Gast gegenüber immer im Vorteil – normalerweise. Er kann ihn einfach vor die Tür setzen, wenn dieser sich daneben benimmt. Ein Gast hat kein Aufenthaltsrecht, keine Ansprüche auf Sozialleistungen, darf keine Forderungen stellen, sondern nur Wünsche äußern und wenn die Bude überfüllt ist, darf er nicht mal ins Haus hinein. Man muss ihn auch nicht integrieren, da er ja, wenn er sich den Wanst voll geschlagen hat, wieder verabschiedet. Spätestens dann, wenn der Gastgeber höflich, aber bestimmt darum bittet.

Denn der Gastgeber hat Hausrecht!

Das Hausrecht beruht in Deutschland auf dem Grundstückseigentum oder -besitz (§§ 858ff., 903, 1004 BGB). Es ist in Deutschland vor allem mit dem Begriff Hausfrieden und der Unverletzlichkeit der Wohnung nach Art. 13 Grundgesetz verbunden. Das Hausrecht gilt auch für gewerblich/beruflich genutzte Grundstücke, so etwa auch bei einem Gasthaus. Der Hausherr ist befugt, ein Hausverbot auszusprechen und notfalls mit Gewalt (Notwehr, § 32 StGB) durchzusetzen. Wird gegen ein Hausverbot verstoßen, liegt Hausfriedensbruch vor (§ 123 StGB). Auch kann die Nichteinhaltung von Zutrittsbedingungen zivilrechtliche Folgen haben…

.

journalistenwatch.com/cms/wo-die-gastfreundschaft-aufhoert/

Islam: Der Patient Mohammed


Von Bernd Gebhardt:

Die Pathographie des Marburger Medizinhistorikers Professor Dr. Armin Geus ist der erste Versuch einer Synopse verschiedener Diagnosen und historisch bedingter Spekulationen über die seit den Anfängen des Islam bis heute diskutierten Krankheiten des arabischen Mohammed Propheten Mohammed Ibn Abdallah (570-632).

Sie möchte den Leser in die Lage versetzen, selbst zu beurteilen, was es mit dem ›alter ego‹ dieses Religionsstifters auf sich hat, wobei zu bedenken ist, dass die Spaltung der Persönlichkeit in zwei oder mehrere Systeme etwas ganz anderes ist, als die Trennung von Kognition und Affekt, welche Halluzinationen und bizarren Wahnideen steuert.

Niemand soll künftig behaupten können, man habe nicht gewußt, dass der daraus resultierende totalitäre Charakter des Islam zu einer unmittelbaren Gefahr für die kulturelle und politische Integrität der Länder Europas geworden ist

In einer Höhle des Berges Hira in der Nähe von Mekka war Mohammed im Juli 610 erstmals der Erzengel Gabriel erschienen; er befahl ihm, fortan die Botschaft Allahs öffentlich zu verkünden.

Aufgewühlt und verstört fürchtete er die Last des Auftrages, dachte an Suizid und glaubte von Dämonen besessen zu sein.

In Mekka hieß es, Mohammed sei verrückt geworden und müsse ärztlich behandelt werden.

Der oströmische Historiker Theophanes Confessor (765-814) hingegen hielt die Offenbarungen Mohammeds für epileptische Anfälle.

Obwohl man schon lange weiss, dass Epileptiker keinerlei Erinnerung daran haben, was während des Anfalls passiert, Mohammed aber sehr wohl in der Lage war, den vollen Wortlaut der ihm überbrachten Nachrichten zu wiederholen beziehungsweise zu diktieren, ist die Epilepsie als Krankheitsursache nach wie vor im Gespräch.

Zeitgenössische amerikanische Neurologen gehen sogar von einer Temporallappenepilepsie aus, die bekanntlich auch mit heutigen Untersuchungsmethoden nicht immer sicher diagnostiziert werden kann.

Die Psychose Mohammeds begann nach übereinstimmendem Zeugnis seiner Umgebung nicht stürmisch, eher schleichend.

Frühe Störungen zeigten sich bereits in der Jugend.

Nach der nächtlichen Berufung erreichte ihn die Rede Allahs jetzt durch die Stimme Gabriels. Das Selbstverständnis des Propheten, der Liebling

des Allmächtigen zu sein, und der befremdlich kollegiale Umgang mit ihm, sind das eigentliche Fundament seiner konfabulatorischen Wahneinfälle und der maßlosen Gigantomanie.

So hat man auch jene Verse hinsichtlich privater Sorgen  zu verstehen, wie Eifersucht und Streit im Harem des Propheten oder die Revision früherer Offenbarungen persönliche Privilegien  betreffend.

In solchen Fällen mußte er gar nicht warten bis Allah seinen Boten auf den Weg schickte, Mohammed war selbst in der Lage, rechtzeitig zu halluzinieren, was seinen Wünschen und Erwartungen entsprach, peinliche Strafen für Sündenböcke eingeschlossen.

Alle Appelle an die Vernunft werden jedoch ins Leere gehen, solange der Koran nicht als Krankengeschichte gelesen wird.

Fazit: Mohammed hat über zwanzig Jahre an einer chronisch verlaufenen paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie gelitten

.

Armin Geus: Die Krankheit des Propheten. Ein pathographischer Essay. Marburg an der Lahn 2011. – 220 S., 6 Abb., 17 x 27 cm, Ebr, ISBN 978-3-941365-15-5. Preis: 36,- Euro

Bestellungen direkt an den Verlag: Basilisken-Presse, Hirschberg 5, 35037 Marburg an der Lahn. – Telefon 06421-15188

 

Integration von heute ist der Terrorismus von morgen


Meine-Meinung

Von Thomas Heck:

Es gibt Außenminister und es gibt Außenminister. Da gibt es den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz, der Tacheles redet, wie wir es in Deutschland nicht mehr gewohnt sind, weil wir Steinmeier haben, ein unerträglich sabbelndes Betroffenheitssackgesicht, der mehr im Arsch von Putin und den islamistischen Mullahs im Irak steckt, als auf der Regierungsbank sitzt.

Was für eine Wohltat fürs Auge, für die Ohren und für die mentale Ausgeglichenheit ist dagegen Sebastian Kurz, dem 30jährigen Außenminister Österreichs.

 Der von ihm eingesetzte Expertenrat für Integration hat gerade den Integrationsbericht 2016 vorgestellt. Darin wird neben einer Sammlung von Zahlenmaterial zum Asyl- und Flüchtlingswesen sehr ausführlich der Umsetzungsstatus des 50-Punkte-Programms erörtert, den ebendieser Expertenrat im Auftrag des Außenministers im November des Vorjahres erarbeitet hatte.

 Demnach wird es die Integration der zugewanderten Araber weder in Österreich noch in Deutschland geben, es wird eine Parallelgesellschaft entstehen, aus der die zukünftigen Terroristen hervorgehen, wie in Frankreich.

Als Begründung wird dann herhalten, dass wir die Zuwanderer ausgegrenzt haben, diese in den Ghettos unserer Städte so chancenlos sind, dass Einzeltäter sich „blitzradikalsieren“. So wie es in Frankreich heute ist. Und auch wir werden über die Ursachen rätseln und vielleicht wird man sich in 20 Jahren an die heutige Zeit erinnern und sagen, Merkel war die, die uns verraten hat, uns verkauft hat.

 “Die Integration der hunderttausend Menschen, die die Flüchtlingswelle nach Österreich gespült hat – darüber sollte man sich keine Illusionen machen – wird nicht stattfinden.

Jedenfalls nicht in jenem Sinn von Integration, den die offizielle österreichische Politik vorgibt. Diese Einschätzung kann man 1:1 auf Deutschland übertragen.

Hierzulande ist die Wunsch der Integration mehr von Wunsch getragen, ist doch schon die Integration der türkischen Gastarbeiter und deren Nachkommen in der nachfolgenden Generationen grandios gescheitert,

wenn man sieht, wie diese Kopftuchträger einem Erdogan anhimmeln und Auftritte von ihm auf einer Videoleinwand in einem roten Fahnenmeer fulminieren.

 Das hauptsächliche Motiv der Menschen, die im vergangenen Jahr nach Europa und insbesondere Deutschland gekommen sind, darüber sollte man sich ebenfalls keine Illusionen machen, waren die Verlockungen des deutschen Sozialstaates, der gibt, ohne zu fordern.

Unterstützt durch Heerscharen von Anwälten wundert es nicht, dass die meisten Flüchtlinge zwar nicht wissen, wie man sich zu benehmen hat, dass deutsche Frauen, auch leichtbekleidet, kein Freiwild sind, aber die Rechtsbehelfbelehrungen von Asylbescheiden erstaunlich schnell begreifen und Rechtsmittel einlegen oder klagen.

Unterstützt von einer Kuscheljustiz, die selbst offensichtliche schwere Versuche von Straftaten mit Bewährungsstrafen versieht.

Gefördert von einer Politik, die die deutsche Bevölkerung in Geiselhaft nimmt, um ihren multikulturellen feuchten Traum zu träumen.

 Wir alle werden diesen Traum teuer bezahlen, der sich schnell zu einem Alptraum entwickeln kann und den wir nur mit viel Glück überleben werden.

 http://heckticker.blogspot.de

Vergewaltigung, Vergewaltigung, Vergewaltigung – „Der tägliche Wahn“, Ausgabe 18.08.2016


Nachrichten

Ingelheim

Ein Vergewaltiger ist vor seiner Abschiebung aus der Haft geflohen und in Ingelheim untergetaucht. Der 32-Jährige war nach Polizeiangaben wegen mehrerer Sexualverbrechen, Körperverletzung und Raub in Gewahrsam…

http://www.focus.de/panorama/welt/offenbar-schmerzen-vorgetaeuscht-vergewaltiger-flieht-aus-abschiebehaft-in-ingelheim_id_5833816.html

Heilbronn

Zur Vergewaltigung einer 32 Jahre alten Frau kam es in der Nacht vom 24. auf den 25. Juli in Künzelsau. Den 22-jährigen, syrischen Tatverdächtigen lernte sie bereits vor mehreren Monaten kennen. Am besagten Abend hielt sich der Tatverdächtige in der Wohnung der 32-Jährigen auf, wo sie zusammen einen Film schauten. Im weiteren Verlauf kam es gegen den Willen der Frau zu sexuellen Handlungen. Der Tatverdächtige wurde an seiner Arbeitsstelle festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Schwäbisch Hall vorgeführt…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3406219

Oldenburg 

Im Zusammenhang mit der Vergewaltigung, die sich am 24. Juli in Oldenburg ereignet hatte, konnte jetzt ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Die Tat hatte sich nach einer Kultursommer-Veranstaltung zwischen 0 und 3 Uhr in der Doktorsklappe ereignet. Eine 49-jährige Oldenburgerin war auf dem Heimweg von einem Unbekannten angesprochen, zu Boden geworfen und anschließend vergewaltigt worden…Weitere Informationen zu den laufenden Ermittlungen können die Polizei und die Staatsanwaltschaft Oldenburg derzeit nicht geben…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3402294

Belgien

Zwei Deutsche sind wegen ihrer Unterstützung für einen vor der Abschiebung stehenden Migranten aus einem Flugzeug nach Kamerun geworfen worden. Die beiden Reisenden hätten sich kurz vor dem geplanten Start der Maschine in Brüssel an einem spontanen Aufstand gegen die Zwangsrückführung des Mannes beteiligt…

http://www.focus.de/panorama/welt/krawall-vor-start-der-maschine-wollten-abschiebung-eines-kameruner-stoppen-deutsche-muessen-maschine-verlassen_id_5835342.html

Hamburg

Wochenlang verbreiteten sie Angst und Schrecken, schlugen, grapschten, stachen mit Messern zu: Die Polizei konnte am Mittwoch ein ägyptisches Aggro-Trio schnappen, das zuvor mehrere Straftaten im Bereich des Jungfernstiegs begangen hatte…

http://www.mopo.de/24604516

Hamburg

Sex-Ferkel schlägt im Regio zu! Am 8. Juli hat sich ein Mann gegen 7.30 Uhr in einer Regionalbahn zwischen den Stationen Hauptbahnhof und Bergedorf neben einer Frau entblößt und anschließend masturbiert. Die Polizei sucht nun zwei Zeuginnen der Tat…

http://www.mopo.de/24604260

Kaiserslautern

Weil seine Familie in den Kosovo abgeschoben werden sollte, brannten bei einem abgelehnten Asylbewerber offenbar die Sicherungen durch. Kurz darauf klickten die Handschellen…Ein abgelehnter Asylbewerber hat am frühen Morgen in Ramstein seine Frau mit einem Messer bedroht. Der Vorfall passierte den Angaben zufolge, als das Paar mit seinen vier Kindern in den Kosovo abgeschoben werden sollte… Im Lauf des Mittwochs soll sich entscheiden, ob er in Untersuchungshaft kommt, in einer Psychiatrie untergebracht oder abgeschoben wird. Seine Ehefrau und die vier Kinder werden seit dem Vorfall von einem Kriseninterventionsteam und vom Jugendamt betreut. Wie es mit ihnen weiter geht, ist derzeit ebenfalls noch unklar…

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/kaiserslautern/wegen-drohender-abschiebung-aus-ramstein-mann-bedroht-frau-mit-messer/-/id=1632/did=17980732/nid=1632/18l41sm/index.html

Österreich

…Die Frau hatte in den frühen Morgenstunden die Tür zu ihrer Wohnung in Werndorf im Bezirk Graz-Umgebung geöffnet, um zu lüften. Anschließend ging sie in ihre Küche und räumte auf. Gegen 5.15 Uhr stand der Fremde plötzlich hinter der 33-Jährigen und griff ihr von hinten an die Brüste…Bei dem Täter handelt es sich um einen zwischen 18 und 25 Jahre alten Mann. Er ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat dunkle, zerzauste Haare. Der Unbekannte, der einen Dreitagebart trug, sprach laut Opfer mit ausländischem Akzent…

http://www.krone.at/oesterreich/frau-in-eigener-wohnung-von-fremdem-begrapscht-tuer-stand-offen-story-525133

Wien 

Zum Schluss dieser absolut unvollständigen Aufzählung von schweren Straftaten durch Asylwerber in Wien muss jetzt eine Frage erlaubt sein: Wie viel Leid hätte eine wirklich verantwortungsvolle Asylpolitik all den Verbrechensopfern und auch deren Angehörigen erspart…

http://www.krone.at/oesterreich/7-kollateralschaeden-einer-naiven-einladungspolitik-wien-hat-ein-problem-story-525137

Österreich

Vergewaltigung an einem Badesee im niederösterreichischen Guntramsdorf: Ein junger Mann soll sich am Südufer des Figurteichs an einer Frau vergangen haben. Sie wehrte sich jedoch heftig gegen ihren Angreifer und konnte den Unbekannten schließlich in die Flucht schlagen…

http://www.krone.at/oesterreich/vergewaltigung-an-badesee-polizei-jagt-sex-taeter-hinweise-erbeten-story-521225

Stuttgart-Mitte 

Eine 24-jährige Frau wurde am Samstag (06.08.2016) auf dem Nachhauseweg Opfer einer Vergewaltigung. Die Frau war gegen 22.45 Uhr mit ihrem Freund im Akademiegarten zu Fuß in Richtung Charlottenplatz unterwegs. Um ihre Notdurft zu verrichten ging sie in ein nahegelegenes Gebüsch, während ihr Freund auf dem Weg wartete. Ein bislang unbekannter Mann beobachtete die Frau, trat an sie heran und küsste und vergewaltigte sie…Ihr Freund, der durch die Rufe aufmerksam wurde, rannte ins Gebüsch und schlug mit der Faust auf den Täter ein. ..Zirka 160 cm, 25-30 Jahre alt, kurze braune glänzende Haare…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3397468

Wetzlar

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei in Wetzlar ermitteln aktuell in einem Fall von sexuellen Übergriffen. Vier junge Männer stehen im dringenden Verdacht die hilflose Situation einer 17-Jährige ausgenutzt und sie genötigt zu haben sexuelle Handlungen zu dulden.

Die Jugendliche kam am 30.08.2016 mit den aus Pakistan stammenden Männern vor einem Lebensmittelmarkt in Wetzlar ins Gespräch. Nachdem zunächst Zigaretten ausgetauscht wurden, konsumierten die vier Männer und das Mädchen gemeinsam Bier und Schnaps. Im Laufe des Abends vollzogen die Männer teilweise Geschlechtsverkehr mit der Jugendlichen…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56920/3394922

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD 

Die Polizei hat nach einem Drogenfund in der Asylbewerberunterkunft in Kirchzarten zwei weitere Männer festgenommen. Bereits Ende Juli hatte in der Unterkunft eine Durchsuchung stattgefunden. Wie die Polizei erst jetzt bekanntgibt, wurde dabei mehr als ein Kilo Marihuana gefunden. Bei der Aktion wurden vier Männer aus Gambia festgenommen…

http://www.badische-zeitung.de/ein-kilo-marihuana-in-asylbewerberunterkunft-in-kirchzarten-sechs-maenner-in-haft

Auerbach

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen jungen Flüchtlingen kam es im Freibad von Auerbach. Offenbar waren religiöse Differenzen der Grund dafür.
Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Auerbach ein Vorfall angezeigt, der sich bereits am Sa., 30. Juli, gegen 17.30 Uhr auf der Liegewiese des Freibades Auerbach zugetragen hatte. Heranwachsende männliche Asylanten unterschiedlicher Herkunftsländer gerieten zunächst in einen verbalen Streit, in dessen Verlauf einer der Beteiligten von einem anderen ins Gesicht geboxt wurde…Grund für die Auseinandersetzungen waren wohl Meinungsverschiedenheiten religiöser Art zwischen Christen und Moslems…

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Streit-zwischen-Christen-und-Moslems-im-Freibad-eskaliert;art1170,386673

Donaueschingen

Am Donnerstagmorgen hat ein 35-jähriger Flüchtling in der Bedarfsaufnahmestelle in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) randaliert und den Sicherheitsdienst mit einem Messer angegriffen.

Er konnte überwältigt werden und musste auf die Polizeiwache. Als die Polizei dort eintraf, hatten Mitarbeiter der Security den Mann bereits überwältigt und ihm ein Messer abgenommen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der wild gewordene 35-Jährige zunächst mehrfach wuchtig seinen Kopf auf die Motorhaube eines Autos geschlagen und sich hierbei verletzt. Das Auto wurde beschädigt.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.blaulicht-vom-18-august-fluechtling-geht-mit-messer-auf-security-los.adcaea09-dff0-4b5a-b655-40504bec24f3.html

Rhetorische Fragen


Am 16.08.2016 22:08 schrieb „Christian Sonnweber“:

Hallo,

I)
Habt Ihr Euch eigentlich schon einmal die explizite Frage gestellt, wieviel Prozent aus dem Block der umerzogenen deutschen Gutmensch/Duld/Verrats/Sklaven/Selbsthass – Bürger, kurz „Umerziehungsdeutsche“,  sich im Bürgerkriegsfall auf die Seite der Heimattreuen Deutschen schlagen würden?

II)
Was meint Ihr, ob sich die Mehrheit der eingebürgerten Jugoslawen, Polen u.a. „Deutschfreunde“ mit uns solidarisieren würde, oder glaubt Ihr, dass im Ernstfall sich alle Neudeutschen VERBRÜDERN würden,  um auf Geheiss der Weltelite die „Nazis platt zu machen“?

III)
Welche Hemmung ist im umerzogenen Deutschen wohl stärker ausgeprägt?
a) die Tötungshemmung des Gutmenschen gegen T.K.ler AFDler, Identitäre, NPDler, also gegen die sog. „Nazis“
b) die Hemmung  zum Aufbegehren gegen das zionistisches Diktat

IV)
Wie viele von uns werden im Ernstfall Verrat gegen die eigenen Mitkämpfer begehen?

Fragen über Fragen die es wert wären, im Sinne einer einigermassen realitätsnahen Wahrnehmung zu bedenken. Mir ist aber schon klar, dass das selbständige mutige Denken der Deutschen Tugend nicht ist, denn der Michl denkt nur in den ihm vorgelegten Bahnen, alles andere hält er für Frevel.

Ich würde meinen, dass jeder derartige Spekulationen und Hochrechnungen kultivieren sollte, damit die Mitglieder am Tag X nicht nur blöde aus der Wäsche schauen um in ihrer Verzweiflung brüllen:

„Das haben wir nicht erwartet, damit haben wir nicht gerechnet….das wussten wir nicht, niemand hat es uns gesagt!“.

Ich wäre sehr dankbar, wenn Ihr Euch einige Minuten Zeit nehmen würdet um diese Schlüsselfrage zu beantworten.

Der kluge Taktiker stellt seine Fragen nicht nur an die Vergangenheit und die Gegenwart, der kluge Taktiker gewinnt aus seinen Betrachtungen des GESTERN und des HEUTE durch Einsatz seines eigenen, unkontrollierten (!!!!!) Verstandes die Schlüsselfragen für die ZUKUNFT.

Wir müssen radikal mit unseren anerzogenen Denkmustern und Gewohnheiten brechen weil diese uns im Sinne der Herrscherelite berechenbar machen. Wir sollten gegenüber dem Terrorregime jedoch  UNBERECHENBARKEIT anstreben.

WEM IST NOCH ZU TRAUEN, IN DIESEM VERSIFFTEN LAND?

Gruss
Christian

Militärische+ Wirtschaftsnachrichten August 2016


 

W. Altnickel – Autarkie- Vortrag beim Umdenken Kongress 2013 https://www.youtube.com/watch?v=hwmhC…
Weitere interessante Informationen (+FLYER, AUFKLEBER, BÜCHER,
SONDERDRUCKE ÜBER WETTERKONTROLLE, DIE WAHRE (ELEKTROMAGNETISCHE/SKALARE) URSACHE DES TSCHERNOBYL-GAU;+ URANMUNITION-EINSATZ) finden Sie im Shop auf: http://www.chemtrail.de/

Bevö̈lkerungsaustausch geplant – -eine der besten Reden! …von AfD-Hans-Jörg Müller


Klartext von Hans-Jörg Müller am 13.08.2016 in Traunreut.
Diese Rede unterschreibe ich zu 100% ! Verbreiten! Unbedingt!
Er spricht alle wesentlichen Fragen an und auch die Lösung.

deutsche Auslandsvertretungen verstärken im Orient ihre Anstrengungen erheblich, um den massenhaften Familiennachzug der Asylsucher zu beschleunigen. Damit wird sich die Zahl der Zuwanderer aus dieser Region abermals drastisch erhöhen, auch ohne die weitere Wanderungswelle über den Balkan oder das Mittelmeer, die obendrein gerade anrollt.


Preußische Allgemeine Zeitung

Die Schließung der Balkan-Route hatte Berlin eine Atempause verschafft. Es scheint nicht so, dass sie genutzt wurde.

 
Laut einer Umfrage fürchten drei Viertel der deutschen Top-Unternehmer das Anschwellen eines neuen Asylstroms. Dieser könne das Land wirtschaftlich überfordern, so die akute Sorge.

Die Schließung der Balkan-Route hatte Deutschland eine Atempause verschafft, der Massenandrang von Asylsuchern wurde massiv gebremst. Nun aber beginnen die Zahlen langsam, aber stetig wieder zu steigen.

Die hohe Aktivität auch der deutschen Marine, welche die Afrikaner schon vor der libyschen Küste einsammelt, dürfte die Abwanderungsbereitschaft in den Herkunftsregionen aber weiter anfachen und sie erleichtert zudem das Geschäft der Schlepper enorm.

Die Regierung Merkel hatte die Länder des Balkans unter Führung Österreichs für die Grenzschließungen scharf kritisiert.

Die jüngsten Verlautbarungen aus dem Kanzleramt lassen wenig Hoffnung. Merkels Wiederholung von „Wir schaffen das!“ lässt eher den Schluss zu, dass genauso wie im Jahre 2015 weitergemacht werden soll.

Dagegen ist das Umdenken in der Wirtschaft frappierend. Vor einem Jahr noch jubelten Spitzenunternehmer über die vermeintlichen Fachkräfte aus Afrika und dem Orient. Tatsache ist, dass die 30 Dax-Unternehmen von mehr als einer Million Asylsuchern zur Jahresmitte erst ganze 54 fest eingestellt haben: 50 bei der Deutschen Post und je zwei weitere bei SAP und Merck. Alle übrigen 27 der 30 größten börsennotierten deutschen Konzerne haben keinen einzigen Asylsucher fest eingestellt.

Das liegt vor allem am kläglichen Ausbildungsniveau der zu uns Gekommenen. Laut Expertensicht wird selbst in fünf Jahren noch die Hälfte der Asylsucher arbeitslos sein, und dies erscheint noch optimistisch.

Den Erfahrungen zufolge ist eine erfolgreiche Vermittlung nach so langer Erwerbslosigkeit sehr, sehr schwierig.

Stattdessen entsteht ein hoffnungsloses afrikanisch-orientalisches Sub-Proletariat.

Dessen ungeachtet verstärken deutsche Auslandsvertretungen im Orient ihre Anstrengungen erheblich, um den massenhaften Familiennachzug der Asylsucher zu beschleunigen.

Damit wird sich die Zahl der Zuwanderer aus dieser Region abermals drastisch erhöhen, auch ohne die weitere Wanderungswelle über den Balkan oder das Mittelmeer, die obendrein gerade anrollt.

Hans Heckel paz

Zahlreiche sexuelle Übergriffe auf bayerischem Stadtfest


Schongau: Sicherheitsdienst spricht von massenhaften Belästigungen Foto: wikimedia.org/Flodur63/CC-BY-SA 4.0

Schongau: Sicherheitsdienst spricht von massenhaften Belästigungen 

SCHONGAU. Bei einem Stadtfest im bayerischen Schongau soll es zu zahlreichen sexuellen Belästigung und Beleidigungen gekommen sein.

Während der elftägigen Veranstaltung hätten immer wieder Mädchen beim Sicherheitsdienst Hilfe gesucht, berichtete der Münchner Merkur unter Berufung auf Sicherheitsleiter Stefan Junitsch. Kleingruppen von zwei bis drei Asylbewerbern hätten sich zusammengetan und Mädchen verfolgt.

Höhepunkt war demnach ein Vorfall, bei dem ein Mädchen von mehreren Asylsuchenden hinter einen Verkaufsstand gezerrt worden sein soll. „Der Budenbetreiber hat das mitbekommen und ist sofort eingeschritten“, beschreibt der Security-Chef die Situation. Als der Mann das Handy aus der Tasche geholt habe, hätten die Angreifer von dem Mädchen abgelassen.

Der Sicherheitsdienst habe sich zwar mündlich an die Polizei gewandt, allerdings konnten die mutmaßlichen Täter nicht mehr gestellt werden, betonte Maier, der am Sonntag selbst vor Ort war. „Die Vorfälle in Köln haben uns für dieses Thema sensibilisiert. Wir sagen den Frauen deswegen immer, sie sollten jede Belästigung anzeigen.“

Junitsch sagte der JF, als Sicherheitsdienstleister habe er keine Anzeigen erstatten können. Einige der Mädchen seien sehr „durch den Wind“ gewesen.

„Es hat noch nie so was gegeben“, sagte der Security-Chef, der seit mehr als zehn Jahren mit seinem Team für Sicherheit auf dem Fest sorgt.

Allerdings habe ihn das Auftreten einiger Asylbewerber, die vorwiegend aus Syrien, Pakistan oder Afghanistan stammen, dazu veranlaßt, kurzfristig mehr Sicherheitsleute einzusetzen.“

Neben den sexuellen Belästigungen hätten die Asylsuchenden auch Flaschen nach Standbesitzern geworfen und sie angegangen und beleidigt.

Wie die Polizei der JF bestätigte, sei der Mann in der Vergangenheit bereits mehrfach alkoholisiert in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Medien und die Behörden und Organisatoren versuchen alles um die Vorfälle klein zu reden. So werden sofort in diesem Zusammenhang zwei Deutsche erwähnt die sich gegenseitig stritten. Im gleichen Atemzug gibt man Schongau die Schuld, da es ja nur 13.000 EW hätte und somit „sensibler“ reagieren würden als Köln…….

Die Verantwortlichen egal aus welchem Bereich, haben nichts dazu-gelernt, weder Courage noch den Mut die Wahrheit zu sagen: das diese Illegalen in keinster Weise in unsere Gesellschaft passen und zu einer hoch-aggressiven und gewaltbereiten Spezies gehören: Moslems!

Wie immer wird fieberhaft nach „Erklärungen“ gesucht um die Illegalen zu entschuldigen. So gibt man hier dem Alkohol die Schuld.

Dabei wird vergessen das Moslems ja gar keinen Alkohol trinken dürften…was ist denn mit deren lauten Forderungen nach Halal und all ihren mittelalterlichen Ritualen, die sie entgegen Gesetz und Kultur des Gastlandes teilweise mit Gewalt durchführen…

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/zahlreiche-sexuelle-uebergriffe-auf-bayerischem-stadtfest/

Islamische Invasion…kriminell-illegal-unerwünscht


.

Aktionen