Update: Schriftverkehr zwischen AfD Christina Baum und Widerstand Tatjana Eibl – u.w. 3

Thema

„Flüchtlinge“ sollen deutsche Staatsbürger werden—Die AfD MUSS etwas dagegen tun! Das erwarten eure Wähler!

 

Am 30.08.2016 um 08:12 schrieb Tatjana Eibl

Guten Morgen Frau Dr. Baum,

also langsam muss ich mich wirklich fragen, für wie dumm die Parteiführung die Basis und die Bevölkerung hält!? Die unselige Diskussion um die Burka etc. grenzt an debile Augenwischerei, um von den brisanten und eigentlich relevanten Themen (z.B. breite Vergabe der dt. „Staats“bürgerschaft samt Wahlrecht an Migranten!) abzulenken!

Allein die ganze Thematik um den angeblichen „Staat“ Deutschland fehlt komplett in der Agenda der AfD. WARUM??? Es fehlt vorne und hinten an der breitflächigen Information der Bevölkerung z.B. über die nach Art. 146 GG noch immer ausstehende Verfassung des dt. Volkes! Sawsan Chebli (stellv. Sprecherin d. auswärtigen Amtes) hat erst vor kurzem eine Steilvorlage für den Eintritt in eine derartige Diskussion geliefert, die in KEINSTER WEISE von der AfD aufgegriffen wurde: Sie behauptete in einem Interview, Ihr seit 40 Jahren in D lebender Analphabeten-Vater ohne dt. Sprachkenntnisse sei besser integriert als viele AfD Funktionäre, welche die Verfassung in Frage stellen würden. (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gespraech-ueber-unsere-gesellschaft-und-den-islam-14368816.html)

Es wäre ein Leichtes gewesen, diese Person mit Politikstudium aufgrund der fehlenden Grundgesetz-Kenntnisse in der Öffentlichkeit zu zerpflücken! WARUM hört und liest man hier NULLKOMMANICHTS von der AfD?

Soviel Unfähigkeit ist weder nachvollziehbar noch glaubhaft und es liegt der Schluß nahe, dass die AfD ledliglich als Auffangbecken für unzufriedene Wähler installiert wurde, die im Erfolgsfall die Regimelinie treu ergeben weiterführen wird. Als Trägerin eines Dr.-Titels appeliere ich an Ihre Intelligenz und Ihre Durchsetzungsfähigkeit innerhalb des Führungszirkels der AfD, dem Wählervolk derartige Spielchen künftig zu ersparen, vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Tatjana Eibl

 

Antwort

Am 30.08.2016 um 10:25 schrieb Dr. Christina Baum:

Liebe Frau Eibl,

Wie ich schon sagte, bin ich vollständig Ihrer Meinung, dass die AfD unbedingt und schnellstens das Thema Staatsangehörigkeit aufgreifen muss. Es ist überfällig.

Gleichzeitig müssen wir aber auch andere Themen bearbeiten, die für die Bevölkerung mindestens genauso wichtig sind.

Hinter dem Burkaverbot steht doch ganz klar eines der wichtigsten Zeichen unserer Zeit schlechthin:

Wir verteidigen u n s e r e Werte !!

Toleranz kann es nur bis zu einer gewissen Grenze geben und die ist dann überschritten, wenn unsere Freiheit und unsere Ordnung angegriffen werden. Und genau das geschieht- Stück für Stück versucht man uns in die Defensive zu drängen.

Dieses Burkaverbot ist nichts weiter als ein „Stoppschild“, leider im Moment nicht mehr und nicht weniger. Da gebe ich Ihnen recht.

Aber es ist ein zwingend notwendiger Anfang. Selbst dazu ist keine andere Partei bereit. Sie werden es sehen. Wir werden das Gesetz nicht durchbringen.

Das Thema Staatsangehörigkeit als Ganzes ist der Bevölkerung viel schwieriger zu vermitteln, denn nur ein Bruchteil von ihnen hat Ihr Wissen.

Aber ganz sicher können und müssen wir die Menschen darüber aufklären, was es für ihre Zukunft bedeutet, wenn nun jedes hier neugeborene Kind automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten soll.

Das werden wir auch tun. Dafür werde ich mich mit allen Kräften in unserer Fraktion einsetzen. Das verspreche ich Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christina Baum

MdL

Alternative für Deutschland

Stellv. Sprecher des Landesvorstandes Baden-Württemberg

 

REAKTION TATJANA

 

Am 30.08.2016 um 11:00 schrieb Tatjana Eibl:

Sehr geehrte Frau Dr. Baum,

 leider drängt die Zeit. Wie Sie bereits erwähnten, setzt das Regime durch Schnelligkeit unter Druck. Das Problem „Burka“ hätten wir erst gar nicht, wenn lediglich „echte“ Deutsche mit Nachweis nach RuStAG 1913 und Eintrag im EStA-Register wählen dürften! Dazu muss die Bevölkerung aber erst einmal breitflächig aufgeklärt und sensibilisiert werden. Wann gedenkt die AfD, damit endlich anzufangen? Und warum das Pferd von hinten aufzäumen mit unwichtigen Themen, die sich von selbst in Luft auflösen, wenn die Lügenblase endlich einmal geplatzt ist und die schlafende Bevölkerung endlich mißtrauisch wird und Fragen stellt?

 Das alles sieht nur nach Zeitverzögerung und Verschleppung aus. Inzwischen schafft das Regime Tatsachen, die eine konsequente Rückführung der Migranten nur noch schwieriger macht. Mir ist vollkommen klar, dass im AfD-Erfolgsfall – und vorausgesetzt des ehrlichen Willens der Parteiführung – die eigentlichen Strippenzieher hinter den Kullissen (gleichfalls wie vor Beginn der letzten Weltkriege) einen neuen Weltkrieg anzetteln werden, damit mit allen Mitteln die Souveränität des deutschen Volkes verhindert wird. Insofern ist es eigentlich egal, was unternommen wird. Nur sollten manche Maulwürfe innerhalb der AfD die unsägliche und beleidigende Arroganz unterlassen, das deutsche Volk für dumm zu halten! Und wenn das deutsche Volk vernichtet wird, dann soll wenigstens JEDER Bürger wissen, WARUM!!! DESHALB hat eine umgehende Aufklärung der Öffentlichkeit höchste Priorität!

Mit freundlichen Grüßen

Tatjana Eibl

 

REAKTION AfD  

Am 30.08.2016 um 11:40 schrieb Victor Zander:

Sehr verehrte Frau Eibl,

Aufklärung tut not – da haben Sie völlig recht!
Wie Sie aber ebenfalls beobachten können, wird die AfD zur Zeit totgeschwiegen. Lediglich bei Kleinigkeiten und Unstimmigkeiten in der AfD oder bei Meinungsäußerungen von AfD-Feinden sind die Medien bereit, über diese Partei zu berichten. Man berichtet also über die AfD – aber wie…
Wie soll also (zeitnahe) Aufklärung erfolgen? Durch Flyerverteilung in die Hausbriefkästen oder durch Postwurfsendungen?
Für ersteres fehlen die Helfer und für zweiteres das Geld!
Ein Beispiel: Ich sitze hier auf 5000 tollen Flyern, – die keiner in Würzburg verteilt!!!

Sie vergessen:
a.) die Partei hat nur 24000 Mitglieder
b.) die Partei bekommt nur wenige Spenden und öffentliche Mittel

Gruß

Victor Zander

 

Antwort von Dirk Richter an AfD-Baum

Am 30.08.2016 um 12:10 schrieb Dirk Richter:

 

Sehr geehrte Frau Dr. Baum

Ich darf mich Frau Eibl in ihrer Argumentation anschliessen.

Die Diskussion um das Burkaverbot ist eine Diskussion um Symptombekämpfung auf unterer Ebene.

Es zeigt aber auch die Richtung, in welche sich die AfD offenbar zu bewegen gedenkt. Eine Diskussion um die Kleiderordnung der unter unzähligen Gesetzesbrüchen ins Land gelassenen völlig kulturfremden Personen zeigt, dass es nicht darum geht, diese sich illegal in Deutschland aufhaltenden Menschen wieder ausser Landes zu bringen.

Nein, es geht nur noch darum, wie diese Personen sich in Deutschland auf Dauer einzurichten haben.

Es wird völlig ignoriert, dass dieses Land ein Grundgesetz hat, welches von einer Kanzlerin Merkel in völliger Kompetenzüberschreitung ausser Kraft gesetzt wurde. Dazu war und ist Frau Merkel nicht berechtigt und die unabsehbaren Folgen für Land und Nation werden jeden Tag deutlicher sichtbar – aber aus der Argumentation der AfD verbannt.

Die Fragen rund um die Staatsbürgerschaft der im Rest von Deutschland lebenden Personen mit deutscher Abstammung ist auch ein Thema, welches offenbar von der AfD hartnäckig ausgeblendet wird.

Es ist mir bewusst, dass es sich dabei um politisch sehr heisse Eisen handelt und sich daran niemand gern die Finger verbrennen möchte.

Die Regierungsparteien werden diesen Schritt ohnehin nicht gehen, da sie so ihre eigene rechtmässige Existenz in Frage stellen.

Warum die AfD auch hier beharrlich den Mantel des Schweigens ausbreitet, ist schwer nachvollziehbar.

Hat Frau Petry bei ihrem Besuch in Israel entsprechende Anweisungen erhalten?

Sie sehr geehrte Frau Dr. Baum argumentieren nun, dass nur ein Bruchteil der Deutschen über diesbezügliches Wissen verfügt. Sie argumentieren schon wieder mit Symptomen, statt mit Ursachen Frau Dr. Baum!

Wobei Sie an dieser Stelle zwischen den Zeilen erkennen lassen, selbst die Symptombekämpfung dieser Problematik unterlassen zu wollen.

Sie fragen nicht nach den Ursachen, Sie versuchen erst gar nicht, diese zu beseitigen.

Es wäre die verdammte Pflicht einer wirklichen Opposition, das Volk aus dieser Krise zu führen. Warum nutzt die AfD nicht ihre Möglichkeiten, das Volk zu informieren?

Warum lässt man dieses Kartenhaus aus Lügen, welches seit dem ersten Weltkrieg aufgebaut wurde, nicht endlich einstürzen?

Weil das Volk zu dumm ist? Weil nur ein Bruchteil über entsprechendes Wissen verfügt? Und was denken Sie, sehr geehrte Frau Dr. Baum, woher kommt dieses Wissen des Bruchteils?

Ist dieser Bruchteil damit geboren worden? Nein! Es sind Menschen, welche sich die Frage stellten, woher komme ich, wer bin ich eigentlich!

Solche Fragen stellen sich die wenigsten Menschen, ohne dazu motiviert zu werden.

Es braucht eigentlich nicht viel, um den Rest der Bevölkerung zu motivieren, sich zu informieren und dieses Lügensystem zu bekämpfen.

Sie als AfD haben die Plattform und die Möglichkeiten, dies zu tun.

In der Hoffnung, dass die AfD endlich einmal damit beginnt, sich den fundamentalen Themen zu widmen um Land und Volk doch noch eine Chance auf eine Zukunft zu erhalten, verbleibe ich mit freundlichen Grüssen.

Dirk Richter

 

3 Kommentare

  1. Unser lieber Dirk hat völlig übersehen, daß die AfD bisher nicht die Möglichkeit hat, sich entsprechend zu artikulieren. Die JF reicht hier sicherlich nicht aus…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s