Schriftverkehr: weiterer Brief von Gerard Menuhin an Richterin Böhm….sowie Angebot zur Teilnahme bei TK und Netzwerkgegenantideutsche 2

Sehr geehrter Herr Menuhin,

 vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Es ist natürlich motivierend für uns, von Ihnen persönlich eine Antwortmail zu bekommen. Sie dürfen gerne bei uns „mitmischen“, schreiben Sie uns einfach an, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen. Wir haben hier viiiiele engagierte Menschen im Verteiler, die etwas bewegen wollen. Lassen Sie es uns GEMEINSAM anpacken. Was können wir (gemeinsam) tun?

  ⇒

Liebe Freunde,

 hier Gerard Menuhins Antwort für euch alle zur Info. Ihr dürft seinen offenen Brief gerne auch in anderen Verteilern weiter verbreiten,

„um weitere Kreisen zu bewegen.“(G. M.)

Von: Gerard Menuhin [mailto:g.menuhin@gmail.com]
Gesendet: Sonntag, 11. September 2016 11:08

Betreff: Re: Herr Menuhin und Frau Haverbeck haben unsere Unterstützung! Prozess 2 Ds-21 Js 192/16-716/16

Sehr geehrte Frau Jahnke,

herzlichen Dank dafür, dass sie meinen Brief als Impuls benützt haben, um weitere Kreisen zu bewegen.

Es geht hier nicht nur um die Unterstützung einer mutigen Dame, auch nicht nur um die Wahrheit für Deutschland, sondern letztlich um den Kampf um die Freiheit der Menschheit auf der ganzen Welt.

Das Gedicht von der Frau Schütte hatte ich irgendwo gelesen. Erschütternd aber leider berechtigt. Trotzdem müssen wir weiter machen, da die Sache einfach zu wichtig ist, um sich von solchen Gedanken ablenken zu lassen.

Diese Gedicht wurde 1978 geschrieben.
Mittlerweile ist die Situation gerade zu dramatisch.
Lohn es sich denn,für dieses Volk zu streiten,das nicht begreift,dem nichts mehr heilig ist?Das sich devot verneigt nach allen Seiten,und seinen Feinden aus den Händen frisst?
Da das Zertstörungswerk an sich vollendet,und selber Hand an sein Bestehen legt?Das in den Hirnen so total verblendet,nicht mehr das Erbe seiner Väter hegt?
Das seine Jugend wirft ausihren Bahnen;das seine großen Helden nicht verehrt;das sich versammelt um des Feindes Fahnen-ist dieses Volk noch meiner Liebe wert?

(Renate Schütte 1978)

  Wenn man davon ausgeht, dass die BRD kaum Legitimation geniesst, ist diese Stellungnahme nicht weit entfernt von der Realität:
„Warum wurde Frau Haverbeck nicht geraten, direkt die wichtigste Frage zu stellen vor „Gericht“ zu stellen?
IST DAS EIN STAATLICHES GERICHT ODER PRIVATES SCHIEDSGERICHT, UND KANN SICH DIE RICHTERIN LEGITIMIEREN?“ („Geert van Walde“ Kommentar auf journalalternativemedien 10.09.2016)

Natürlich hätte sowas nichts gebracht aber vielleicht hilft es darüber zu denken, wenn man mit der „Justiz“ konfrontiert wird.

Vielleicht beruht die Rettung Deutschlands auf der Widerstand einige tapfere deutsche Frauen, anstatt manche überlegene Männer, die uns die Hoffnungslosigkeit gekonnt erklären wollen (Frubi TV: Junge Mama mit Mut und Zivilcourage).
 

Beste Grüsse

Gerard Menuhin

⇒  

Frau Haverbeck hat keine Mailadresse,

sie kann entweder per Fax oder per normaler Briefpost erreicht werden.

Ursula Haverbeck

32602 Vlotho-Valdorf

Bretthorststr. 199

Fax: 05733 / 2256

Sie ist immer noch sehr engagiert – es sollte sich jedoch von selbst verstehen, daß ein jeder von uns nur mit einer durchdachten,vernünftigen Idee an Frau Haverbeck herantritt………………..

Ich habe sie mittlerweile persönlich mehrmals kennenlernen dürfen – sie ist ein Schatz und sie brennt immer noch für die Wahrheit……….. Gruß Almut

2 Kommentare

  1. Pingback: Schriftverkehr: weiterer Brief von Gerard Menuhin an Richterin Böhm….sowie Angebot zur Teilnahme bei TK und Netzwerkgegenantideutsche « deutschelobby | behindertvertriebentessarzblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s