AfD ermöglicht Rot-Rot-Grün – auch im Bundestag!!!…ist das der Plan der Anti-Deutschen? 2

Eins ist klar: Egal wie unsere Medien versuchen, das Abschneiden der AfD in Berlin herunterzurechnen, es ist für diese linksverrotteten Verhältnisse ein sensationelles Ergebnis. Diese neue Partei belebt die Demokratie, sie holt diejenigen wieder an die Wahlurne zurück, die sich schon längst völlig verzweifelt ins Privatleben verkrochen haben und sorgt für rege Wahlbeteiligung – von wegen die AfD braucht kein Mensch.

Eins ist aber ebenso klar: Je erfolgreicher die AfD ist, desto wahrscheinlicher wird bei der nächsten Bundestagswahl eine Horror-Koalition aus Rot-Rot-Grün. Zwar wäre dann das erste Ziel „Merkel muss weg“ erreicht, aber der Untergang der Republik würde sich nach dem September nächsten Jahres noch beschleunigen.

Vielleicht aber wäre das gar nicht so schlecht. Denn dann würde auch der letzte Schlafmichel aufwachen und nach der demokratisch legitimierten Heugabel greifen, um hier mal klar Schiff zu machen.

Für die linken Journalisten in Berlin jedoch ist jetzt schon Feierabend. Sie haben nun wirklich nichts mehr zu tun außer zu jubeln, während ihre Herren und Helden die nächsten fünf Jahre ausreichend Zeit haben, die Hauptstadt zugrunde zu richten.

Ich persönlich freue mich darüber, dass der schlechteste Politiker Europas und vom Springer-Verlag protegierte Innensenator Frank Henkel endlich kein Unheil mehr anrichten kann, sondern zum Spargelstechen nach Brandenburg abkommandiert wird.

Klaus Barnstedt Journalistenwatch.com.

.

zum Glück bin i a Bayer...und wohne in Bayern…ganz tief im Süden…hier gibt es die CSU und solange die genug Stimmen bekommt wird es kein

Rot-Rot-Grün geben…….

deshalb wähle ich CSU…ich weiß…sie ist keineswegs das Gelbe vom Ei, sie ist genauso verdreht wie alle anderen….aber:

sie ist um Klassen besser als 

Rot-Rot-Grün

deshalb bin ich froh in Bayern zu leben…tief im Süden, direkt am Berg in 1500 m  Höhe…mit einem Sprung in die Schweiz, mit einem anderen in Österreich und viele hundert Kilometer weg von

Rot-Rot-Grün

Wiggerl

 

2 Kommentare

  1. Das Herumgemäkel an der AfD ist kurzsichtig: Eine andere Alternative mit einiger Erfolgsaussicht gibt es nicht. Illusionen zu pflegen, bringt nichts. Wenn die AfD eine Zusammenarbeit mit PRO ablehnt, dann doch wohl, weil sie befürchtet, eine Zusammenarbeit würde dazu missbraucht, sie noch mehr in die rechte Ecke zu rücken. Und diese Befürchtung ist ja nicht abwegig. Das hat wenig mit PRO oder AfD zu tun, sondern mit dem politischen Klima, wie es nun einmal ist. Die AfD muss tun, was sie kann, um in diesem Klima und trotz dieses Klimas ihren Erfolg zu maximieren.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s