z.B. Bautzen: Wenn man Invasoren für ihre Verbrechen bestraft ist man „rechts“…Lügnerin meretrix Anne Will 3

Von Michael Grandt

bautzen

Unglaublich was sich bei ANNE WILL abgespielt hat: Aus Flüchtlingstätern wurden Flüchtlingsopfer, obwohl die Polizei bisher 70 mal einschreiten musste! Lügenpresse at its best!

Fakten: Flüchtlinge, die Flaschen und Steine werfen und mit Holzlatten auf Polizisten losgehen

Bei der Pressekonferenz am 15. September in Bautzen stellte Polizeidirektor Uwe Kilzin klar:

20 „umA’s“ („unbegleitete minderjährige Ausländer), auf gut deutsch: Flüchtlinge, haben gestern Abend in Bautzen auf 80 „Bürger“ in Bautzen Steine und Bierflaschen geworfen. Daraufhin eskalierte die Situation, denn die „Bürger“ (darunter auch „Rechte“) ließen sich das nicht gefallen und holten zum Gegenschlag aus.

Die Polizei wurde dann von den Flüchtlingen mit Flaschen und Holzlatten angegriffen! Die Beamten setzten Pfefferspray und Schlagstöcke ein.

Der Polizeisprecher bestätigte zudem, dass es zu diesen Vorfällen eine Vorgeschichte“ gab. Am 9. September demonstrierte die Vereinigung „Bautzen bleibt bunt“. Es gab auch eine Gegendemonstration.

Aus der Demonstration „Bautzen bleibt bunt“ heraus blendete ein „umA“ den Redner der Gegendemonstration mit einem Laserpointer so stark, dass die Polizei von „gefährlicher Körperverletzung“ sprach. Woher ein minderjähriger Flüchtling überhaupt so einen Pointer hat, bleibt ungeklärt.

Die Polizei unterband die Laseraktion. Daraufhin warfen mehrere umA’s Flaschen auf die Gegendemonstranten. Die Polizei musste wieder eingreifen. Die Übergriffe waren so stark, dass sogar die Straße gesperrt werden musste. Erst gegen Mitternacht konnte wieder Ruhe und Ordnung in der Stadt hergestellt werden.

Eine weitere „Vorgeschichte“ enthüllte der Oberbürgermeister von Bautzen:

Es gab immer wieder Pöbeleien von den Asylanten aus, laute Musik, Körperverletzung, Beleidigungen und Beschwerden von Anwohnern. Von April bis September 2016 musste die Polizei 70 mal einschreiten!
Michael Kretschmer, Generalsekretär der sächsischen CDU sagte: „Es ist eine No-go-Area entstanden“.

„Wahrheitsverdreherin“ meretrix  Anne Will

Es kann offenbar nicht sein, was nicht sein darf. Deshalb „verdrehte“ Anne Will und ihr Redaktionsteam diese Fakten in einer unglaublichen Manier, dass man bald das TV-Gerät aus dem Fenster schmeißen wollte. Hier Statements und Fragen, die man sich – angesichts der oben aufgeführten FAKTEN – auf der Zunge zergehen lassen, muss:

Rechte Krawallmacher“ (Fakt: Laut Augenzeugen waren die meisten davon ANWOHNER)
80 gewaltbereite Rechte gegen minderjährige 20 Asylanten (Fakt: Unter den 80 befanden sich einige Rechte, zudem haben die Asylanten zuerst mit Steinen und Flaschen geworfen, wer war da gewaltbereit?)
Ist es eine einseitige Bestrafung, wenn die Asylanten nun eine Ausgangssperre und ein Alkoholverbot bekommen? (Die Asylanten sind minderjährig und dürfen sowieso keinen Alkohol trinken! Zudem ging von ihnen die Gewalt aus, also: Bestrafung, die sowieso viel zu lasch ist)
„Sagt man den Rechten nicht, ihr habt gewonnen? (Unglaublich: Wenn Asylanten, die schwere Straftaten begehen bestraft werden, haben die „Rechten“/Anwohner gewonne – n? Ist man schon rechts, wenn man Flüchtlinge für Verbrechen bestraft?)
Die Strafen gegen die Flüchtlinge haben dazu geführt, dass sich die Rechten als Sieger fühlen“ (So wird der Rechtsstaat ausgehebelt: Keine Strafen gegen Flüchtlinge, damit sich die „Rechten“ nicht als Sieger fühlen?)
Sie glauben, man kann mit Rechten und Rechtsextremen reden?“ (Ja warum denn nicht, nur so kann man die Probleme lösen, reden!)
Haben Sie nicht eher Probleme mit Rechten, anstatt mit Flüchtlingen? (Wieder ignoriert sie die schweren Straftaten der Asylanten).
„Stehen Sie jetzt unter der Fuchtel der Rechtsextremen? (zu Oberbürgermeister Ahrens).

Lesen Sie sich nur diese Fragen und Statements durch und Sie glauben, Sie sind im falschen Film!

Jakob Augstein: „Linker“ geht es nicht

„Verleger“ Jakob Augstein will die Statements der Polizei mit dem Argument vom Tisch wischen, dass es „in der Vergangenheit rechte Verbindungen in der Polizei“ gegeben hätte. Somit relativiert der Altlinke die Gewalt der Flüchtlinge: Steinwürfe, Flaschenwürfe, Beleidigungen, Körperverletzungen, Angriff mit Holzlatten auf Polizisten – unglaublich!

Oberbürgermeister Ahrens: Verständnis für gewalttätige Asylanten

Der „linke“ Oberbürgermeister von Bautzen versuchte ebenfalls die Straftaten zu relativieren: „Es ist nicht schwer, Jugendliche zu provozieren.“ Damit suggeriert er, dass die Asylanten erst aufgrund von Provokationen angefangen hätten, gewalttätig zu werden und ignoriert die Vorgeschichte und zum zweiten relativiert er die Straftaten als „Notwehr“?

Und weiter im Zusammenhang der Straftaten der Asylanten (Beleidigungen, Körperverletzung, Pöbeleien):

„Ich habe 25 Jahre in Neukölln gewohnt. Wegen dem hätte dort niemand die Polizei geholt. “ Für ihn ist das nur ein „Fehlverhalten“. Unglaublich!
Zudem gab er zu, dass das Thema „Flüchtlinge“ bis Donnerstag „nicht auf der Agenda“ stand. Und das bei 70 Polizeieinsätzen? Ahrens disqualifiziert sich damit selbst.

Manuela Schwesig: Die Familienministerin klammert Gewalt der Asylanten aus

Schwesig: „Rechtsextreme benutzen den Platz (in Bautzen), um Unfrieden zu stiften“ – und das obwohl die Polizei bisher 70 mal (!) wegen den Asylanten einschreiten musste!

Hans-Gerd Jaschke (Extremismusforscher): Stellt Polizei unter Generalverdacht

Jaschke:Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass man Flüchtlinge bestraft“. Hallo? Sie haben schwere Straftaten begangen!
„Die NPD saß sieben Jahre im Landtag“, „die Bürger in Sachsen wählen oft rechts oder rechtsextrem“ und: „Gibt es unter den Polizeibeamten Rechte?“ Zudem vermisst er Lichterketten“.

Er klammert die gesamte Gewalt der Asylanten aus und suggeriert, dass die Polizei und die Menschen von Sachsen „rechts“ unterwandert sind. Da schüttelt man nur mit dem Kopf!

Die größte „Verdrehungssendung“ aller Zeiten!

Ich habe noch nie eine Sendung gesehen, die die Tatsachen so verdreht hat!

Anstatt über die schweren Straftaten der Asylanten und ihre viel zu lasche Bestrafung zu diskutieren, wurden die Einwohner von Bautzen und die Polizei zu Sündenböcken gemacht. Lügenpresse at its best.

Journalistenwatch.com.

.

3 Kommentare

  1. Wiggerl, warum schaust du denn noch den Lügenapparat?
    Du weißt doch ganz genau das denen die Wahrheit so viel Wert ist wie für Dich Asylanten, die keine sind.

    Gefällt mir

  2. … wer sich hier wundert, hat die deutsche geschichte seit 1945 verpennt!

    die finanzjudainstallierten medien haben keine andere aufgabe als zu desinformieren, abzulenken, zu beruhigen – und uns so gefügig zu machen, daß wir den feind nicht stören bei seiner ausplünderung und aktuell auslöschung des deutschen volkskörpers …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s