Die Ernüchterung des Bundestagspräsidenten – wo lebt er eigentlich? zum 3.10.2016

Meine Meinung

„Wo war in Dresden die breite Mehrheit“?  fragt Norbert Lammert und er vermisst ihren Widerstand.

 

Es ist nahezu grotesk, welche „Führungskräfte“ in der Politik zuhause sind. Da ist nicht nur die Kanzlerin mit ihrem Geisterbahnkabinett, sondern auch die Führung des Bundestages erinnert eher an drittklassige Kabarettdarsteller. Dass man von C.F. Roth keinen schlüssigen Satz erwarten kann, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Aber jetzt hat Norbert Lammert gezeigt, dass man als Chef immer noch eins „draufsetzen“ kann.

Da fragt der arme Schelm doch tatsächlich mit Tränen in den Augen, warum die große Mehrheit in Dresden einer so kleinen aber lauten Minderheit das Feld überlassen hat.  Nun, man mag es kaum glauben; dieser Mensch ist Politiker und sollte eigentlich zur Analyse fähig sein. Das setzt natürlich auch bei ihm voraus, dass er seinen Verstand – falls vorhanden – auch einmal benutzt. Die Antwort auf diese Frage ist nämlich höchst einfach zu geben.

Herr Lammert, ich helfe Ihnen aber gern

Die breite Mehrheit, deren Verhalten Ihnen nicht gefällt, hat mittelbar ihre Meinung zum Ausdruck gebracht! Auch wenn sie nicht unbedingt selbst auf die Straße geht, weil das in Deutschland sehr oft mit unmittelbaren, unangenehmen Repressionen verbunden ist, fühlen sich diese Menschen in ihrer Meinung von Organisationen wie der PEGIDA oder auch Parteien wie der AfD  wesentlich besser vertreten, als von den Politikern Ihrer Couleur. Das werden Sie, da Sie es bis heute immer noch nicht gerafft haben, möglicherweise bei den nächsten Wahlen erfahren.

Weshalb sollten diese Menschen, die auf ein solches Sprachrohr, wie die PEGIDA gewartet haben, gegen diese demonstrieren? Das Gegenteil ist der Fall und die Tatsachen haben es trotz Unterdrückung durch die Politiker und der geknebelten Medien in die Öffentlichkeit geschafft. Daran hat gerade die PEGIDA einen sehr großen Anteil.

Auch wenn es Ihnen persönlich nicht gefällt, Sie halten die Wahrheit, auch mit Hilfe der Antifa nicht auf. Dass eine derart antidemokratische, gewaltbreite Gruppe noch durch Bundes- und Landesmittel gefördert wird, zeigt den Zustand dieser verkommenen Republik überdeutlich auf.

Wenn Leute, die reihenweise friedliche Demonstranten und Polizisten krankenhausreif schlagen, die vor Demonstrationen Freibier bekommen, damit sie auch aggressiv genug sind, dann sehe ich die Bananenrepublik Deutschland auf dem Niveau von Nordkorea.

Dass diese kriminellen Randalierer als Krönung des Ganzen im TV als die „wahren Demokraten“ hochgejubelt werden rundet das Bild unseres Landes nach unten ab. In den „DeutschenLügenmedien“ sollte lieber berichtet werden, dass diese Kriminellen zusätzlich einen üppigen Stundenlohn erhalten.

Es nutzt es Ihnen auch gar nichts, dass Lutz Bachmann jetzt schon wieder mit einem Prozess überzogen wird! Natürlich hat er etwas auf dem Kerbholz. Doch meinen Sie nicht, dass die Bürger sich wundern, dass Cem Ö. ungestört Hanfpflanzen anbauen darf?

Oder reden wir mal vom dem grünen Vorzeigeschwulen Beck, der auf einem der übelsten Straßenstriche mit Crystal Met (jeder Informierte weiß, wozu Freier diesen Stoff benutzen!) aufgegriffen wurde. Bei den Sozis haben wir Pädathy, der sich nach wie vor seines Lebens erfreut, dass mit großzügigen Zuwendungen durch den Steuerzahler subventioniert wird.

Die verkommenen Mitglieder der CDU – von denen nach landläufiger Meinung auch nicht wenige in den Knast gehörten – werden Ihnen besser geläufig sein als mir. Wären Sie ein ehrlicher Mensch, dann würden Sie diese einmal anprangern, damit sie aus dem Verkehr gezogen werden können. Aber die „Deutsche Erfüllungsgehilfen-Justiz“ – sorgfältig nach dem Proporz besetzt – würde sie eh freisprechen.

Was meinen Sie dazu?

Haben wir einen freiheitlich-demokratischen Staat, oder repräsentieren Sie ein Land, das verkommen und abgewirtschaftet in Europa kaum noch ernst genommen wird.

Von Sympathien für Deutschland wollen wir erst gar nicht reden. Diese Zeiten sind endgültig vorbei, wie die gestrige PHOENIX-Runde sehr deutlich zeigte.

Was meine Freunde und ich aus diesen Gründen gar nicht nachvollziehen können!

Wie können Sie bloß auf den Gedanken kommen, dass redliche Bürger für ein derart verkommenes Politiker-Pack, eine positive Stimme erheben sollten!

Falls es bei Ihnen noch nicht angekommen ist: Das Ansehen Ihrer Zunft liegt laut jüngsten Umfragen hinter dem der Müllabfuhr – und das zu Recht!

Die räumen den Müll nämlich weg. Politiker hingegen produzieren im Wesentlichen Müll, und dafür wollen sie auch noch gefeiert werden!

 Ohne Grüße

Wolf Osinski

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s