Putin holt die Familien aller Diplomaten heim (Bild: thinkstockphotos.de, APA/AFP/Ozan Kose)

Russlands Präsident Wladimir Putin sagt überraschend einen für 19. Oktober geplanten Besuch in Paris ab. Gleichzeitig ordnet der Kreml an, dass Staatsangehörige, die im Staatsdienst oder für staatsnahe Unternehmen tätig sind, ihre Familienangehörigen wieder in die Heimat zurückholen sollen. Was steckt hinter diesen Entwicklungen in Russland, dessen Verhältnis zum Westen allen voran zu den USA sich dramatisch verschlechtert hat? In russischen Medien ist bereits von Vorbereitungen auf eine „globale Bedrohung“ die Rede.

Auf eine solche Meldung beruft sich auch die britische „Daily Mail“. Demnach stehen vor allem schulpflichtige Kinder und Studierende im Fokus. Sie sollen, auch wenn sie mitten in ihrer Ausbildung stecken, umgehend wieder in die „Heimat“ zurückkehren. Im Falle einer Nichtbefolgung drohe der Kreml sogar mit beruflichen Konsequenzen für die Eltern.

Politologe sieht „Vorbereitung auf großen Krieg“

Für den britischen „Daily Star“ hat der russische Politologe Stanislaw Belkowski folgende Erklärung: „Das ist ein Teil eines ganzen Maßnahmenpakets, um die politische und wirtschaftliche Elite des Landes auf einen großen Krieg vorzubereiten.“ Damit versuche die Regierung, die Familien vor westlichen Angriffen jeglicher Art zu schützen.

krone.at/welt/putin-holt-die-familien-aller-diplomaten-heim-angst-vor-krieg-story-533992

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
3epochen
3epochen
13/10/2016 17:44

Der Worte sind genug gewechselt.Die Ereignisse werden sich nicht mehr propagandamäßig entwerten lassen .Der 21.ste ,diesen Monats
zwingt ,die in Zeitnot gekommen Kriegstreiberelite ,vorsehungsbedingt zionistischer Kabale folgend ,zur Aktivität,unbekannten Ausmaßes .
Das Selbstbestimmungsrecht der Völker EURASIENS ist noch rechtzeit aus ihrer Lethargie ,zurückliegender Aggressionszeiten anglo -ame-
rikanischer Prägung ,für die die Zahl : 219 für völkerrechtswidriger Unterwerfungen steht .
Tollerierung dieses räuberischen Systems ,seit seiner globalen Existenz ,war darauf bedacht .Friedfertigkeit als rücksichtslose Auslieferung
zu nutzen .
Was auch immer geschieht ,es wird geboren aus der Notwehr sein ,da die Bewahrung des Völkerrechts einseitig gefährdet .

Ernst Laub (Schweiz)
Ernst Laub (Schweiz)
13/10/2016 22:36
Reply to  3epochen

Achtung, Volksrecht nicht mit Völkerrecht verwechseln. Völkerrecht sollte auch auf Deutsch – wie in praktisch allen Sprachen internationales Recht (droit internatinal, international law) genannt werden. Das internationale Recht (fälschlicherweise Völkerrecht genannt) ist eine überstaatliche Rechtsordnung, durch die die Beziehungen zwischen den Rechtssubjekten (meist Staaten) auf der Grundlage der Gleichrangigkeit (???) geregelt werden. Es ist das Recht der Diplomaten, Bürokraten und Juristen. Als Volksrecht hingegen wird das im Volk selbst entstandene und in dessen Bewusstsein lebende Recht bezeichnet. In gewissem Sinne ist es der Gegenpol zum Bürokraten- und Juristenrecht. Eine kleine Bemerkung: Der Begriff „Volksrecht“ ist typisch schweizerisch und wird in… Weiterlesen »

Translate »