Hochverrat und Kriegstreiberin…innen wie aussen…Strache: „Merkel ist die gefährlichste Politikerin Europas“ 1

Strache strache-stephansplatz – FPÖ – ist Vorsitzender der zur Zeit stärksten Partei Österreichs, die zudem mit hoher Wahrscheinlichkeit auch den Präsidenten stellen wird

seine Aussage hat hohes Gewicht….bestätigt wird er u.a. von Trump, Ungarns Orban, Marine Le Pen FN, Putin, Serbien, Kroatien, Schweiz, Holland Wilders u.v.a.

.

304268002Der FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat bei seiner mittlerweile traditionellen Rede vor dem Nationalfeiertag am 26. Oktober die Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Flüchtlingspolitik massiv kritisiert und als „die gefährlichste Politikerin Europas“ blamiert, wie die „Kronen Zeitung“ berichtet.

Merkels Flüchtlingspolitik sei „kriminell“ und habe für einen ungebremsten Zustrom von Migranten gesorgt, der „ganz Europa in Gefahr brachte“.

„Sie ist die gefährlichste Politikerin Europas. Sie öffnete mit ihrer Willkommenspolitik alle Schleusen für Islamisten, Armutsimmigranten und Glücksritter, deren Weltbild nicht zu unserem Europa passt“, sagte Strache. „Durch diese Invasion wird unser gesellschaftliches Gefüge in seinen Grundfesten erschüttert“,

so der FPÖ-Chef weiter.

Die Katastrophe ist laut Strache vorprogrammiert, sogar einen Bürgerkrieg hält er deshalb für „nicht unwahrscheinlich“.

„Mittlerweile tun sich die Abgründe des Bösen auch im Herzen Europas auf“, sagte Strache in Bezug auf sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge sowie Konflikte zwischen Türken und Kurden in Österreich.

sputniknews.com/politik/20161024313087772-strache-merkel-kritik/

.

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s