Putin zu peruanischem Präsidenten: „Wir können auch Deutsch sprechen“ 3

Während des Pazifik-Gipfels in Lima haben sich der russische Präsident Wladimir Putin und der peruanische Präsident Pedro Pablo Kuczynski getroffen.

Vorab wollten die beiden Staatsoberhäupter herausfinden, in welcher Sprache sie miteinander sprechen können.

Da Putin nicht Spanisch spricht und Kuczynski kein Russisch, einigten sich die beiden darauf, das Gespräch auf Deutsch zu führen.

Putin lebte von 1985 bis 1990 in Dresden, wo er für den KGB arbeitete. Zudem war er zwanzig Jahre mit einer Deutschlehrerin verheiratet. Er spricht deshalb fließend Deutsch. Pedro Pablo Kuczynski, der peruanische Präsident, ist deutscher Abstammung.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

deutsch.rt.com/kurzclips/43420-putin-deutsch-kuczynski-apec-peru/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_chrome&utm_campaign=chrome

3 Kommentare

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Sicher hat er auch viele Freunde unter Dr. Allende und seinen nach Freiheit rufenden Nachbarvölkern! Ich meine nicht Wladimir Putin, sondern gern den herrn Präsidenten Kucinscky. Daneben auch die Geschichte mit der Schweinebucht und Fidel, wie auch das der Dr. Mauch als Leibarzt des Che unterwegs war! Bedenken muß man, das die USA erst 100 Jahre nach dem Deutschem Reich und der Freunde in Peru, Argentinien und Chile, die Sklavenfreiheit in die USA brachten und das seit Kreigstreiben, um die Befreiung von der Sklavenfreiheit seitens der USA sehr viele Kriege noch offen sind und sogar die UNO immer noch die Deutsche Nation unter der Liste der Feindstaaten inne halten! So freut es mich, die beiden unter Freundschaften verhandelnd zu sehen! Glück, Auf, meine Heimat! Venceremos Peru!

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Sicher hat er auch viele Freunde unter Dr. Allende und seinen nach Freiheit rufenden Nachbarvölkern! Ich meine nicht Wladimir Putin, sondern gern den herrn Präsidenten Kucinscky. Daneben auch die Geschichte mit der Schweinebucht und Fidel, wie auch das der Dr. Mauch als Leibarzt des Che unterwegs war! Bedenken muß man, das die USA erst 100 Jahre nach dem Deutschem Reich und der Freunde in Peru, Argentinien und Chile, die Sklavenfreiheit in die USA brachten und das seit Kreigstreiben, um die Befreiung von der Sklavenfreiheit seitens der USA sehr viele Kriege noch offen sind und sogar die UNO immer noch die Deutsche Nation unter der Liste der Feindstaaten inne halten! So freut es mich, die beiden unter Freundschaften verhandelnd zu sehen! Glück, Auf, meine Heimat! Venceremos Peru!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s