Frauke Petry verteidigt den Freistaat und seine Bürger gegen Diffamierungen. Foto: Screenshot YouTube / AfD Infokanal

In einer vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) veröffentlichten Umfrage liegt die Alternative für Deutschland in der Wählergunst der Sachsen bereits an zweiter Stelle. Die CDU-SPD Koalition hätte derzeit ihre Mehrheit verloren.

Herbe Verluste für CDU,

Wären am nächsten Sonntag im deutschen Bundesland Sachsen Wahlen, müsste die  CDU herbe Verluste hinnehmen, für die AfD wäre hingegen ein gewaltiger Stimmenzuwachs zu erwarten. Dies geht aus einer von infratest dimap durchgeführten Umfrage hervor.

In Zahlen käme die CDU auf 34 Prozent, was einen Verlust von 5,4 Prozentpunkten bedeuten würde. Mit 25 Prozent der Stimmen liegt die AfD bereits an zweiter Stelle. Im Vergleich zur letzten Landtagswahl 2014 hätte die Partei damit um 15,4 Prozentpunkte zugelegt. Noch hinter den Linken mit 16 Prozent würde mit 12 Prozent der CDU-Regierungspartner SPD an vierter Stelle landen. Die Regierungsmehrheit nach Mandaten mit der CDU wäre damit wahrscheinlich verloren.

Frauke Petry treibt Blockparteien vor sich her

Dass insbesondere die CDU mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich, aber auch die anderen Blockparteien immer mehr an Vertrauen verlieren, scheint nicht verwunderlich, diffamierten  diese doch wiederholt aus ideologischen Gründen die sächsische Bevölkerung und das ganze Bundesland. Thematisiert wurde die einseitige Skandalisierungskampagne zuletzt von AfD-Bundesobfrau Frauke Petry am 10. November im sächsischen Landtag.

 

unzensuriert.at/content/0022409-Schon-auf-Platz-zwei-Alternative-fuer-Deutschland-Sachsen-mit-25-Prozent-im?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
3epochen
3epochen
25/11/2016 10:01

SACHSEN ,beispielhaft für Deutsche Identität ,trotzt den betrügerischen Machenschaften einer Weltverschwörung ,die brutalen Landraub bezwecken nach Art der Inquisisation .,bereits erfolgreich seit Menschengedenken praktiziert : Man behandle die Ureinwohner wie Unkraut und merze sie aus .Ein generationsabhängiger Vorgang ,der seinen erwarteten Abschluß auf 2099 prognostisiert .Das Verdrängungsmodell : Permanenten Austausch der Bevölkerung intensivieren ,begleitet durch Verkür – zung deren Lebensgrundlagen nährt die Erwartungshaltung einer Zeiteinsparung von :50 % .. Die Volksverräter von heute ,die willig als Vasallen sich dazu anbötig hergeben ,vergessen das sie als Komplice zum Mitwisser und somit zeitlich als unnötige Systembelastung auch mit entsorgt werden . Anglo… Weiterlesen »

Augen auf die Wahrheit
24/11/2016 20:31

Alternative für Deutschland, das sagt doch alles.

Kann man ein Urechtsystem durch Wahlen verändern ?
Nein natürlich nicht das ist nicht vor gesehen, es muß erst das eine weg und durch ein anderes ersetzt werden.

Wer glaubt durch Wahlen etwas ändern zu können ist naiv.

Translate »