wie bereits erwähnt…wie schon in der ersten Wahl….Betrug!

Jeder muss sich, ob er daran verzweifelt oder nicht, daran gewöhnen, dass es keine neutralen,

nicht-manipulierten Wahlen mehr gibt!

Beileibe nicht nur in Österreich! In der BRiD ist dies schon lange bewiesen…wer das noch anzweifelt

wird wohl nicht mehr aus der Kinderwelt erwachen.

Auch die Wahlen seinerzeit in Schottland, für ein unabhängiges Schottland, waren bewiesen manipuliert.

Andere Wahlen, z.B. in Irland beim Thema „EU“, wurden solange wiederholt, bis der „EU“ das Ergebnis passte.

Ähnliches ereignete sich in Frankreich…..usw.

Das die Linken, die besonders volksfeindlichen Grünen, ihre derzeitige Machtposition nutzen um ihren Kandidaten

als Sieger zu verkünden…das war nicht  nur mir 100% klar.

Wenn Wahlen keine Alternative mehr darstellen…und so ist es…was bleibt dann dem wahren einheimischen Bürger noch an Möglichkeiten…..

kennt jemand die Antwort?

Wiggerl

.

Hat man die Österreicher erneut um einen legitimen Bundespräsidenten Norbert Hofer (FPÖ) betrogen? Ja! Denn die erste offizielle Hochrechnung sah Norbert Hofer mit 53 Prozent der Stimmen und 7% Vorsprung als Sieger der Wahl.

Dieser kurze Mitschnitt zeigt um 17.01 Uhr Ortszeit die erste offiziell Prognose zur Präsidentschaftswahl. Zu diese Zeitpunkt liegt Norbert Hofer mit 53% klar seinem Kontrahenten mit 46%.

Doch keine 20 Minuten später verkünden Medien, dass Alexander van der Bellen die Wahl gewonnen hat und zwar mit dem zuvor offiziell prognostizierten und verkündeten Wahlergebnis des FPÖ-Kandidaten.

Anonymous Internetseite: http://www.anonymousnews.ru
Folge uns auf Vkontakte: http://www.vk.com/anonymous.kollektiv

NEWSLETTER
0 0 vote
Article Rating
2 Comments
Most Voted
Newest Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
EternelyTruth
EternelyTruth
06/12/2016 19:55

Aufgrund dieses Videos Wahlbetrug anzunehmen, ist zwar erst einmal verständlich. Nach meiner Recherche scheint es sich aber wohl anders zu verhalten. Hier liegt anscheinend Schlamperei des Senders EuroNews vor. Wie der Sender selber sagt, habe man versehentlich die Seiten vertauscht… Kann natürlich auch eine Ausrede sein. Ferner aber sieht es so aus, als wenn nicht genügend Grundlage war, zu behaupten, es könne sich nur noch wenig ändern. Es lagen nur die Auszählungen aus den Landgebieten vor, die traditionell blau wählen, nicht jedoch die Auszählungen aus den Städten. In Wien konnte bis 17.00 gewählt werden. Deshalb kann sich die Horchrechnung kaum… Weiterlesen »

derknobiator
06/12/2016 06:48

Das war doch von vornherein klar.

Hat jemand gedacht, daß das System einen Systemfeind an die Fleischtöpfe läßt?! Naiv.
Die Wahlergebnisfestsetzungskommission hat wieder ganze Arbeit geleistet. Das System spielt mit uns Ball – wie es die Katze mit der Maus tut, bevor sie ihr den Kopf abbeißt. Wir dürfen scheinbar ein bißchen mitregieren, dürfen uns freuen ob der scheinbaren Ungewißheit … Ulbricht sagte es, und das gilt auch hier uneingeschränkt: „Es muß demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“

Genau das passierte eben in der Ostmark.

Translate »