Udo Ulfkotte ist tot…ich trauere um einen der besten im Widerstand und Aufklärung 10

.

 

kerze_02

Der Journalist und Buchautor Dr. Udo Ulfkotte ist tot. Er starb am Freitag im Alter von nur 56 Jahren an einem Herzinfarkt. Der ehemalige Redakteur der FAZ und seine Frau standen lange Zeit unter Polizeischutz, weil sie von Islamisten bedroht wurden. Denn Ulfkotte galt als einer der profiliertesten deutschen Islamkritiker. Seine zuwanderungs- und islamkritischen Bücher, die zuletzt im Kopp-Verlag erschienen, erreichten sechsstellige Auflagen.

Dieses Video zeigt einen seiner vieldiskutierten öffentlichen Auftritte:

10 Kommentare

  1. Komisch – meine Antwort auf den Kommentar von Derknobianer ist im Nirvana verschwunden – auf diesem Blog ist sie jedenfalls nicht zu finden (???)

    Gefällt mir

  2. Das hier ist eine Geschichte, welche durch zum Beispiel ,,Haarp“ hervorgerufen sein könnte. Ich sage ihm Dank für seine Ehrlichkeit und seinen Mut in dieser Welt der Lüge und Falschinformationen trot der Gefahr richtig informiert zu haben!

    Gefällt mir

  3. Gibt es hier einen Zusammenhang ???? – dieser folgenden Artikel, den ich heute erhalten habe kurz bevor ich diese Nachricht über das völlig unererwartete und plötzliche Ableben von Herrn Dr. Ulfkotte erhalten habe ???? gibt mir zu denken – ich glaube nicht an Zufälle ….:
    „Der US-Geheimdienst CIA verfügt seit 1975 über eine Herzinfarkt-Waffe. Diese feuert einen winzigen Pfeil ab, der Kleidung durchdringt und dem Opfer Gift injiziert. Nur Momente später erleidet dieses einen Herzinfarkt. Das Gift verflüchtigt sich sofort und kann in einer Autopsie nicht mehr nachgewiesen werden.“

    Gefällt mir

  4. Mein aufrichtiges Beileid der Familie, die einen schweren Verlust erleiden muß, und ein schwerer Verlust für uns alle – eine bewundernswerte Persönlichkeit….

    Gefällt mir

  5. Einfach nur traurig und tief betroffen.
    In Verneigung vor seinem Lebenswerk und im Mitgefühl für seine Familie bleibt der Dank, dass wir ihn hatten als Leuchtturm für viele.
    Seine Spuren sind unauslöschlich.

    Gefällt mir

  6. … Herzinfarkt?? Bis 45 hieß das „auf der Flucht erschossen“ …

    Glaubich so gut dran wie an den ganzen NSU-Schwindel (da sterben die Zeugen ja im Stundentakt weg!), die Virgogenese und den Klapperstorch!
    Ich sagte voraus, daß so einer gefährlich lebt … nun hat das System sich eines seiner schärfsten Kritiker offenbar besonders raffiniert entledigt .. bei Möllemann, J. Haider. und Kirsten Heisig ging man ähnlich ausgebufft vor … An die Spinner, die meinen, wir könnten hier was #ändern, wir müßten nur zusammenstehen: Dazu wird es das System nie kommen lassen – vorher sterben die !““Rädelsführer“ ganz eigentümliche Tode … ich sagte es voraus! die dämlichen Russen haben ihre Kritiker noch mit Polonium abgemurkst … hier ist man offenbar so weit, daß es tatsächlich wie ein gewöhnlicher Herzinfarkt aussieht …

    Gefällt mir

    • Du hast recht, Knobiator! Vermutlich denke ich trotz meiner 80 Jahre zu harmlos, um auf solche Gedanken zu kommen. Klar doch, Ulfkotte war einer der bestgehassten „widerspenstigen“ Journalisten, wenn nicht der bestgehasste überhaupt. Er hat zu viele Menschen zum Denken animiert, allein in meinem Bekanntenkreis fast ein Dutzend Personen. Er war gefährlich für das System und zu widerspenstig, als dass man ihn auf andere Weise hätte mundtot machen können. Wenn er herzkrank war, reichte eine große Überdosis eines Herzmedikamentes, um ihn ins Jenseits zu befördern. Eine ausgesprochen unauffällige Art, im Unterschied zu Selbstmord (den würde man einem Ulfkotte nicht abnehmen) oder Autounfall (schon zu häufig passiert, deshalb allzu auffällig). Mein Vater ist 1961 an einer Überdosis Digitalis gestorben, die er sich aber nachweislich selbst fahrlässig einverleibt hat. Haben wir jetzt eine Verschwörungstheorie geschaffen? Die Zukunft wird es an den Tag beingen.

      Gefällt mir

  7. Mein aufrichtiges Beileid den Angehörigen und Freunden diese großen deutschen Patrioten. Damit hat uns ein deutscher Patriot verlassen, der mit seinen Büchern so manchen Gutmenschen und Kopf-in-den-Sand-Stecker zum Nachdenken veranlasst hat.
    Du bist viel zu früh von uns gegangen, lieber Udo Ulfkotte, denn es gibt noch viel zu tun, bis unser deutsches Vaterland wieder zu einer lebenswerten Heimstätte geworden ist. Mögest Du in Walhalle aufgenommen werden und mithilfe unserer germanischen Gottheiten weiterhin für unser heiliges Deutschland arbeiten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s